Erbe: Kann ich mein Haus - statt an meine Kindern - an meine Lieblingsenkelin vererben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Pflichtteil musst Du Deinen Kindern immer zukommen lassen. Gar kein Erbe geht nur in den seltensten Fällen. Z. B., wenn Deine Kinder Dir nach dem Leben trachten, was hoffentlich nicht der Fall ist.

Das kommt drauf an, was Du sonst noch zu vererben hast.

Annahme: es gibt das Haus Wert 200.000,- Euro und es gibt 200.000 euro Barvermögen. Zwei Kinder und die Enkelin.

Dann könnte die Enkelin das Haus bekommen udn die Kinder jeweils 100.000,-.

Kein Problem mit Pflichtteil.

Wäre das so, das nur das Haus da ist und sonst ncihts, dann müßte die Enkelin jedem der Kinder 50.000 Euro zahlen, weil die Kinder einen Pflichtteilsanspruch in Höhe der Hälfte des gesetzliche Erbes haben. gesetzlich wären die beiden die einzigen Erben udn würden jeder die Hälfte Erben.

Also Pflichtteil für jeden 1/2 von 1/2, somit 1/4.

Der Tip mit der Schenkung von @Albwolf ist auch möglich, aber dann müssen zwischen schenkung udn Erbfall 10 Jahre liegen, sonst wird wieder zusammengezählt.

Pflichteil einfordern

Im Juli 2014 ist mein Vater verstorben.Alleinerbe wurde die Stieftochter meines Vaters in zweiter Ehe.Wir sind drei leibliche Kinder meines Vaters. Meinen Pflichtteil einzufordern scheiderte an der Bereitwilligkeit der allein Erbin. Ich musste mit einen Anwalt nehmen. Dieser forderte die Erbin auf alles offenzulegen. Sie nahm sich auch einen Anwalt und beide verhandelten. Dabei stellte sich heraus, dass mein Vater relativ vermögend war und ein sechsstellige Summe zu vererben war. Jetzt ist für mich eine fünfstellige Summe , 1/6, ausgehandelt wurden die mir bis zum 28.11. gezahlt werden muss. Die Kosten für den Anwalt belaufen sich auf 2900. € Der Anwalt hat aber nur für mich verhandelt und nicht für meine Geschwister, weil er auf Nachfrage nochmal pro Person die gleichen Anwaltskosten forderte. Wenn meine Summe überwiesen ist, wollen sie die gleiche Summe von der Erbin fordern. Muss sie diese zahlen oder müssen meine Geschwister sich auch einen Anwalt nehmen.Der Erbin ist bekannt das wir drei leibliche Kinder sind und was passiert wenn sie die ausgehandelte Summe nicht überweist ?muss ich dann klagen ? Und wer trägt die Gerichtskosten ?Danke für eventuelle Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?