Elterngeld für getrennt lebende Eltern?

2 Antworten

Das können die im Antrag aufteilen. z. B. jeder sieben Monate, wenn sie da auch so machen. Problem, von Monat zu Monat wechseln, da weis ich nciht, ob es klappt. Aber aufteilen geht auf jeden Fall.

mein partner ist zu mir gezogen, weil er sonst kein elterngeld bekommen hätte. es hieß er könne nur elterngeld beantragen, wenn er mit uns unter einem dach wohnt...also andere adresse kein elterngel, gleiche adresse elterngeld.

Wie wird Elterngeld beim 2. Kind berechnet?

Hallo zusammen ,

ich habe mal eine Frage wie es sich mit dem Elterngeld beim 2. Kind verhält.

Unser erstes Kind wurde Ende März 2017 geboren. Meine Frau will mindestens 2 Jahre daheim bleiben, momentan überlegen wir ob vielleicht noch ein drittes Jahr in Frage kommt.

Meine Frau bekommt 1080 Elterngeld im Monat. Wir haben es allerdings auf 24 Monate gesplittet (bzw. 22 Monate aufteilen lassen da ja 2 Monate Mutterschaftsgeld sind), somit bekommt sie 540 EUR im Monat.

Geburt Ende März 2017 Elterngeld ab Mai 2017 – Februar 2019 wenn ich es richtig im Kopf habe… Wie gesagt im Monat für 22 Monate 540 EUR. Sollten wir uns dafür entscheiden, dass meine Frau noch ein drittes Jahr zuhause bleibt, würde sie ab März 2019 kein Geld mehr bekommen.

Wie verhält es sich jetzt wenn sie wieder Schwanger werden sollte? Es werden ja immer die 12 Monate vor der Geburt berechnet, aber ich finde die Rechnungen etwas kompliziert wenn man während der Schwangerschaft in Elternzeit ist… Hoffe Sie können mir da helfen.

Angenommen wir bekommen im Juni 2019 das 2. Kind, also am Anfang des dritten Jahres. Wieviel würden wir dann als Elterngeld bekommen?

Zeitraum Elterngeld Mai 17 - Feb 19 540 EUR Ab März 19 0 EUR

Evtl. Geburt z.B. im Juni 2019. Wie würde man dies berechnen?

...zur Frage

Was kann ich tun wenn das Elterngeld von meinem Mann wegen zu wenig Gewinn abgelehnt wurde?

Hallo, meinem Mann wurde das Elterngeld abgelehnt. Er ist noch nicht so lange selbstständig und hatte im Berechnungsjahr (2014) kaum Gewinn. die Begründung von der Elterngeldstelle:

"Die Eltern haben insgesamt Anspruch auf 12 Monatsbeträge. Sie haben bei Vorliegen der übrigen Vorraussetzungen auf zwei weitere Monatsbeträge, wenn für zwei Monate eine Minderung des Einkommens aus Erwerbstätigkeit erfolgt.

Mit Bescheid der ZBFS wurde Ihrer Partnerin Elterngeld für 12 Monate bewilligt. Sie begehren für zwei weitere Monate Elterngeld. Nach den vorliegenden Unterlagen vermindert sich Ihr Einkommen in diesen Monaten im vergleich zu dem maßgeblichen Einkommen vor der Geburt des Kindes nicht."

Ich dachte es stehen einem immer 12 Monate & 2 Monate für den Partner zu??? Nachdem ich vor der Geburt zu Hause war (älterer Sohn) bekomme ich auch nur das Minimum an Elterngeld und jetzt habe ich zumindest noch auf die 2 zusätzlichen Monate von meinem mann gehofft.

Das ist ja nicht wirklich fair, wenn er zu Hause ist, allerdings kein Geld bekommt weil 2014 berechnet wird und das so ein schlechtes Jahr für uns war :(

Falls sich da wer auskennt würde ich mich riesig freuen. Die in der zuständigen Behörde helfen einem nicht weiter und sind nur genervt :(

...zur Frage

kurze Geburtenfolge: 2. Geburt kurz nach Ende Elternzeit (1 Jahr) - Höhe Elterngeld?

Hallo, ich suche schon ewig nach einer Angabe u. bin durch googeln noch nicht richtig schlauer geworden. Folgender Sachverhalt: Meine Freundin u. ich haben unser erstes Kind am 23.01.2011 bekommen. Elterngeld u. -Zeit läuft bis einschließlich 22.01.2012. Der Arbeitsvertrag meiner Freundin war befristet u. lief Mitte der Elternzeit aus (vorher 1100 € Nettoverdienst). Jetzt haben wir den glücklichen Umstand, dass unser 2. Kind voraussichtlich am 14.02.2012 geboren wird. Mutterschutzfrist hätte am 03.01.2012 begonnen. Jetzt ist aber meine Freundin ab dem 23.01.2012 arbeitslos u. es gibt dementsprechend kein Mutterschaftsgeld. Da sie dem "Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht" hat sie kein Anspruch auf ALGI, sondern auf ALGII. Das bekommen wir aber wegen meinem Einkommen nicht. D. h. also, wir bekommen aktuell kein Geld für sie u. sie muss sich freiwillig versichern (selber zahlen), da wir nicht verheiratet sind, bis zum Tag der Geburt von Kind 2. Jetzt meine Frage: was ist der Bemessungszeitraum fürs Elterngeld in diesem Fall u.in welcher Höhe dürfte es liegen (Sockelsatz + Kinderzuschlag?)? in der ersten Elternzeit waren es rund 660 € Elterngeld.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?