Einzug Freund in Wohnung ohne Mietvertrag verweigert?

3 Antworten

Das ist alles mit dem Vermieter zu besprechen, und schriftlich festzulegen, wahrscheinlich kannst Du einen Freund über 18 bei Dir übernachten lassen aber nicht mit Hauptwohnsitz anmelden.

Ich kann mir vorstellen, dass man zu 2 eher 60-70 Qm braucht.

Du brauchst im Prinzip letztendlich dafür keine "Genehmigung" Deines Vermieters ..... die Wohnung ist groß genug für 2 Personen und es gibt keinen Grund seitens Deines Vaters den Einzug Deines Freundes abzulehnen.

https://ratgeber.immowelt.de/a/partner-in-mietvertrag-aufnehmen-so-klappts-mit-dem-zusammenziehen.html

Die gute Nachricht: Der Vermieter kann eine Erlaubnis nicht einfach so verweigern. Immer dann, wenn der Mieter ein berechtigtes Interesse am Zuzug einer weiteren Person hat und der Vermieter keine gewichtigen Gründe dagegen benennen kann, muss er die Erlaubnis erteilen.

Nur dass es dann Mord und Totschlag geben wird. Und das Kind wird verstossen und enterbt.

1
@Andri123

Ich habe erst erschossen gelesen und dachte jah vielleicht :O

1

Und die schlechte Nachricht?

Stichwort Zweifamilienhaus!

0

Ja, zu der guten Nachricht gibt es aber auch eine schlechte: in 2 Parteien Häusern in denen eine Partei der Vermieter darstellt, gilt ein Sonderkündigungsrecht für den Vermieter.

0

Du hast einen Mietvertrag (nach BGB).

Hierbei ist es egal ob schriftlich oder mündlich.

Die monatliche Mietzahlung ist ein ausreichender Beweis hierfür.

Wenn die Wohnung es zulässt, darfst Du deinen Freund aufnehmen, das kann Dir kein Vermieter (Vater hin oder her) verbieten.

Du musst lediglich den Vermieter informieren.

Denn der darf die Miete (höherer Verschleiß) und die Nebenkostenpauschale anpassen.

Haken:

Da es sich hierbei scheinbar um ein Zweifamilienhaus handelt und der Vermieter dieses selbst bewohnt, kann dieser Dir recht einfach kündigen.

Eine Besonderheit in dieser Konstellation.

Stimmt. Kündigung ohne Grund mit 6-monatiger Kündigungsfrist ist möglich.

2

Was möchtest Du wissen?