Elterngeldbezug24 Monate plus Halbtagsstelle

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kommt darauf an, ob weitere Einkünfte noch hinzuzurechnen sind. Wenn nein, und es ist die Grundtabelle (alleinstehend) anzuwenden, dann dürfte keine Steuer sich errechnnen, da der Grundfreibetrag 8.130.- € beträgt. Vom Bruttolohn kann noch ein Pauschbetrag von 1.000€ abgezogen werden, dann noch Sonderausgaben (Kranken-, Pflege-,Renten-,Arbeitslosenversicherung) und dann dürfte das zu verst.Einkommen unter 8.130€ liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das erste Lebenjahr des Kindes ist also schon rum? Dann auch die ElterngeldBEZUGSzeit! Dann wird dein Gehalt beim Elterngeld nicht angerechnet.

Du musst nicht allein deswegen Steuern nachzahlen, weil du Sep - Dez Elterngeld und Lohn bekommst. Das hängt von vielen steuerrelevanten Faktoren ab! Du könntest einen Steuerberater fragen oder es mal mit Elster probieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lotte20, Du solltest wissen, daß es beim Bezug von Elterngeld keinen Freibetrag gibt, Dein Gehalt wird also voll aufs Elterngeld angerechnet, so daß evtl. nicht mehr viel über bleibt. Steuerlich sind beide Zahlungen relevant, doch wenn das Elterngeld w/dem Job sinkt, wird wohl nicht mehr viel Steuern zu zahlen sein, es kommt natürlich auf Deine Steuerklasse an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

du musst sogar angeben das du ab dem 01.9 verdienst. Keine Angst du kriegst Sept/Okt / Nov auf einen Schlag ausgezahlt.

Generell unterliegt auch das Elterngeld der nachträglichen Besteuerung ( es wird zur ermittlung des Steuersatzes herangezogen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lotte20 30.08.2013, 20:35

Mit was für einer Nachzahlung müsste ich rechnen, bei 457 € Elterngeld plus brutto verdienst von 1037€?!

0

Was möchtest Du wissen?