Entfernungspauschale auch für Rückweg gelten machen.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Entfernungspauschale ist keine Wegepauschale, sondern eine entfernungsbezogene Pauschale. Daher kann man sie nur für den Weg zur Arbeit (dem Betrieb des Arbeitgebers) maximal einmal pro Tag geltend machen. Das ergibt sich auch aus dem EStG so.

Wenn allerdings Dein Arbeitgeber keinen festen Standort hat und damit der Weg zum jeweiligen Einsatzort kein "Weg zur Arbeit" (zum Arbeitgeber), sondern eine Dienstfahrt (Einsatzwechseltätigkeit) ist, kann für die gesamte Wegstrecke (hin und zurück) pro Kilometer ein Betrag von 0,30 EUR angesetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielen dank erstmal für die rege teilnahme zu meiner frage. ich bin seit heute neu hier, und muß mich erstmal orientieren, wie das hier so geht.

ich möchte natürlich herausfinden, was ich geltend machen kann, und weder vor- noch nachteile haben. ich möchte natürlich auch nicht versehentlich falsche angaben machen...

zu dem thema werbungkosten / anreise zum arbeitsplatz habe ich auch noch andere fragen, die den hier diskutierten rückweg nicht betreffen.

soll ich dafür einen anderen thread eröffnen, damit der überblick nicht verloren geht, oder hier weiterfragen?

grüße,

P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FREDL2 02.02.2013, 19:28

@Porker: Du sollst vor allem Deine eigene Frage nicht beantworten. Musst Du etwas ergänzen, gibts die Kommentarfunktion.

Eine neue Frage wird neu gestellt, sonst blickt keiner mehr durch.

2
Porker 02.02.2013, 19:41
@FREDL2

danke, fredl! habe die kommentarfunktion gefunden!

1

Das Flugzeug muss ja von irgendwo starten - dann ist der Weg zum Flughafen der Weg zur Arbeit. Das ist der Ausgangspunkt und Endpunkt des Arbeitstages.

Üblicherweise wirst du ja auch von deinem Carrier dorthin zurücktransportiert, wenn deine Arbeit an einem anderem Flughafen endet.

Alles andere musst du schon ganz genau dem Finanzamt nachweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gammoncrack 02.02.2013, 13:23

Wie verträgt sich das hiermit?

http://pressemitteilungenweb.de/tag/flugbegleiter/

2
qtbasket 02.02.2013, 13:49
@gammoncrack

Ganz einfach: Gibt es eine BFH Entscheidung , und was ist mit einem Nichtanwendungserlass ?

Das ist eine Entscheidung eines einzelnen FGs, nicht sehr wirksam !

0
gammoncrack 02.02.2013, 14:27
@qtbasket

Aber genau deswegen muss man doch nicht sofort aufgeben. Oder sehe ich das falsch? Jetzt einfach zu sagen, dass das nicht geht, kann doch angesichts dieses Urteils nicht richtig sein, auch wenn die Revision beim BFH ansteht.

0
FREDL2 02.02.2013, 15:37
@gammoncrack

@gammoncrack: lass Dich nicht irre machen. Das ist keine Entscheidung eines einzelnen FGs, sondern eine generelle Änderung zur Ansicht des Begriffs "Regelmässige Arbeitsstätte". Davon betroffen sind auch jede Menge anderer AN, nicht nur Piloten.

Allerdings wurde der Begriffs "Regelmässige Arbeitsstätte" bereits schon wieder neu definiert. Diese Änderung soll erst ab 2014 auf den Steuerbürger losgelassen werden. Da sich dabei sehr viele verschlechtern werden, dürfte man den Grund der Verzögerung kennen. Falls nicht: fängt mit W an und hört mit l auf.

2
gammoncrack 02.02.2013, 16:54
@FREDL2

Danki! Meine Verzweiflung reduziert sich merklich :-))

0

Was möchtest Du wissen?