Lohnt eine Entgeltumwandlung in meinem Fall?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Jeder Minijobber kann grundsätzlich von der Entgeltumwandlung Gebrauch machen. Einen gesetzlichen Anspruch auf Entgeltumwandlung haben jedoch nur Arbeitnehmer, die aufgrund ihrer Beschäftigung rentenversicherungspflichtig sind. 

Hierzu gehören entweder

(Alt-)Minijobber mit Beschäftigungsbeginn vor 2013, die den Verzicht auf die Rentenversicherungsfreiheit erklärt haben (Aufstockung) -

oder(Neu-)Minijobber mit Beschäftigungsbeginn nach 2012, die keine Befreiung von der Rentenversicherungspflicht beantragt haben.

Rentenversicherungsfreie und von der Rentenversicherungspflicht befreite Minijobber sind hingegen darauf angewiesen, dass der Arbeitgeber der Entgeltumwandlung zustimmt.

http://www.haufe.de/personal/entgelt/entgeltumwandlung-fuer-minijobber_78_288718.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EnnoWarMal 25.10.2015, 05:56

Entgeltumwandlung 

Schön, dass das Wort "Entgelt" mal richtig geschrieben wurde. Es kommt nämlich von "entgelten" und nicht von Geld. 

Allenfalls Endgeld könnte man noch gelten (nicht: gelden) lassen: Das Geld, das man am Ende bekommt.

1

Hallo, bist Du denn sicher, dass diese Gehaltsbestandteile dann beim Hinzuverdienst nicht mehr mitzählen ?

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Anna61 28.10.2015, 20:46

Ja, ich bin mir sicher dass die Gehaltsbestandteile nicht zum Hinzuverdienst dazugehören.

Ich habe mittlerweile mit der DRV telefoniert. Eine Entgeltumwandlung vermindert mein zu versteuerndes Bruttoeinkommen und darum geht es mir.

Ich werde dies nun auch machen. So muss ich nicht bei jeder Lohnerhöhung bibbern ob ich nicht doch über die Hinzuverdienstgrenze komme. Und ein bischen mehr Rente gibt es später auch... aber das ist nicht der Grund warum ich es mache.

Und es ist vollkommen legal, aber darauf muss man erstmal kommen.

0
barmer 28.10.2015, 22:20
@Anna61

Hallo, es gibt kein zu versteuerndes Bruttoeinkommen, sondern Einkommen und zu versteuerndes Einkommen. Wenn es auf das zu versteuernde Einkommen ankäme, könnte man ja auch durch Spenden das Ziel erreichen und das glaube ich mal nicht.

Wenn das Einkommen gemindert wird, wird es klappen.

0

Was möchtest Du wissen?