Entwicklungskosten nach HGB

1 Antwort

Wenn ich es richtig verstehe wird z. B. eine Maschine entwickelt, die im eigenen Betrieb gebaut und in mehreren Exemplaren verwendet wird.

In dem Fall ist es so, dass man die Kosten, die durch den Bau der z. B. 3 Maschinen entstehen zusammennimmt und dann durch 3 teilt, ausser man könnte unterschiede zwischen den Maschinen festmachen udn einzelnen Kosten auch jeweiks nur einer der Maschinen zuordnen.

Entwicklungskosten darf man, ebenso wie einen angemessenen Teil der Verwaltungskosten, aktivieren. Forschungsausgaben nicht

Überschuldung einer GmbH - Insolvenz vermeiden

Hallo,

ich habe eine UG mit 500€ Stammkapital gegründet (bin Geschäftsführer & alleiniger Gesellschafter), weil ich ein neues Geschäftsmodell ausprobieren wollte. Die Gesellschaft wird nun einen Jahresfehlbetrag >500€ ausweisen, d.h. das Eigenkapital ist vollkommen aufgebraucht. Zur Liquiditätsdeckung habe ich der Gesellschaft ein zinsloses Darlehen gewährt.

Meine Frage: Ist die Gesellschaft damit überschuldet und muss Insolvenz angemeldet werden? Wie könnte ich die Insolvenz abwenden (z.B. das Darlehen in Stammkapital umwandeln)?

Danke!

...zur Frage

Als Scheinkaufmann Widerruf verwirkt?

Angenommen man hätteam 17. November bei Weltbild 24 verschiedene Bestellungen auf seinen Namen aufgegeben, um 1 gratis zu bekommen, hätte es dann sein können, dass man das Widerrufsrecht verwirkt hat, weil man durch die vielen Anzeichen eines Scheinkaufmanns gehabt hätte?

Werbung durch Support gelöscht

...zur Frage

Soll- oder Istversteuerung

Hallo @all,

meine Ausbildung ist schon eine ganze Weile her und seit mehr als 10 Jahren bin ich nicht mehr in diesem Bereich tätig. Vielleicht bin ich deshalb etwas irritiert bzw. ratlos.

Ein guter Bekannter hat zusammen mit einem Freund, beide sind Freiberufler, eine GbR gegründet, über die sie einen Teil ihrer Leistungen abrechnen wollen. Wegen der Entwicklung und mittelfristigen Planung, so in 1-2 Jahren soll die GbR in eine GmbH umgewandelt werden, will man Bilanzieren und den Erfolg mittels GuV ermitteln. Das ist soweit ok.

Gleichzeitig will man aber die aus der freiberuflichen Tätigkeit gewohnte Istversteuerung praktizieren.

Und da fängt es an, mich zu irritieren. Ich hatte selber nie mit Istversteuerung zu tun. Vielleicht habe ich deshalb diese Art stets mit der Einnahmen-Überschussrechnung in Verbindung gebracht.

Wer kann mich aufklären? Ist also die Istversteuerung mit Bilanz und GuV möglich? (Die bekannten Einschränkungen, Höchstbeträge usw. können vernachlässigt werden; sie spielen hier keine Rolle.)

Danke für jeden konstruktiven Beitrag.

...zur Frage

Profit nach HGB und 'normal', wo ist der Unterschied?

Hallo,

wo ist der Unterschied zwischen einem Gewinn nach HGB und einem Gewinn so wie er in der Gewerbesteuer als Ausgangswert benutzt wird?

...zur Frage

Ist der US GAAP eigentlich in Deutschland relevant?

Bisher wird ja noch nach gutem alten HGB bilanziert. Wie steht es dabei aber um den US GAAP? Ist er in Zukunft relevant für deutsche Unternehmen oder wird auch dieser internationale Trend in Deutschland nicht mitgemacht?

...zur Frage

Steuerklassewechel am 29.01 abgegeben. Wirksam ab Februar oder nicht?

Hallo Community,

ich habe mal eine Frage zum Thema Steuerklassenwechel und brauche eure Hilfe.

Ich und meine Frau wollten unsere Steuerklassen zum 02/2018 wechseln. Den Antrag auf Steuerklassenwechsel werde ich am Samstag, den 27.01.2018 in den Briefkasten der Finanzamt einwerfen. Ab welche Lohnabrechnung wird unser Gehalt nach der neuen Steuerklasse versteuert, ab Februar oder März 2018 ?

Vielen Danke für eure Antworten

VG

Vanille

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?