Erbbaunehmer (Pächter) fragt: Habe ich einen Anspruch auf eine Minderung des Pachtzinses, wenn ... ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Rasolnikow:

Durch höhere Gewalt, die auch die Kirche nicht zu vertreten hat, ist ein Vermögnsschaden entstanden und eine zeitlich begrenzte Beeinträchtigung der Nutzung eingetreten. Du kannst bei der Erbbaurechtsausgeberin versuchen - auf keine Fall fordern - , eine vorübergehende Reduzierung des Erbbauzinses auf freiwilliger Basis zu erreichen, falls du nicht anderweitig entschädigt wurdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Einen rechtlichen Anspruch wohl eher nicht aber - wer nicht fragt, kann keine Antwort erwarten.

Begründen könntest Du dein Anliegen folgendermaßen : Da als Bemessungsgrundlage der Bodenwert ( dieser stieg in den letzten Jahren eher ) dient ist dieser variabel. So etwa wie Erbbaupachtgeber eine regelmäßige Anpassung des Pachtzinses an die Preisentwicklung vornehmen, könntest Du den gesunkenen Bodenwert anführen. ( da als Überflutungsgebiet deklariert )

Ob es klappt steht auf einem anderen Stück Papier. Es kommt letztlich auch auf den Inhalt des Pachtvertrages und deinem Verhandlungsgeschick mit dem Grundstückseigentümer an.

Gruß ! K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?