Einzelunternehmen: wieviel Steuer monatlich ans Finanzamt abführen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erst einmal möchte ich dich fragen von welcher Steuer du überhaupt redest.

Von der Umsatzsteuer, der Einkommensteuer oder der Gewerbesteuer?

  • Umsatzsteuer wird geschuldet in Höhe der vereinnahmten Umsatzsteuer abzgl. der vorausgelegten Vorsteuer. Es sei denn du bist Kleinunternehmer nach § 19 UStG. Dann wird keine Umsatzsteuer erhoben, es sei denn du warst so schlau diese auf Rechnungen auszuweisen, dann schuldest du sie auch.
  • Einkommensteuer fällt an, wenn das zu versteuernde Einkommen im Jahr 8.130,- € übersteigt. Wenn du deinem Unternehmen keinen Gewinn entnimmst und auch sonst keinerlei steuerpflichtige Einkünfte hast (wie das gehen soll versteh ich leider nicht so ganz), fällt logischerweise auch keine Einkommensteuer an. Eventuell entsteht ein Verlustvortrag.
  • Da du wohl keinen Gewerbeertrag hast, muss ich zur Gewerbesteuer auch nichts mehr sagen.

Wie wäre es mit einem Steuerberater? Der hat mehr Ahnung davon, und nimmt dir Arbeit ab, die du gewinnbringender nutzen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Einzelunternehmen wird der Gewinn besteuert (Einkommen- und Gewerbesteuer), nicht die Entnahmen.

Also, wennSie sich für den Lebensunterhalt einen Betrag vom Geschäftskonto überweisen, löst das keine Steuer aus.

Ich rate aber dringend dazu diese Summen unter Kontrolle zu halten und die laufenden Ergebnisse immer zeitnah mit den Planzahlen zu vergleichen, um nicht in eine Liquiditätsenge zu geraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?