Elterngeld im Ausland

1 Antwort

Da der Wohnsitz in einem anderen EU-Staat is, gelten alle dort geltenden Rechte.

Also wenn es z. B. Österreich wäre, gäbe es eben kein Kindergeld, sondern Familienbeihilfe.

Also einfach mal erkundigen, ob es in dem Staat eine vergleichbare Leistung gibt.

Elterngeld, Kindergeld usw. sind logischer Weise daran gekoppelt, dass man hier unbeschränkt steuerpflichtig ist.

Bekommen die Behörden beim Arbeitsamt mit wenn man im Ausland einer Beschäftigung nachgeht?

Ich frage ob ich mich beim Arbitsamt extra nochmal melden muss wenn ich im Ausland einen Job gefunden habe oder finden die das sowieso raus wenn die Daten übermittelt bekommen vom Arbeitgeber!?

Ich will mich demnächst Arbeitslos melden da ich meinen Arbeitsvertrag aufgelöst habe und mich dann ins Ausland begeben und einen Job dort finden. Ich will aber nicht mehr extra zurück fahren um mich als Arbeitslos abmelden sobald ich wieder eine Arbeit habe.

...zur Frage

Zwei Verträge überlappen sich, neuer Arbeitgeber aber im Ausland?

Mal angenommen ein Arbeitnehmer kündigt in seiner Firma X, hat aber noch 4 Wochen Resturlaub. Diesen Urlaub nimmt er dann auch zum Schluß des Arbeitsverhältnisses bei Firma X. Der Arbeitnehmer hat aber einen neuen Arbeitsvertrag bei Firma Y, fängt dort aber schon innerhalb seines Resturlaubes an, den er noch bei Firma X hat. Kann der Arbeitnehmer bei einer neuen Arbeitsstelle anfangen, während er noch 4 Wochen Resturlaub von seiner alten Firma X ableistet und somit da auch noch beschäftigt ist? Der neue Arbeitgeber ist zudem im asiatischen Ausland.

...zur Frage

Minijob-Kündigung

Ich habe heute , am 08.04.2013,meine Kündigung nach fünf Wochen Arbeit erhalten.Ich habe einen 400€ Job, einen unbefristeten Arbeitsvertrag und habe am 07.04.2013 meine Mutter verloren.Ich habe nach dem Sonderurlaub im Todesfall gefragt, habe ich nicht bekommen.Ich habe daraufhin nach den zwei erarbeiteten Urlaubstage gefragt, dies habe ich bekommen.Da aber es mir richtig schlecht ging und ich zusammengebrochen bin, bin ich zum Arzt und würde krank geschrieben.Ich habe mein Arbeitgeber gleich informiert, war nur Kollegin am Telefon.Heute haben sie meinen Krankenschein, per Post bekommen.Ich hatte heute meinen Kündigung in meinen Briefkasten.Wer kann mir sagen, was ich jetzt noch für Rechte habe. Danke

...zur Frage

Elterngeld und Nebengewerbe. (Zahlungsdatum vs. Rechnungsdatum)?

Hallo,
Ich bin hauptberuflich angestellter Softwareentwickler.
Parallel habe ich vor ca 2 Monaten ein Nebengewerbe als Softwareentwickler angemeldet. Das ganze ist mit meinem Arbeitgeber abgesprochen und genehmigt.

Nun kommt die nächsten Tage meine Tochter zur Welt.

Meine Frage ist wie ich bzgl. Nebengewerbe bei der Elternzeit aufpassen muss.

Ich habe schon soviel gelesen dass Einkünfte die mein Nebengewerbe in der Elternzeit erwirtschaftet, an mein Elterngeld angerechnet werden. => Und somit mein Elterngeld reduzieren.

Aber was genau entscheidet ob es sich um Einkünfte in meiner Elternzeit (1 Monat) handelt? Die Rechnungsadresse die ich auf meine Rechnung schreibe?
Oder der Tag wo mein Kunde die Rechnung begleicht/überweist?

  1. Wenn ich z.B. jetzt noch vor der Geburt eine Rechnung ausstelle, aber der Kunde erst bezahlt wenn mein Kind schon da ist (=> und ich somit in Elternzeit bin), wird es mir dann gegengerechnet oder nicht?
  2. Meine Elternzeit geht ja nach dem Lebensmonat des Kindes. => Bei einer Geburt am 14.04, wäre der Zeitraum einer Elternzeit 14.04 - 13.05.Darf ich dann ein Einkünfte am Anfang des Aprils (z.b. 10.04) bzw. am Ende des Mais (20.05) haben? Oder sind der komplette April und Mai "kritisch"?

Ich hoffe jemand kann mir hier helfen.

Viele Grüße

Stefan

...zur Frage

Was passiert mit dem Anspruch auf Elterngeld bei Insolvenz des Arbeitgebers?

Guten Tag, ich bin zur Zeit angestellt und werde im November in Mutterschutz gehen. Nach der Geburt des Kindes möchte ich Elterngeld beantragen, allerdings ist zu befürchten, dass mein jetztiger Arbeitgeber im Dezember die Insolvenz anmelden muß. Was passiert mit meinem Anspruch auf Elterngeld??? Bleibt er unberüht weil ich die letzten 12 Monate (bzw. die letzten 12 jahre ohne Unterbrechung) gearbeitet habe?

...zur Frage

Elterngeld für ein zweites Kind

Hallo,

wir haben den Wunsch ein zweites Kind zu bekommen.

Hierfür gibt es ja sehr viele Punkte über die man nachdenken sollte, ... - wann ist der richtige Zeitpunkt (aus gesundheitlicher Sicht für die Frau) - wann ist der beste Zeitpunkt für das erste Kind (dass ich diesem noch gerecht werden kann) - etc.

Wir wollten uns jetzt noch zusätzlich über die zeitlichen und finanziellen Auswirkungen der Unterstützungen informieren.

a, Ob meine Frau nach Bezug des Elterngeldes für das erste Kind in Ihrer Elternzeit wieder arbeiten kann

... und ...

b, dies auch finanziell sinnvoll ist

.... des Weiteren ...

c, ob es ein Zeitpunkt gibt, den wir aus finanzieller Hinsicht nicht verpassen sollten, um das zweite Kind zu bekommen.

Wir haben schon ausführlich versucht uns über Google bzw. Internet, div. Telefonberatungen und Elterngeldstellen schlau zumachen, kommen aber leider nicht weiter bzw. eine konkrete Antwort auf unsere Daten.

Info: Am 20.01.2014 wurde unser erstes Kind geboren. Meine Frau hat bei Ihrem Arbeitgeber 3 Jahre Elternzeit eingereicht (Elternzeit 20.01.2014-20.01.2017). Das Elterngeld haben wir für 12 Monate beantragt (20.01.2014.20.01.2015).

Wenn wir jetzt z.B. am 20.12.2015 unser zweites Kind bekommen würden, wie würde sich das Elterngeld berechnen (Gehalt vor Geburt des ersten Kindes, Pauschalbetrag, Nur die letzten drei Monate des Elterngeld und sonst nichts oder nur die letzten drei Monate des Elterngeld + einen Pauschalbetrag)?

Empfiehlt es sich, dass meine Frau nach Bezug des Elterngeldes, aber noch in der Elternzeit, arbeiten geht? Wird der Wert der Berechnung des Elterngeldes erhöht oder minimiert man diesen? Werden dadurch neutrale Monate aktiviert?

Es wäre total schön, wenn uns jemand im Wirrwarr der Informationen helfen kann.

Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?