Elternunabhängiges BAföG trotz gut verdienender Eltern

2 Antworten

Offengestanden glaube ich nicht, dass auf die Lebens- und Vermögensplanung der Eltern da allzuviel Rücksicht genommen wird, insbesondere sehe ich keinen Weg für ein elternunabhängiges Bafög. Aber, ich schlage vor, Du siehst Dir das im beigefügten Bafög-Rechner mal selber an und überschlägst, ob Du anspruchsberechtigt bist:

www.bafoeg-rechner.de/Rechner/

Vielen Dank für eure Antworten! Sie waren alle sehr hilfreich. Nur blöd für mich :-/

Duales Studium + Kleinunternehmerregelung - Wieviel Geld darf ich nebenher als dualer Student verdienen?

Hallo,

Ab Oktober beginne ich ein Duales Studium. Die letzen drei Jahre war ich als Kleinunternehmer (Mediendesign) gemeldet und würde dies gerne beibehalten. Es wäre mir möglich neben meinem regulären Studiumsgehalt noch einen Betrag von ca 500€-Monatlich dazu zu verdienen. Insgesamt käme ich also ca auf einen Betrag von 1200€.

Ich erhalte kein Bafög und auch sonst keine Bezüge.

Ggf. kämen auch sonstige Aufträge in Frage während der Studienzeit die mir eine gute Verdienstmöglichkeit wären. Ca. 2500€ für ein Musikvideo etc.

Mit was müsste ich rechnen und was soll ich eurer Meinung nach tun. Wo sind die Risiken und wo die Chancen?

Tatsächlich möchte ich es vermeiden monatlich nur von 140€ zu leben, die mir nach der Zahlung der Miete noch übrig blieben. Ich möchte auch nicht Nachts in einer Tankstelle stehen müssen, das würde meinen Noten und meiner Arbeit nicht gut tun.

Den zuzüglichen Verdienst würde ich natürlich mit meinerm AG abklären.

Ich danke im Vorraus.

Grüße, Frank

...zur Frage

Welche Möglichkeiten für Ausbildungsfinanzierung (duale Ausbildung) gibt es noch?

Hallo,

ich habe im September eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in Berlin begonnen. Da ich in meinem Heimatort keine Ausbildungsstelle fand und wegen gesundheitlichen Gründen (GdB 50 ist vorhanden, durch neu dazu gekommene Probleme, könnte es ab Sommer auf GdB 60 steigen) fiel ein anderer Beruf aus, da das Arbeitsamt mir nur diesen gestattet. Da ich nicht wieder arbeitslos sein wollte, bewarb ich mich auf Anraten der Maßnahmenbetreuung des Arbeitsamtes deutschlandweit, nachdem sie mir versicherte, dass mir mit einer eigenen Wohnung auf jeden Fall Stütze zusteht.

Nun hatte ich BAB beantragt, was abgelehnt wurde, da der Verdienst meines Vaters zu hoch ist. Aus diesem Grund hatte ich keinen Anspruch auf Hilfe vom jobcenter und als Azubi steht mir kein Wohngeld zu, wie sie mir bei der Wohngeldstelle erklärten. Bisher hatte ich wenigstens 180 € Kindergeld, doch jetzt bin ich 25 geworden, so dass das weg fällt. Ich dachte, da ich mit 25 ja eine eigene Bedarfsgemeinschaft bilde und somit das Einkommen meiner Eltern nicht mehr zählt, würde ich nun etwas bekommen, doch schon als ich die Anträge abholen wollte, wurde ich gleich fortgeschickt mit der Begründung, bei Azubis zählt auch nach 25 das Einkommen der Eltern. Ich bin nun echt verzweifelt. Ich bekomme im Monat 505,00 € brutto (400,00 € netto) und die Miete kostet 371 € (inkl. Heiz- Strom und Wasserkosten) im Monat. Zudem bin ich mittlerweile mit über 3000 € verschuldet, da ich die ganze Zeit fast alles allein stemmen muss. Meine Eltern wollen mir nun monatlich rund 200 € geben (meine Eltern müssen auch meine kleine Schwester finanziell unterstützen und mein Bruder ist noch Schüler, für den müssen sie also auch zahlen), aber mit 600€ kommt man in Berlin nicht weit, selbst wenn man sparsam lebt :(

