Erbe beleihen?

4 Antworten

Du willst etwas als Sicherheit hinterlegen, was Du noch nicht hast?

Wenn Du Geld brauchst, dann nimm doch einen Kredit auf. Wenn die Sache die Du dann finanzieren willst, nicht als Sicherheit von der Bank akzeptiert wird, würde ich mir überlegen, ob es das passende Investment ist.

Deine Mutter könnte vielleicht noch einen Kredit aufnehmen und Dir dann das Geld leihen. Aber denk bitte dran, dass Sie oder Dein Vater dafür - vermutlich - ein Leben lang gearbeitet hat und man solches Geld keinesfalls leichtfertig ausgeben sollte.

Und auch ich wünsche Dir, dass Mutti noch lange lebt.

Wenn Du einen Dummen findest, der das macht, dann selbstverständlich.

Aber das unsinnige an dieser Idee ist in den anderen Beiträgen bereits ausführlich beschrieben, so dass ich hier nicht weiter darauf eingehen muss.

Hallo !

Nein das geht nicht weil es im Augenblick bzw. zu Lebzeiten des Erblassers nicht pfändbar wäre. Soviel wie mir bekannt ist müßte dein Bruder notariell darauf verzichtet haben bzw. müßte er das Erbe ausschlagen wenn es dann soweit ist.

Ich wünsche Deiner Mama noch ein langes Leben.

Klingt nach Erbschleicherei. Man gibt doch kein geld aus was einem nicht gehört.

Tod meines Vaters. Ich bin einfach übergangen worden.

Vor 5 Jahren starb mein Vater. Mein Bruder wurde daraufhin als Erbe der gemeinsamen Firma meiner Eltern eingesetzt. Dafür muss er bis an das Lebensende meiner Mutter eine Rente an sie bezahlen. Das alles habe ich (Schwester ) nur mündlich von meinem Bruder und Mutter erfahren. Ich weiß weder, welches Vermögen an meinen Bruder über ging noch was die Firma lt. Bilanz und Jahresumsatz wert war. Mein Bruder hat sich nun innerhalb der letzten 5 Jahre 3 neue Autos(Limosines) und 2 Imobilien in München Zentrum gekauft. Seine Frau arbeitet nicht und meine Mutter bekommt seither monatlich ihre Zahlung von meinem Bruder überwiesen. Jeder kann sich also denken, wieviel die Firma in etwa abwirft. Meine Mutter wiederum wohnt in ihrer eigengenutzten Imobilie (3 Zimmer mit Balkon) München Zentrum. Seit dem Tod meines Vaters wird mir immer wieder mündlich versichert, dass ich einmal diese Wohnung erben werde als Ausgleich, weil es ja doch ein wenig ungerecht abläuft. Mein Vater hat sich leider um dies nicht mehr gekümmert. Nun meine Frage: Ist es sehr verwerflich von mir, meine Mutter darauf zu drängen mir ihre Imobilie zu überschreiben? Sie hat natürlich das Wohnrecht so lange sie möchte. Kann ich auch von ihr verlangen, dass sie sich auch in Zukunft um die Instandhaltung der Wohnung kümmert? Ich könnte mir dies nicht leisten. Vielen Dank für Ihren Rat. S.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?