Epoxy Inc., Handel in Deutschland eingestellt?

1 Antwort

hm. Der Zustand ist damit je nur der Gleiche wie bei neom. Warum macht dir das keine Probleme?

Gab es in D Handel unter 0,001 €? Zu dem Preis sehe ich in Realtime in Berlin heute einen Briefkurs, was dagegen spricht, dass der Handel eingestellt wurde. Es gibt für ein Papier, das in den USA 0,0003 US$ kostet halt keinen Käufer zu 0,001 €, also zum Vierfachen des Wertes.

Wenn du Epoxy im Gegensatz zu Neom so gekauft hast, dass der Wert noch merklich ist oder wenigstens über der Mindestprovision beim Verkauf liegt, kannst du die Anteile wohin verlagern lassen, wo du Zugriff auf die US-Börsen hast, so das nicht auch bei deiner Bank geht (bei mir kein Problem).

Wenn du aber eh glaubst, dass sie von den Toten (aktuelle Marktkapitalisierung unter 200 T$) wieder auferstehen, werden sie vermutlich auch in D wieder gehandelt. 

Bei (sehr) marktengen Werten ist es aber positiv, wenn Börsenplätze wegfallen, weil sich dann die (wenigen) Anbieter und Nachfrager nicht auch noch auf verschiedene Orte aufteilen.

Danke erst einmal.

Aber welchen Broker verwendest du? Da die meisten Banken in Deutschland kein Handel in den USA bei Pennys zulassen.

0
@Anton02

Ich habe eben ausprobiert, 50.000  Epoxy in den USA zu ordern und bin bei der comdirect jedenfalls bis zur Eingabe der Tan gekommen. Der Börsenplatz (Nasdaq OTC) war kein Problem.

Was das dann (bei 15 € Aktienwert) an Spesen gekostet hätte, steht auf einem anderen Blatt. Vor allem findet man nirgends, in welcher Höhe fremde Spesen zusätzlich zu den 12,90 € Mindestordergebühr (Ausland) anfallen. Das kann im Ausland schon mal mehr sein.

0
@Rat2010

Vor allen Dingen kannst du jetzt in den USA Handeln obwohl die Börse dort erst ab 15.30 geöffnet hat. LOL

0
@Anton02

Warum sollte ich dir das schreiben, wenn es anders wäre? Das ist hier etwas anders als anderswo.

So wenig wie man dort Realtime-Kurse hat, kann man dort Realtime handeln.

0

Ist es moralisch verwerflich mit Aktien von Nestlé, der Rüstungsindustrie, etc. zu handeln?

Viele Unternehmen handeln moralisch verwerflich. Menschen zu erschießen, Menschen das Wasser abzudrehen gehört für mich dazu. Ich frage mich jetzt, ob es moralisch verwerflich ist, Aktien solcher Unternehmen zu kaufen und verkaufen.

Der eigentliche Hintergrundgedanke von Aktien ist es ja, möglichst vielen möglichst einfach zu ermöglichen in ein Unternehmen zu investieren, damit dieses zukünftige Projekte, usw. zu finanzieren kann. Wenn ich jetzt aber eine Aktie von bspw. Nestlé kaufe, kaufe ich diese ja nicht von Nestlé sondern von einem anderen Privatanleger der eine Nestlé Aktie verkaufen möchte. Nestlé hat also direkt rein gar nichts von einem guten Aktienkurs. Außer, Nestlé möchte jetzt weitere Aktien herausgeben um das nächste Projekt zu finanzieren, was aber eher selten der Fall sein wird, das Nestlé vermögend genug ist, sich selber zu finanzieren (?).

Also ist es vollkommen vertretbar mit Aktien von moralisch bedenklichen Firmen zu handeln, da das Unternehmen ja sowieso nichts von einem guten Aktienkurs hätte. Liege ich da mit meiner Überlegung richtig?

Dislaimer: Ich habe Nestlé nur als Beispiel genommen, weil die allgemein einen eher schlechten Ruf und auch einen Skandal nach dem anderen haben. Vielleicht ist Nestlé auch die Wohlfahrt, ich weiß es nicht, ich hab' mich damit nicht beschäftigt. Mir ist des Weiteren klar, dass es weitaus schwerwiegendere Parteien gibt als den privaten Aktieninvestor, wie dem Konsumenten zum Beispiel. Meine Frage bezieht sich aber ausschließlich auf den Privatinvestor.

Danke :)

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit pennystocks.de?

Ich bin vor einigen Wochen auf die besagte Website gestoßen und hatte mich für den Newsletter registriert. Allerdings hatte ich nie die Absicht, die Kaufempfehlungen zu befolgen, sondern wollte einfch mal aus reiner Neugierde sehen, was dort empfohlen wird. Mein Gedanke war von vornherein, dass hier versucht wird, wertlose Aktien von Unternehmen, die kurz vor der Insolvenz stehen, künstlich zu pushen, um später den Eigenbestand teuer verkaufen zu können.

