Enkelin alleinige Lebensversicherungsbegünstigte und Bestattungskosten?

2 Antworten

Hallo,

Hallo,

wenn der Enkelin das alleinige Bezugsrecht zusteht, muss sie weder die (Kapital)- Lebensversicherungen, noch die Sterbegeldversicherung für die Beerdigungskosten einsetzen.

Sollte der Nachlass allerdings überschuldet sein oder die Beerdigungskosten werden nicht gedeckt, kann die Enkelin verpflichtet werden, mit der Sterbegeldversicherung die Beerdigungskosten zu tragen.

Die Sterbegeldversicherung ist im Grunde eine " Art "Kapitallebensversicherung, nur mit dem Unterschied, dass sie anders als „normale“ Kapitallebensversicherungen erst bei Tod des Versicherungsnehmers ausgezahlt wird. Allein deshalb die Bezeichnung "Sterbegeldversicherung" ! 

Es müssen also nicht zwingend davon die Beerdigungskosten bezahlt werden. 

Kann ich Beerdigungskosten vom Konto des Verstorbenen bezahlen, ohne Erbe zu sein?

Wie ist es eigentlich, wenn ich nicht Erbe bin, mich aber um die Organisation der Bestattung kümmere. Kann ich dann einfach mit der Rechnung des Bestatters zur Bank gehen, und das vom Konto des Verstorbenen bezahlen, ohne Vollmacht oder Erbschein? oder muß man das selber auslegen und dann sehen, wie man zu seinem Geld kommt?

...zur Frage

Mutter hat Sterbegeld abgeschlossen

Guten Morgen,

nachdem ich die Versicherungsunterlagen meiner Mutter (60 Jahre) durchgesehen habe, ist mir eine Police für ein Sterbegeld aufgefallen. Diese soll wohl die Kosten für die Beerdigung decken. Ich frage mich nun, ob es nicht sinnvoller ist diese zu kündigen. Ein wenig Erspartes hat sie auf dem Tagesgeldkonto. Sollte man die Versicherung weiterlaufen lassen oder ist so eine Sterbegeldversicherung nur rausgeschmissenes Geld?

Danke für die Hilfe und beste Grüße!

...zur Frage

Muss ich für die Bestattungsgebühren meines verstorbenen Bruders aufkommen?

Zu meinem einzigen Bruder hatte ich schon seit vielen Jahren keinerlei Kontakt mehr. Ich weiß nur noch, dass er "auf der Straße" lebte und möglicherweise Sozialhilfe bezog. Gleichwohl wurde ich weder von ihm selbst noch von irgendeiner öffentlichen Stelle finanziell angegangen. Andererseits leben unsere Eltern längst nicht mehr und hatte er weder eine Frau noch Kinder. Jetzt aber trat plötzlich die Friedhofsverwaltung einer großen norddeutschen Stadt an mich heran und fordert von mir die Kosten der Bestattung meines Bruders, die nicht gerade gering sind. Muss ich sie zahlen?

...zur Frage

Reduzieren die Bestattungskosten die Erbschaftssteuer?

Stimmt es, dass die gesamten Bestattungskosten bei der Erbschaftssteuer angesetzt werden können. Wie funktioniert das genau?

...zur Frage

Erbe ausschlagen Enkelin ?

Mein Erzeuger ist vor 2 Wochen gestorben. Ich habe schon ausgeschlagen . Meine Schwester ist letztes Jahr verstorben. Sie hatt 2 Kinder. Ich habe keine . Müssen die Kinder automatisch ausschlagen oder werden sie angeschrieben?

...zur Frage

Bestattungskosten von der Steuer absetzen

Guten Abend, ich habe eine Frage bzgl. Anrechnung von Bestatttungskosten:

Leider ist meine Mutter letztes Jahr verstorben und meine Schwester und ich sind die einzigen Erben. Wir haben uns die Bestattungskosten (incl. allen anfallenden Kosten wie z.B. Leichenschmaus, Musik, Maler zum Renovieren der Wohnung meiner Mutter, etc.) von ziemlich genau € 10.000,-- geteilt. Dies haben wir vom Erbe bezahlt. Danach sind noch ca. € 9.000,-- übrig geblieben, was wir uns ebenfalls geteilt haben.

Können wir in unserem Fall die Bestattungskosten bei der Steuererklärung ansetzen und wenn ja, in welcher Höhe? Kann jeder die kompletten Kosten angeben oder müssen diese auch durch 2 geteilt werden?

Vielen Dank für Ihre Hilfe, A. Jehle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?