Bevor der Vorschlag Nebenjob kommt: Das würde ich gesundheitlich nicht packen. Ich bin eigentlich dauerhaft nur 30h/Woche einsatzfähig. In der Ausbildung habe ich 41h/Woche und das bringt mich schon an meine Grenzen. Würde ich nun noch einen Nebenjob machen, würde meine Gesundheit (epileptische Anfälle, psychische/psychosomatische Probleme) wieder steil bergab machen, was wieder Unmengen an Medikamenten und dann schließlich arbeitsunfähigkeit bedeuten würde (hatte das schon einmal durch und dann fast 9 Monate Ausfall, gefolgt von 1 1/2 Jahr Arbeitslosigkeit - das will ich nicht nocheinmal durchmachen >_<).

Gibt es noch irgendeine Möglichkeit, irgendwo finanzielle Unterstützung bekommen? Ich will mich nicht noch weiter verschulden, doch das Lehrlingsgeld steigt im zweiten Jahr gerade mal um 10€, heißt, ich müsste noch ca. 1 1/2 Jahre so weitermachen und ich weiß nicht, ob ich das schaffe, da mein Kreditlimit bei 5000 € liegt und das will ich auch ungern ausschöpfen. Muss jetzt schon monatlich 100 € Kredit abbezahlen :(

Also ich wäre für jede Hilfe/Hinweis dankbar!

Liebe Grüße

Anne

...zur Frage

Staatliche Unterstützung bei gefordertem Vorpraktikum?

Hey ihr Lieben,

vielleicht kennt der eine oder andere das Problem der Finanzierung während eines Vorpraktikums? Bei mir ist es wie folgt. Ich habe in einem ersten Studium BAföG erhalten, kann also auf diese Weise nicht weiter gefördert werden. Stehe kurz vor meinem 25. Geburtstag, bekomme also nur noch wenige Monate Kindergeld (da ich es von meinen Eltern überwiesen bekomme wird es als Unterhaltszahlung gewertet beim Wohngeldamt) und bin auch nur bis dahin Familienversichert. Ich bekomme, wie man es gewohnt ist, eine geringe Praktikumsvergütung von 450 Euro arbeite aber von Montag bis Freitag. Wohngeld habe ich beantragt, bekomme nun endlich nach fast 5 Monaten warten 74 Euro. Ab meinem 25. Geburtstag ist mein Einkommen zu gering, weshalb das Wohngeld wegfällt.

Nun meine eigentliche Frage, hat jemand Erfahrungen damit Arbeitslosengeld 2 zu beantragen? Das Vorpraktikum ist für ein anschließendes Restaurierungspraktikum. Es ist Pflicht um dieses Studium auf nehmen zu können. Je nach Universität oder Hochschule schwankt es zwischen einem und zweieinhalb Jahren. Ein sehr langer Weg... Geht es euch auch so oder ähnlich? Könnt ihr mir Tipps geben? Vielleicht habe ich auch noch eine andere Möglichkeit übersehen? Ein Job noch nebenbei wäre eine Möglichkeit, aber ich arbeite ja schon Vollzeit und muss dafür lernen, das möchte ich gerne vermeiden...

Bin über jeden Rat dankbar!

...zur Frage

wem gehört ein haus wenn der bürge zahlen musste ?