Ende Oktober wurde dort die Aktie "Tag Like Me" empfohlen. Der Kurs lag bei der ersten Empfehlung bei rund 8 Cents. Es folgten dann täglich mehrere Newsletter mit Sprüchen, wie "Kurspotential bis auf 2 Euro", usw.

Allerdings: In den ersten Tagen nach der Empfehlung stieg die Aktie wirklich enorm bei relativ hohen Umsätzen. Am 30.10. erreichte sie sogar 28 Cents! Und siehe da: Am 01.11. wurde die Aktie aufgrund vermuteter Kursmanipulationen vom Handel in Deutschland ausgeschlossen. Jeder, der die Aktie noch hat, sitzt jetzt also darauf und wird sie nicht los. In den USA wurde der Handel nicht ausgesetzt, allerdings fiel sie dort dann wieder auf 3 oder 4 Cents.

Lustig, nicht wahr? Meine Taktik ist nun, bei der nächsten Empfehlung von pennystocks.de sofort reinzugehen, aber das Paket nach spätestens drei Tagen wieder zu verkaufen. Es scheint ja offenbar genug Leute zu geben, die auf derartige Empfehlungen anspringen und NICHT sofort wieder verkaufen. Genau so hat es ja der Pusher auch vor.

Kennt jemand pennystocks.de, bzw. kann mir jemand etwas über dieses Unternehmen sagen?

...zur Frage

Pennystock - Aktie. Kennt sich jemand aus?

Hallo, ich will bei der Börse handeln. Ich will höchstens 1000€ kaptial reskieren. Auf die großen Aktien hab ich keine lust, weil die zu wenig % in kürzester Zeit versprechen.

Ich hab mich erkundingt und das Thema Pennystock entdeckt. Sie sind riskant, aber können auch viele gewinne einbringen. Nun, ich gebs zu, ich bin habgierig und will kohle machen (aber nicht reich werden, das ist unrealistisch^^). Aber blauäugig und naiv bin ich auch nicht.

Deshalb bitte ich euch um rat. Wie erkannt man, ob ein Pennystock nicht von einer Betrügerfirma stamm? Wie kann ich erkennen, ob ich die gekaufte aktie bei einem anstieg von 30% schnell wieder verkaufen kann? Ich hab bisschen gesucht und diese hier gefunden (soll keine werbung sein, ihr sollts euch nur angucken und dann beurteilen und mir tipps geben) http://www.onvista.de/aktien/snapshot.html?ID_OSI=35756753&PERIOD=0#chart

Die aktie ist klein und wird oft gehandelt. Die Firma scheint mir auch seriös. Die aktie war auch mal immerhin vor vielen jahren über 700 USD wert. Also, hat das Pennystock das Potential gewinne raus zu traden? Oder ist die Aktie zu riskant? Wie erkennt man, ob ein Pennystock ZU riskant ist oder ob man relativ ''risikoarm'' handeln kann?

...zur Frage

Geringe aber dafür langfristige Gewinne an der Börse so realisierbar?

Guten Tag,

ich hatte in meinem BWL Studium unter anderem den Aktienmarkt, Finanzen etc ein Semester lang als Schwerpunkt. Über Grundlegende Dinge kenne ich mich also aus.

Bisher habe ich den Handel an der Börse aber nie für mich in Betracht gezogen da mir schlicht und einfach das Geld gefehlt hat.

Inzwischen hätte ich aber etwas über und ich möchte nun wie folgt vorgehen:

Aktien steigen und sinken auf kurz oder lang. Wäre es nicht möglich eine Aktie zu kaufen, z.B. mal angenommen 10 Siemens Aktien zu einem fiktiven Kurs von 10 € = 100 € und dann z.B. so lange zu warten bis sie - sagen wir mal - 120 € wert sind um sie dann wieder zu verkaufen. Ich weiß bei den meisten Brokern werden noch Gebühren fällig, diese sind aber inzwischen gering (5€ pro Trade)

Mein Ziel wäre aus z.B. einem Startkapital von 1.000 € über kurz oder lang 1.500 oder 2.000 € zu machen.

Sollte meine Aktie nicht mit Gewinn verkaufbar sein würde ich einfach so lange warten bis sie wieder in der Gewinnzone ist.

Klar ich weiß bei manchen Aktien wird das evtl. nie der Fall sein. Meine Idee ist aber das wenn ich nicht gerade hochspekulative Wertpapiere handel, über kurz oder lang die Aktie irgendwann wieder steigen "muss".

Oft gibt es ja auch noch die Möglichkeit eine Take-Profit-Menge einzustellen.

D.h. ich müsste eigentlich nur ein paar Aktien kaufen, mich gemütlich zurücklehnen und so lange warten bis dieser Fall Eintritt.

Aber wo liegt hier der Fehler? So einfach kann es doch nicht sein?

Was sagt ihr dazu? Ist das so machbar oder einfach nur blauäugig von mir?

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?