Erbe in der Privatinsolvenz, welcher Zeitpunkt zählt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du das Erbe ausgezahlt bekommst, zahle einfach das, was noch an Schulden übrig ist, entweder an den Insolvenzverwalter, oder direkt an die Gläubiger und fertig.

Ich würde das ganz offen mit dem Insolvenzverwalter besprechen.

So hast Du durch den Verlust des Vaters neben der Trauer wenigstens noch saubere Akten.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Genau das wollte ich wissen. Ist das rechtlich denn möglich bzw. Erlaubt, ohne dass ich nachher Ärger bekomme, wenn ich den rest vom Erbe einbehalte?

Direkt an die Gläubiger darf ich ja gar nicht. Muss ja alles über den Insolvenzverwalter laufen. Zumal ich auch, da die Abschlussrechnung vom schlusstermin noch nicht da ist, auch noch keine Auskunft habe, wer die Gläubiger sind, die ihre Ansprüche angemeldet haben und wer verzichtet hat. Aber das ist ja grad auch nebensächlich.

Ich muss also nicht das komplette Erbe abgeben? Die verfahrenskosten müssen dann ja aber auch noch gezahlt werden, kommt das dann im Nachhinein?

Also Beispiel:

Die Insolvenz geht über eine festgestellte Summe von 10000 Euro. Das Erbe sind 20000 Euro. Ich zahle die 10000 an den Insolvenzverwalter und kann die restlichen 10000 behalten? Verstehe ich das richtig?

0
@Femalixya

Genauso ist es. Wenn Du dem Insolvenzverwalter die Summe bereit stellst, die angemeldet wurde, gibt es in dem Sinn keine Insolvenz mehr, sondern eine Bezahlung, weil ja jeder alles bekommt.

Danach setzt das Gericht die Kosten fest. Du zahlst die Kosten und hast Deine Ruhe.

0

Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Der Schlusstermin ist ja gelaufen, Du bist ja während des Verfahrens Erbe geworden. Du must das mit dem IV besprechen. Der kann Dir auch die Fragen der Fristen beantworten.

Zahlungen an Gläubiger direkt macht alles nur noch komplizierter und Du kannst Dich dort mit Anwälten auseinander setzen.

Aber muss ich dann wirklich das komplette Erbe erstmal abgeben?

Wieso das komplette Erbe ? Du schreibst doch ......

Das Erbe ist so hoch, dass ich damit die komplette Summe der Insolvenz zahlen kann und noch eine Menge Geld übrig bleibt.

Bitte bezahle Deine Schulden, denn Du ! hast sie auch verursacht.

Du hast jetzt über lange Zeit mit beschränktem Einkommen gelebt - also wirst Du es auch noch 4 Wochen länger aushalten.

Und gehe bitte mit Deinem Erbe verantwortungsbewusst um, anstatt jetzt zu meinen, Du müssest in einen Kaufrausch verfallen.

Keine Sorge, das habe ich vor. Die Privatinsolvenz war nur teilweise selbst verschuldet und ich habe aus meinen Fehlern gelernt.

Und ja, die Summe ist so hoch, dass noch etwas übrig bleibt, aber meine Frage war, ob ich dann trotzdem erstmal das komplette Erbe abgeben muss. Ich habs versucht über Google rauszubekommen, aber ich bin mir unsicher weil die Angaben da eher schwammig sind und mein Insolvenzverwalter ist leider echt schlecht erreichbar.

0
@Femalixya

Daran ist doch nichts schwammig.

Du zahlst die schulden und fertig.

0
@Impact

Also muss ich vom Erbe nur die Höhe der Schulden abgeben, und habe den Rest sofort zur Verfügung? Ich hab es so verstanden, dass ich erstmal alles abgeben muss und dann irgendwann den Rest wieder bekomme der übrig geblieben ist.

0

Was möchtest Du wissen?