Meine Eltern haben das Haus in dem sie wohnen auf den Namen meiner Schwester gekauft, als sie 18 wurde.Auch ein gewerbe haben sie auf ihren namen geführt welches sie verschuldet haben.Die haben ihr erzählt das sie ja keine Nachteile davon hätte und nun kam das Gegenteil heraus, Sie bekommt noch nicht mal Bafög um ihre Ausbildung zuende zu machen und die haben auf ihren Namen auch eine Menge schulden gemacht. In dem Haus direkt wohnen will meine Schwester nicht weil es zu weit zur Arbeit ist und meine Eltern leben schlimmer als Messis... (Keine Übertreibung) Mein(Stief) Großssvater , welcher Finanziell sehr gut abgesichert ist hat gebürgt damit der Kredit auch ohne Einkommen durchgeht und hatte für den fall der Fälle eine Lohnbescheinigung vorbereitet. Nun ist es so das meine Schwester das Haus abstossen will weil sie sich betrogen fühlt, unser Stiefvater sagte nur zu ihr: "Das Haus ist meine Altersvorsorge, was mit dir ist, ist mir egal..." Unser Stiefvater war aber so schlau und hat die Naivität meiner Schester ausgenutzt und sich Wohnrecht eintragen lassen. Nun hatte ich die Idee den Kredit platzen zu lassen, so das unser Großvater(der auf der Seite des Stiefvaters ist) zahlen muss, bleibt das Haus eigentum meiner Schwester und hat er hinterher Regressansprüche gegen sie ?? Auch würde ich gerne wissen ob man ihm das Wohnrecht aufgrund der Umstände absprechen kann, Danke

...zur Frage

eine Eigentumswohnung kaufen in jungen Jahren?

hallo, erstmal etwas über uns... meine freund 26j und ich 22j wollen jetzt demnächst zusammen ziehen (wohnen beide noch bei Eltern) er bekommt 1400€ raus ich in meiner zweiten Ausbildung 700€ die ich gerade begonnen habe nach meiner Ausbildung werd ich fest eingestellt und werde sehr gut verdiene wir haben 10.000€ euro uns angespart eig für unsere Hochzeit aber najaa kann warten :)
wir sind auf Eigentum gestoßen und haben bisschen nach gerechnet zb. eine 2 Zimmer Wohnung ihr Kaufpreis 99.000€ neben kosten sind 15.000€ insgesamt 115.000€ wenn wir sagen wir mal 5.000€ Eigenkapital haben (ich weiss noch nicht mal ob das mit 5.000€ geht) müssen wir 5 Jahre lang knapp 500euro abbezahlen und iwie fühle ich mich voll naiv weil 500euro im Monat sogar wenn noch 100-300€ neben kosten anfallen, könnten wir uns das leisten weil die mieten für zwei Zimmer Wohnungen in Zentrum berlin sind alle zwischen 400-700 € warm.

jetzt meine frage könnten wir uns das leisten oder kommen da einfach zu viele kosten noch dazu

...zur Frage

Wieviel darf der Partner (STUDENT) eines Hartz4 Empfängers dazu verdienen?

Hallo! Mein Freund ist zur Zeit leider Hartz4 Empfänger, aber gut auf Jobsuche! Ich bin noch Studentin. Wir wohnen zusammen in einer Wohnung, sind also eine Bedarfsgemeinschaft. Ich bekomme weder Bafög, noch großartig Unterstützung von meinen Eltern, aber Kindergeld. Ich habe einen 400 Euro Minijob, arbeite also neben dem Studium. Jetzt in den Ferien habe ich mehr Zeit zu arbeiten und würde die Stunden "voll" machen (August + September). Von diesem Geld möchte ich die nächsten Monate, wenn nicht mehr so viel Zeit zum Arbeiten ist, leben. Meine Frage also, darf ich 400 Euro (für die 2 Monate) dazu verdienen oder gibt es dann Abzüge vom ALG II meines Freundes? Wieviel darf ich überhaupt dazu verdienen? Ich meine, ich versuche hier als Student über die Runden zu kommen, renn zur Uni, absolviere Prüfungen und dann ist es doch normal dass man im Sommer die Kohle scheffelt, die man dann über das Semester braucht?!?! Freue mich auf Antwort. Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?