Elterngeld und Steuerklassenwechsel?

1 Antwort

M.E. wird das Einkommen der letzten zwölf Monate vor Geburt/Mutterschutz zur Berechnung herangezogen.

Und Du findest wirklich bei google keine Artikel/Rechner zum Elterngeld?

Habe ich Nachteile, wenn ich als unverheiratet Vater 12 Monate Elterngeld beantrage?

Wir bekommen ein Baby...juhuuu... Wir sind beide in einem festen Arbeitsverhältniss und meine Freundin verdient mehr als ich. Daher haben wir entschieden, dass ich die 12 Monate Zuhause bleibe und Elterngeld beantrage.

Fragen: 1. Ist es von Vorteil verheiratet zu sein, bezogen auf das Elterngeld (evtl. 50% Steuerrückzahlung bei unverheirateten Paaren).

  1. Wenn wir vor der Geburt heiraten und Ich die Steuerklasse III beantrage, können wir nach der Geburt die Steuerklasse wieder wechsel, da ja meine Freundin (aktuelle Steuerklasse II) 2 Monate nach der Geburt wieder arbeitet und für Sie die dritte Steuerklasse lohnenswerter wäre.

  2. Habt Ihr vielleicht noch einen Tipp den ich bei meiner Situation beachten sollte.

Ich möchte den Staat nicht ausnutzen, aber mir gehen so viele Dinge durch den Kopf.

Bedanke mich herzlich im Voraus bei euch.

WIKI

...zur Frage

Wie funktioniert das mit dem Progressionsvorbehalt beim Elterngeld in der Steuerklasse 3/5?

Ich versuche herauszufinden wie hoch die Steuernachzahlung in folgendem Fall werden könnte: - Meine Frau würde Elterngeld Plus für 2 Jahre beziehen (~370€ Monat) - Meine Frau würde zusätzlich auf 450€ Basis 1x die Woche arbeiten - Meine Frau würde auf Steuerklasse 5 wechseln (aktuell 4 ohne Faktor) - Ich würde auf Steuerklasse 3 wechseln (aktuell 4 ohne Faktor)

Dadurch das meine Frau keine Lohnsteuer zahlt würde und ich nur sehr wenig, müsste es ja schon per se eine Nachzahlung geben. Wenn jetzt das Elterngeld noch auf meinen Bruttolohn gelegt wird (Progressionsvorbehalt), ist die Belastung noch höher. Kann man das irgendwie berechnen ? Wie sieht aus wenn doch noch ein Kinderfreibetrag bei mir eingetragen wird ?

...zur Frage

Wird meine Abfindung und Prämie bei Berechnung der Höhe von Elterngeld mitgerechnet?

Hallo!

Ich war 3 Jahre bis 30.06.2009 in meine erste Firma tätigt und mein Nettogehalt war über 2800€. Dann habe ich eine Angebot gehabt zu eine Transfergeselschaft wechseln und in 30.07.2009 habe ich die zweite Teil von meiner Abfindung im Höhe 2500€ bekommen. von 01.07.2009 bis 30.09.2007 war ich in Transfergeselschaft und habe ich Nettogehalt über 2500€ gahabt. Seit 01.10.2009 bin ich in ein neue Firma eingestellt und mein Nettogehalt ist über 2600€. in 30.10.2009 habe ich auch eine Prämie von Transfergeselschaft Netto 5700€ bekommen weil ich so früh von Transfegeselschaft ausgestiegen bin. Jetzt (12.11.09) bin ich in 6. WocheSchwanger. Ich will gerne meine Maximale Elterngeld rechnen. Wird mein Abfindung und Prämie auch als mein Jahresnettogehalt mitgerechnet? Wie viel ist die maximale Elterngeld was ich rausziehen kann?

Danke

...zur Frage

Die Elternzeit ist vorbei, dann kam Arbeitslosigkeit, der Partner ist voll erwerbsfähig - nächstes Kind geplant, welche Steuerklassen machen Sinn?

Hintergrund:

Seit 2012 Beide Partner verheiratet und Stkl 4

06/2014 kam erstes Kind zur Welt

Bis dahin war Frau +Mann voll erwerbstätig beide Stkl 4

Ab 06/2014 Frau 12 Monate in Elternzeit

Ab 07/2015 Frau arbeitssuchend (ALG 1 ~ 1100€ p.M), Mann weiterhin voll erwerbstätig ( 3500€ Brutto) Beide Stkl 4

Jetzt wird für kommendes Jahr noch ein Geschwisterkind geplant, da Frau aktuell Arbeitssuchen ist wird das Elterngeld fürs zweite Kinde aller Voraussicht nach nur dem Basis Satz von 300€ entsprechen

Vater möchte beim 2 Kind aber auch mind. 4 Monate Elternzeit nehmen

Da sich Elterngeld nach dem Netto der letzten 12 Monate berechnet hat sich nun die Frage aufgeworfen ob es Sinn macht/möglich ist das nun von 4/4 nach 3(Frau)/5 Mann gewechselt wird.

Ergebnis für den Mann: statt 2200€ Netto zukünftig 2500€ Netto Ergebnis für die Frau : ?? Unklar ?? Sinkt das Arbeitslosengeld ? Wenn ja um wieviel ? Und würde dieses niedrigere Arbeitslosengeld (von Oktober 2015 - Juni 2016) mehr ausmachen als das "Mehr-Elterngeld" des Vaters für die 4 Monate Elternzeit nach Geburt des zweiten Kindes ?

Sind da momentan überfragt und wissen nicht was für uns die richtige Entscheidung wäre.

Wenn richtig verstanden ist 4/4 bzw. 3/5 ja nur ein Steuervorteil der mit der Steuererklärung des Folgejahres dann gegen gerechnet wird und man bekommt das Geld sowieso wieder bzw muss sowieso nachzahlen.

Wohingegen Elterngeld und Arbeitslosengeld ja eine Leistung sind die aufs Netto gerechnet wird und man somit "Geld verschenkt" wenn man sich dort nicht für die richtige Kombination entscheidet.

Ich hoffe mir kann hier weitergeholfen werden - Habe schon Unmengen an Artikeln im Internet durchforstet aber noch keine zufriedenstellende Antwort bekommen.

...zur Frage

Richtige Steuerklasse nach Heirat/Kind

Hallo zusammen,

wir werden demnächst Heiraten und im Januar 2011 unser erstes Kind bekommen. Wir verdienen momentan ziemlich gleich viel. Meine Frau wird ab März 2011 12 Monate Elterngeld beantragen (ich während nächsten Jahres auch die 2 Vätermonate). Vorher bekommt Sie ja noch 2 Monate Mutterschutzgeld (ca. Januar/Februar 2011). Sie wird insg. 2 Jahre zuhause bleiben und das Kind betreuen.

Welche Steuerklassen sollen wir nun bei der Heirat eintragen? Ich dachte an IV/IV (gleiches Gehalt) und dann ab nächstes Jahr März (wenn meine Frau "nur" noch Eltergeld bekommt" ich dann die III. Geht das so einfach? Muss meine Frau trotzdem die V beantragen, obwohl das Elterngeld ja eigentlich Steuerfrei ist? Vielen Dank für Euere Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?