Einzahlung bei Hausbank?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die müssen überhaupt nichts. Wenn sie Dich nicht kennen würden (oder der Mitarbeiter Dich nicht persönlich kennt), wird der Ausweis angesehen.

Danach kommt nichts, wenn die Einzahlung zu Deiner persönlichen Situation passt.

Ein Gebrauchtwagenhändler, wird nicht gefragt werden, woher das Geld ist. Wenn Du normaler Gehaltsempfänger bist, fragt man eventuell. Wenn Du sagst, "ich habe mein Auto verkauft," ist das Thema durch.

Meldungen (Verdachtsmeldungen) macht die Bank, wenn man Geldwäsche annimmt. Also entweder laufend bar eingezahlt wird und kurz darauf das Geld per Überweisung abgeht, oder umgekehrt, Geld per Überweisung eingeht und per Barabhebung abgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ab einem Betrag von über 15.000,- € wird die Bank erst einmal die Herkunft des Geldes wissen wollen, ob z.B. diese Transaktion im Zusammenhang mit einer Straftat / Geldwäsche stehen könnte. Ist das Geld sauber, reagiert die Hausbank wie bei kleineren Überweisungen auch. 

Antwort auf letztere Frage: wenn du das nicht weißt, ich mach zur Not Platz auf einem Konto ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?