Erbe bei Eltern?

4 Antworten

Die Kinder sind die gesetzlichen Erben der verwitweten Mutter (zu gleichen Teilen). Die Mutter kann aber durch Testament in die Erbfolge eingreifen und z.B. einzelne Kinder enterben.

Wenn der Nachlass Deines Vaters nun vollständig Deiner Mutter zugegangen ist, dürfte die Angelegenheit damit abgeschlossen sein.

Wenn nun Deine Mutter versterben würde, dürfte es sich um ein neues Erbe handeln und Ihr in die übliche Erbrangfolge eintreten.

Ist somit ein separate Nachlasssache.

Mein Beileid !

So wie es hier formuliert ist gilt für den Todesfall des Vaters die gesetzliche Erbfolge, also war offensichtlich kein Testament vorhanden. Wäre aber egal, wenn ihr alle das Erbe ausschlagt.

Mutter bekommt alles, Erbsache Vater ist abgeschlossen.

Wenn Mutter stirb, dann gilt erneut die gesetzliche Erbfolge mit den Abkömmlingen (Kinder) als Prio 1-Erben. Der gesamte Nachlass der Mutter, in dem natürlich das aus der Vater-Erfolge bekommene Vermögen ist, geht dann zu jeweils gleichen Teilen an Euch.

Mutter kann natürlich testamentarisch eine abweichende Verteilerregel treffen, aber dann geht es in die Themenbereiche "Pflichtteilergänzungsanspruch" bzw. "Pflichtteilsanspruch". Hierzu gibt es bereits hier im Forum x-fache Antworten zu entsprechenden Fragen.

Vater verstorben, lebt im Heim u bekommt Sozialhilfe, Söhne und alle Erben haben das Erbe ausgeschlagen, darf die Beerdigung vom Heimkonto beglichen werden?

Der Vater verstorben, hinterlässt Schulden, Inkassobüro schickt ständig Briefe ins Heim und verlangt die Begleichung der Schulden, alle Erben haben das Erbe ausgeschlagen. Das Heim wird vom Sozialamt bezahlt. Darf dennoch die Beerdigung von dem Heimkonto (Taschengeldkonto), was noch Guthaben aufweist, beglichen werden?

...zur Frage

Können die ausgeschlagenen Erben bei Vermögen trotzdem noch erben

Also es geht um eine Erbschaft eines verstorbenen Großonkels. Da dieser selbst keine Kinder hatte, sollte sein Bruder erben, dieser hat es aber ausgeschlagen. Danach sollten die Kinder dieses Bruders erben, die beiden Kinder haben aber auch ausgeschlagen. Eines der Kinder hat selbst einen Sohn und hat diesen als Erbe angegeben. Da dieser aber noch minderjährig zum Zeitpunkt war wollten seine Eltern das Erbe auch ausschlagen, da niemand etwas über das Vermögen wusste. Einer Ausschlagung des Erbes wurde aber durch das Familiengericht nicht stattgegeben, weil Vermögen vorhanden war. Die Eltern sind geschieden und der Vater hat vor dem Amtsgericht erklärt, er möchte das sein Sohn das Erbe bekommt. Dies ist jetzt 10 Jahre her. In diesen Jahren wurden durch die Mutter des Kindes immer wieder Unterlagen von Ämtern angefordert, die für die Erbschaft gefehlt haben. Inzwischen ist alles zusammen und es könnte jetzt der Erbschein erstellt werden, der Antrag ist auch schon eingereicht. Leider informiert das Amtsgericht jetzt aber die ausgeschlagenen Erben über den Wert des Erbes. Meine Frage haben diese jetzt noch die Möglichkeit nach so langer Zeit das Erbe anzunehmen???

...zur Frage

Unterhaltstitel bei Kindern geltend machen?

Vater gestorben, Mutter erbt nix. Kinder(2) als Erben, erben nicht wenig Grundstücke.

Mutter erhebt über Jahre keinen Anspruch auf Unterhaltstitel.

Kinder haben die Möglichkeit Grundstücke zu verkaufen. Mutter möchte nun Unterhaltstitel als Grundschuld rückwirkend ins Grundbuch einschreiben lassen um ein Stück von der Torte abzubekommen.

Hat sie darauf ein Recht???

Mutter ist seit längerem neu verheiratet und mit dem Partner sehr Finanzfixiert.

...zur Frage

Wir Kinder haben das Erbe des Vaters ausgeschlagen. Kann meine Tochter, die nach dem Tod vom Opa geboren wurde, trotzdem erben?

Meine Geschwister und ich haben das Erbe des Vaters ausgeschlagen, weil zuviele Schulden da waren. Jetzt ist ein Depot bei einer Bank aufgetaucht. Darf meine Tochter, die nach dem Tod unseres Vaters geboren wurde rechtmäßig erben ?

...zur Frage

Kann ein ausgeschlagenes Erbe zurück gefordert werden?

Ich habe ein Problem. In unserer weitläufigen Verwandschaft ist jemand gestorben. In der Annahme, daa es nicht zu erben gibt, haben alle nahen Verwandten das Erbe ausgeschlagen. Dann landete es bei mir, und ich habe es angenommen, schon alleine, um dem Ganzen ein Ende zu machen. Dabei habe ich allerdings nicht gewusst, dass es tatsächlich etwas zu erben gibt. Es hat sich jetzt für mich nämlich herausgestellt, dass es sehr wohl etwas zu erben gibt. Und das hat sich wohl auch herumgesprochen. Denn die letzte Person, die das Erbe ausgeschlagen hat, stellt jetzt auf einmal Ansprüche an mich. Kann sie das ausgeschlagene Erbe zurückfordern oder évtl. einklagen? Das hat sie nämlich vor.

...zur Frage

Hat meine Tante oder deren Kinder nach dem ableben meiner Mutter anrecht auf das Haus , wenn ich der alleiniger Erbe laut des Hamburger Testamentes bin ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?