Erbe ausschlagen - wie, wenn man im Ausland lebt

0 Antworten

Komplizierte Erbschaft - ausschlagen oder nicht?

Hallo zusammen,


ich bin etwas verzweifelt. Mein Ziehvater (nicht leiblich) ist verstorben und hat ein etwas undurchsichtiges Erbe hinterlassen, weshalb ich nicht weiß, ob ich es ausschlagen soll oder nicht. Kurz zur Erklärung:

Mein Ziehvater lebte mit meiner Mutter zusammen, beide waren nicht verheiratet, wohnten aber seit vielen Jahren in einem Haus (beiden gehört eine Hälfte). Es gibt lediglich einen Bruder von ihm (keine weitere Familie), der jedoch nichts von alledem wissen will (schlechtes Verhältnis).

Im Testament meines Ziehvaters steht nun, dass ich seine Haushälfte erben soll. Meine Mutter und sein Bruder sollen zu gleichen Teilen des Rest erhalten. "Der Rest" besteht nun leider mehr aus Schulden, weshalb beide das Erbe ausschlagen werden. Da ich nun die eine Haushälfte erben soll, die abzüglich des Restdarlehens noch einen definitiven Wert besitzt, würde ich das Erbe antreten.

Nun meine Fragen:

1) Wenn ich der einzige bin, der das Erbe nicht ausschlägt, erbe ich dann alles oder nur den durch Testament bestimmten Teil? Die Rechnung würde sich dadurch nämlich wesentlich verändern.

2) Was passiert mit der Haushälfte, sollte ich das Erbe ebenfalls ausschlagen? Theoretisch würde doch der Staat erben, da es keine weiteren Erben gibt (weder gesetzliche noch durch Testament benannte). Was macht der Staat mit der Haushälfte? Hat da jemand Erfahrung?


Über eure Hilfe wäre ich sehr dankbar!!

Kevin

...zur Frage

Erbschaft noch ausschlagbar, wenn irrtümlich angenommen, dass ich nur Erbe bin bei Aktivvermögen?

Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass ich Erbe eines Vermögens geworden bin und ein Erbe auch nur sein kann, wenn ein Aktivvermögen da ist. Schleißlich hat auch mein verstorbener Onkel immer mit seinem Erbe angegeben und dass er es ganz allein mir vermacht. Dafür habe ich ihm auch gute Dienste geleistet bis zu seinem Tod, die er nicht zu entgelten hatte. Jetzt aber stellte ich zu meinem Entsetzen fest, dass er nichts als Schulden hinterlassen hat. Die 6 Wochen Ausschlagungsfrist sind auch schon abgelaufen oder noch nicht? Kann ich aufgrund meines Irrtums die Erbschaft ausschlagen? Schließlich war ich immer der Auffassung, ich würde bloß Erbe, wenn tatsächlich ein Plusvermögen da ist.

...zur Frage

Erbe aus England, Anrechnung der bereits bezahlten englischen Steuern?

Ich habe von meiner englischen Mutter geerbt, mehr als den englischen und deutschen Freibetraege, meine Schwester hat die gleiche Summe geerbt. Ich wohne in Deutschland, meine Schwester wohnt in England. Dort haben wir bereits englische Erbschaftssteuer bezahlt, jetzt will ich die Erbschaftsteuererklaerung angehen und möchte wissen:

  1. Im deutschen Erbrecht steht "Die Steuerpflicht tritt ein...wenn der Erwerber zur Zeit der Entstehung der Steuer ein Inländer ist, für den gesamten Vermögensanfall". Es kann nicht sein dass meine englische, in England wohnende Schwester, auf ihrer Haelfte auch in Deutschland Erbschaftsteuer bezahlen muss, oder? Was heisst hier "gesamten Vermögensanfall"?

  2. Anrechnung ausländischer Erbschaftsteuer - ich habe gelesen "dass es zu Doppelbesteuerung kommen KANN" (kein Abkommen zwischen UK und D), aber auch "die in einem anderen Staat erhoben Erbschaftsteuer kann bei unbeschraenkter Steuerpflicht auf die deutsche Steuer angerechnet werden (erfolgt nur auf Antrag)", aber welche stimmt?? (Ich weiss schon dass Bankguthaben ausgeschlossen sind, koennen aber als Kosten abgezogen werden). In UK ist es eine Nachlasssteuer, in Deutschland eine Erbanfallsteuer.

Vielen vielen Dank fuer alle Antworte.

mfg Froschteich!

...zur Frage

Wo wird der Antrag auf einen Erbschein gestellt wenn der Verstorbene im Ausland gemeldet war.

Der Verstorbene hat vor dem Ableben in Deutschland geerbt. Konnte aber sein Erbe nicht antreten weil vorher verstorben. Er ist Deutscher mit Deutschen Pass aber in Österreich verheiratet und gemeldet. Es gibt aus erster Ehe eine Tochter, wohnhaft in Deutschland und eine Ehefrau wohnhaft in Österreich. Wo wird der Erbschein von der Ehefrau gestellt um das Erbe in Deutschland anzutreten und wo der Erbschein von der Tochter.

...zur Frage

Erneute Frist zur Erbausschlagung bei Testamentseröffnung?

Hallo,

ich habe eine Frage zur Frist zur Erbausschlagung.

Angenommen Vater X stirbt 01.2017, die Frist beträgt dann regulär 6 Wochen und das Erbe wurde nicht ausgeschlagen.

Nun kommt jedoch Monate später ein Brief vom Amtsgericht, dass ein Testament geöffnet wurde.

  • Beginnt die 6 Wochen Frist damit erneut?
  • Gibt es sonst noch eine Möglichkeit, das Erbe auszuschlagen? z.B. bei Einladung zum Notar oder weil durch einen Krankenhausaufenthalt der Brief erst später gelesen wurde?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Ehemann arbeitet im Ausland bekomme ich in Deutschland Kindergeld?

Ich wohne mit meinen Kindern und Ehemann in Deutschland. Mein Mann arbeitet zur Zeit in England. Steht mir das Kindergeld in Deutschland noch zu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?