Elster-Steuerbesch. Minus vor EKSt = Erstattung von FA ??

1 Antwort

Ja, wenn die Steeurschuld geringer ist als die anzurechnende Lohnsteuer, dann ist vor der Endsumme ein Minus udn es gibt was zurück

verschickt Finanzamt Bescheide per eMail?

ich habe eine eMail bekommen vom "Finanzamt". Dort wird eine Erstattung angekündigt. Es ist die eMail-Adresse, die das FA von mir kennt.

Verschickt das FA über die Eltsterkennung Bescheide per eMail? Kann das sein?

Ich wage es nicht, auf die eMail zu klicken....

...zur Frage

Minusergebnis bei Elster - heißt das nun Steuerguthaben oder Steuerlast?

Hab grad per Elster mal meine Steuererkärung gemacht, kam auf 375,- Minus. Heißt das, ich muß Steuern nachzahlen in dieser Höhe?

...zur Frage

Ist die Erstattung der Lohnsteuer bei einer Online-Steuererklärung schneller?

Ich habe dieses Jahr meine Steuererklärung über ELSTER gemacht. Kann ich jetzt damit rechnen, dass die Rückzahlung schneller kommt als normal oder ändert die elektronische Steuererklärung nichts an der Bearbeitungszeit?

...zur Frage

Absetzbarkeit Unfallkosten a.d. Weg z. Arbeitsstaette: Auch bei Eigenverschulden auf Privatgelaende?

Bei der Wegfahrt aus der privaten Garage auf dem Weg zur Arbeitsstaette habe ich einen selbstverschuldeten Blechschaden (ohne Fremdeinwirkung) verursacht, den ich beim FA geltend machen will. Spielen diese besonderen Umstaende eine Rolle ?

...zur Frage

Verlust aus Nebengewerbe in Anlage G angeben?

Sitze gerade mit Elster an meiner Steuer für 2009. Ab 01.05. habe ich ein Nebengewerbe angemeldet, welches mit Minus abschließt. Monatliche Aufstellungen mit Einnahmen ./. Ausgaben und eine Gesamtübersicht habe ich. Jetzt muss ich aber doch Anlage G noch ausfüllen oder? Obwohl da drüber was steht "über 17.500" was ich noch lange nicht habe? Kann ich dann in Zeile 2 einfach ein Minus vor meinen Betrag tippen?

...zur Frage

Dachflächenvermietung-Einnahme versteuern?

Wenn ich die Mieteinnahme aus meiner Dachfläche(f.Photovoltaik) versteuern muss, kann ich da nicht auch im Gegenzug die Ausgaben für dieses Dach ansetzen. Es kann doch nicht sein, dass das FA nur die Einnahme versteuert, wenn Voraussetzung für diese Einnahme das dach und alle damit verbundenen Kosten sind? Ich habe die Wahl-entweder jährl. eine Mieteinnahme von 175,- € zu bekommen oder einmalig f. 20 Jahre 3500,-€. Nur wenn das voll versteuert würde ist es ja doch viel weniger? Kennt sich da Jemand aus oder wurde mit ähnl. Fall konfrontiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?