Elternunterhalt auch für Schwiegereltern?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein interessantes Thema: Nach dem Gesetz sind nur Verwandte in gerader Linie einander zum Unterhalt verpflichtet und an sich müßte die Antwort daher ganz eindeutig "Nein" heißen. Indirekt aber zahlen auch Schwiegerkinder mit und zwar deswegen, weil sie mit ihren Einkommens- und Vermögensverhältnissen zum Wohlergehen des seinen Eltern gegenüber unterhaltspflichtigen Ehegatten beitragen.

Um das mal Beispiel zu gestalten: Der Schwiegersohn verdient 10.000,-- Euro netto im Monat, seine Frau nur 1.200,-- Euro. Bei getrennter Betrachtung könnte die Ehefrau nicht zum Unterhalt herangezogen werden. Aber bei diesen wirtschaftlichen Verhältnissen ist man versucht zu sagen, dass das Einkommen der Ehefrau ja nur eine Art frei verfügbares Taschengeld sei von dem sie was abgeben könnte.

Die Rechtsprechung zu solchen Fällen ist so ausufernd und unüberschaubar, dass man im Fall der Fälle nichts ohne anwaltliche Beratung entscheiden sollte.

Was möchtest Du wissen?