Mein einziges Einkommen ist eine private BU-Rente, wird die zum Kindes-Unterhalt herangezogen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klar. sobald diese Rente höher als Dein Selbstbehalt ist, wirst Du zur Unterhaltszahlung herangezogen.

Grundsätzlich sind alle Einkommensarten für den Kindesunterhalt relevant, die in § 2 Abs. 1 Einkommenssteuergesetz, EStG, aufgeführt sind:Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit (Arbeitnehmer)Einkommen aus selbständiger ArbeitEinkünfte aus GewerbebetriebEinkommen aus Land- und ForstwirtschaftEinkünfte aus KapitalvermögenEinkommen aus Vermietung und VerpachtungSonstige Einkünfte i.S.d. § 22 EStGZu den Einkommen, die für die Unterhaltspflicht mit zu berücksichtigen sind, zählen auch folgende finanziellen Vorteile, die sich aus einem Arbeitsverhältnis ergeben können:Lohnnebenleistungen: Lohnnebenleistungen sind etwa Tantieme, Gratifikationen, Trinkgelder, Leistungsprämien, Erfinderbeteiligungen, Vergütung für Nachtarbeit, Sonntagsarbeit, für Schmutzarbeit, Schwerarbeit oder Mehrarbeit.Sachbezüge mit geldwertem Vorteil: das sind etwa die Dienstwohnung, der Dienstwagen, Fahrtkostenzuschüsse, Essenszuschüsse, Mobiltelefone, Firmenaktienbezugsrechte oder Reisen.Zahlungen vom Arbeitgeber, die als Reisekosten oder Spesen klassifiziert werden. Hier wird ein Pauschalsatz von 30 % als unerhaltsrelevantes Einkommen berücksichtigt.Steuervorteile aus DirektlebensversicherungenFolgende Einkünfte sind ebenfalls unterhaltsrelevant:Soziale Leistungen mit Lohnersatzfunktion oder Unterstützungsfunktion, etwa Arbeitslosengeld, Krankengeld, Kurzarbeitergeld, Konkursausfallgeld, Mutterschaftsgeld, Altersrente, Berufsunfähigkeitsrente, EU-Rente, Elterngeld, Wohngeld 

http://www.familienrecht-heute.de/kindesunterhalt/einkommen.html   

Natürlich, wenn sie hoch genug ist.

Was möchtest Du wissen?