Entschädigung, wenn man sieht, dass Kündigung wegen Eigenbedarf nur vorgeschoben war?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, es ist durchaus möglich vom ehemaligen Vermieter so den Umzug und Kosten, die dadurch entstanden sind, ersetzt zu bekommen. Ein Anwalt hilft in diesem Fall oder der Mieterverein. Die Beweiskraft liegt beim Mieter.

Noch eine kleine Anmerkung zu den bisherigen Beiträgen: Man kann sicherlich vor Gericht durchsetzen, dass man Kosten vom Vermieter erstattet bekommt, die durch den Auszug entstanden sind. Also eventuell Kosten für das Umzugsunternehmen, Maklerkosten etc. Aber darüber hinaus hat man theoretisch auch ein recht darauf, wieder in die alte Wohnung einzuziehen, aus der man "vertieben" wurde. Ob das auch wirklich wünschenswert ist, wenn man gegen dem Vermieter vor Gericht zieht, ist natürlich eine andere Frage.

Man kann. Das ganz dokumentieren und ab zum Anwalt.

Was möchtest Du wissen?