Elternzeit auch für Adoptiveltern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gibt es bei Adoption auch Erziehungsgeld und Elternzeit?

Ja. Das neue Bundeserziehungsgeldgesetz (BErzGG) gilt seit 1. Januar 2001. Es enthält verbesserte Regelungen zum Erziehungsgeld und zur Elternzeit (früher: Erziehungsurlaub) für Eltern mit Kindern, die vom 1. Januar 2001 an geboren oder mit dem Ziel der Adoption in Obhut genommen werden. Für angenommene Kinder und Kinder in Adoptionspflege kann Erziehungsgeld in Anspruch genommen werden, nicht aber für Pflegekinder. Es wird grundsätzlich für 24 Monate gezahlt, beginnend mit dem Zeitpunkt der Inobhutnahme und nur innerhalb der Rahmenfrist bis zum Ende des 8. Lebensjahres. Bei Adoption eines Kindes oder Aufnahme mit dem Ziel der Adoption gilt eine Rahmenfrist bis zum Ende des achten Lebensjahres. Innerhalb dieses Zeitraums können Adoptiveltern insgesamt bis zu drei Jahre Elternzeit ab der Inobhutnahme nehmen. Auch für Adoptiveltern und Adoptivpflegeeltern gilt die Möglichkeit, einen Anteil von bis zu 12 Monaten bis zum Ende des achten Lebensjahres zu übertragen. Wollen die Eltern die Elternzeit erst zu einem späteren Zeitpunkt in Anspruch nehmen, müssen sie dies spätestens 8 Wochen vorher bei der Arbeitgeberin oder dem Arbeitgeber schriftlich anmelden. Bei dringenden Gründen ist ausnahmsweise auch eine angemessene kürzere Frist möglich (z. B. zu Beginn einer Adoptionspflege, soweit sich diese im Einzelfall nicht ausreichend vorplanen ließ oder bei Frühgeburten für die Elternzeit des Vaters).

http://www.adoption.de/faq.htm

Nein, gibt es auch für Adptiveltern, aber ich glaube nur bis zum achten lebensjahr des Adoptivkindes (bitte nciht drauf festnageln, ich weiss nur genau es gibt eine Altersgrenze, die mir relativ hoch vor kam). Also wer ein Kleinkind adoptiert, hat die gleichen Vorteile auf sicher. Ist das achte Lj. und muss in den ersten Jahren nach der Adoption genommen werden.

http://www.adoption.de/faq.htm

ich denke wenn an ein baby adorptiert ist es sogar sehr lange die elternzeit weil die kleinen es erst mal realisieren müssen das sie nicht merh bei der leiblichen mutter sondern in neue hände sind aba so genau weiß ich das auch nicht ich glaube und glauben heißt nicht wissen

Was möchtest Du wissen?