Enterbung wegen Krankheit ???

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

....wenn ich Deine Geschichte so lese, frage ich mich, ob ggf. Dein Bruder Deiner (80 ?) Mutter einredet, dass Du an irgendeiner Krankheit leidest, um sich in den Vordergrund und Dich ins Abseits zu bringen. Ansonsten kannst Du ja bei Gelegenheit Deiner Mutter sagen, dass Du kerngesund bist und Dir nichts fehlt. Nicht das geringste.

Aus dem Erbrecht ist nichts wg. Krankheit abzuleiten, wonach eine Erkrankung sozusagen zur Enterbung führt. Auf keinen Fall. Allerdings wenn Deine Mutter und Dein Bruder das Vermögen bis zum Tod der Mutter ausgeben, so dass zum Todeszeitpunkt kein Vermögen mehr da ist, gibt es auch nichts zu erben. Ggf. bleiben auch noch Schulden....

Mit Sicherheit nein. Selbst wenn ein Pflichtteilberechtigter Angehöriger, bzw. ein gesetzlicher Erbe nciht in der Lage wäre sein Vermögen selbst zu verwalten, würde es ncihts daran ändern das er die gesetzlichen Ansprüche hätte.

Das Gericht würde nur, wenn nicht schon geschehen, einen Vermögensbetreuer bestimmen.

Was ist denn das für ein Quatsch???

Also, ich SELBST hoffe ja nicht das es solch ein Gesetz ngibt. Ich hab´2 Berufe gelernt, habe immer wieder gearbeitet,-lebe allein in einer gemütlichen kl.Mietwohnung. Ich fahre gern und größere Strecken Fahrad,schwimme und tauche gern, gehe mit meinem Freund stundenlang Pilze sammeln. Ab und zu ,so alle 2-3 Monate geht`s mal zum Arzt,-neues Medikamente-Rezept abholen. Ich fühl mich sonst total munter,bin ein Nachtmensch.Brauche nur 4-6 Std.Schlaf, freue mich über jeden Arbeits-Einsatz als Vertretg.Kraft(Minijob v.JobCenter)im KiGa. Und ich liebe es draußen zu sein.

Dennoch mache ich mir Gedanken um folgendes : Meine Mutter erzählt in ihrem Bekanntenkreis, wie sehr sie sich um die Kranheit/Gesundheit ihrer Tochter (also ich) Sorgen machen würde.

Das erstaunte mich damals sehr. Warum zeigt sie nicht mir ihre Sorge? Und ich überlege oft,ob ihr oft abweisendes Verhalten mir gegenüber,in einem Zusammenhang steht mit dieser Krankheit unbekannter Herkunft. Und wenn ich dann registriere/bemerke,wie sie wieder mal meinem Bruder ( Gehalt:1.475 netto) Geld hierfür+dafür zu steckt,dann frag ich mich oft: Vielleicht denkt sie,ich bin aufgrund d.angebl.Krankheit es nicht wert, eines Tages sie mit m.Bruder zu beerben.

Eigentlich gehört so ein Privatkram hier nicht her,-aber aufgrund einiger doch entsetzter Reaktionen auf meine FRAGE oben, dachte ich,ich müsse hier etwas erklären.

Was möchtest Du wissen?