Elterngeld und Hartz 4 300 € frei?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Alle Elterngeldberechtigten, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Kinderzuschlag beziehen und die vor der Geburt ihres Kindes erwerbstätig waren, erhalten einen Elterngeldfreibetrag

Diese Aussage bezieht sich auf sozialversicherungspflichtige Tätigkeiten, aber nicht auf Minijobs.

Da Deine Frau laut deiner Aussage 420 € verdient hat,, ist davon auszugehen, dass es sich dabei um einen Minijob handelte.

Hallo brunomlf, Elterngeld wird auf den Arbeitslosengeld-II-Anspruch voll angerechnet, da Hartz IV den Bedarf der Familie voll abdeckt, Es gibt hier keine 300 Euro anrechnungsfrei, das war mal - ist aber schon Jahre her. Auch das Betreuungsgeld, das neu eingeführt wurde, wird voll auf Alg II angerechnet. Wegen Punkt 2, da solltest Du mit dem Jobcenter sprechen, sie dürften nur das als Einkommen rechnen, was auch Dir tatsächlich zufließt. Wenn Du die Berechnung nicht nachvollziehen kannst, leg vorsorglich Widerspruch ein und bitte darum, daß man Dir die Einkommensanrechnung genau erklärt.

Seit Januar 2011 wird das Elterngeld / Kindergeld auf Harz4 angerechnet.

Warum die 420,- € angerechnet werden kann hier niemand raten, aber vielleicht wurde unterstellt das die Frau weiter arbeitet!?!?! Da hilft nur nachfragen und einen Einspruch einlegen.

Ansonsten suchst du dir im Netz einen Wohngeldrechner und einen Harz 4 Rechner und gibst eure Daten ein dann weißt du was du ungefähr noch bekommen könntest!

Ach so - erst Wohngeld und dann Harz 4

brunomlf 21.06.2013, 07:58

Aber überall im netz und beim Jugendamt lese ich das 300€ Anrechnungsfrei sind wenn die frau die letzten 12 Monaten Arbeitstätig war. Alles andere drüber wird angerechnet. ..!?

" Das Elterngeld wird beim Arbeitslosengeld II, bei der Sozialhilfe und beim Kinderzuschlag vollständig als Einkommen angerechnet – dies betrifft auch den Mindestbetrag von 300 Euro. Es gibt aber eine Ausnahme: Alle Elterngeldberechtigten, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Kinderzuschlag beziehen und die vor der Geburt ihres Kindes erwerbstätig waren, erhalten einen Elterngeldfreibetrag. Der Elterngeldfreibetrag entspricht dem Einkommen vor der Geburt, beträgt jedoch höchstens 300 Euro. Bis zu dieser Höhe bleibt das Elterngeld bei den genannten Leistungen anrechnungsfrei und steht damit zusätzlich zur Verfügung." Quelle : http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/familie,did=76746.html

0

Was möchtest Du wissen?