Erbe: Kann ich als Erblasser bestimmen, daß derjenige erbt, der für mich die Pflege übernimmt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es empfiehlt sich in der Situation ein Erbvertrag, dann müssen zwar die gesetzlichen Erben dem beitreten, aber es gibt hinterher keinen Ärger.

Die zweite möglichkeit in einem notariellen Testament eine Summe speziell für die Pflege auszusetzen. Die würde dann ggf. auch vor eventuellen Pflichtteilen gehen.

Es empfiehlt sich die Beratung mit einem Notar.

Handelt es sich um ein "Berliner" Testament?

Ein mir bekanntes älteres Ehepaar hat bereits in den sechziger Jahren ein Testament beim Notar verfassen lassen und beim Amtsgericht hinterlegt mit folgendem Text: "... Die Erblasser erklären dem Notar ihren letzten Willen wie folgt: I. Wir setzen uns gegenseitig zu Erben ein, so dass der Überlebende unser gesamtes Vermögen erhält, ohne Rücksicht darauf, ob und welche Pflichtberechtigten beim Tode des Erstverstorbenen vorhanden sind. II. Zu Erben des längstlebenden von uns berufen wir unseren gemeinsamen Sohn..., sowie etwaige weitere Kinder... Meine Fragen : 1. Handelt es sich hierbei um ein sogenanntes Berliner Testament? 2. Darf der Überlebende der beiden Erblasser das Erbe - ein Haus - verkaufen ohne den einzigen Sohn zu berücksichtigen ? Oder stünde in einem solchen Falle dem Sohn das Plichtteil zu? 3.Könnte der überlebende Erblasser neben dem Sohn weitere Erben benennen, also das Testament erweitern? Vielen Dank

...zur Frage

Lebenslanges Wohnrecht

Wenn man ein Haus erbt, in dem eine Person das lebenslange Wohnrecht hat, wer ist dann für Instandhaltung und Pflege des Gebäudes und des Grundstücks zuständig und wer muß die Kosten hierfür tragen? Der / die Erbe / n oder die Person mit dem Wohnrecht?

...zur Frage

Ist Testament nichtig, das nur zum Schein errichtet wurde?

Mich interessiert eine Frage zum Erben. Ein alleinstehender Mann, der keine Kinder hat und auch keine Eltern, bespricht sich mit seiner Nichte, dass er sie als alleinige Erbin einsetzt, aber nur zum Schein. Sie geht darauf ein und verspricht ihm, das Erbe dann an einen Freund weiter zu geben. Der weiß Bescheid. Dann stirbt der Mann und die Nichte erbt. Hat der Freund ein Recht auf das Erbe gegen die Nichte, die von der Absprache mit dem Erblasser nichts mehr wissen will?

...zur Frage

Vererben nach dem Tod oder Schenken zu Lebzeiten einer an ein Kind zum Nießbrauch bereits seit 2009 vermieteten Eigentumswohnung?

Meine Frau und ich haben Ende 2009 eine Eigentumswohnung (heutiger Schätzwert 230 000 €) gekauft und unserem Sohn zu 75% der ortsüblichen Zahlung vermietet.

Darlehenschuldzinsen und Werbungskosten werden im Einkommensteuerbescheid berücksichtigt. Unser Sohn erbt nach Ableben des letztverstorbenen Ehepartners auch das elterliche Einfamilienhaus(Schätzwert: 200 000 €) und kommt damit über den Freibetrag von 400 000 €.

Gilt die Mietdauer von 10 Jahren für die Schenkung bereits ab Kauf oder erst bei Beginn der Schenkung? Müssen wir überhaupt eine Schenkung tätigen oder ist ein Vererben mit "warmen Händen" möglich.

...zur Frage

Künstliche Befruchtung mit dem Samen des Erblassers - erbt Kind?

Mich interessieren eure Antworten zu einem Fall, danach das Kind erst geboren wurde, nachdem der Erblasser schon längst tot war. Die Befruchtung kam künstlich mit dem Samen des verstorbenen Erblassers zustande. Kann es daher noch sein Erbe werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?