eintragungen-änderungen-löschungen im grungbuch

1 Antwort

Die Eintragungen im Grundbuch sind natürlich wichtig, weil sie öffentlichen Glauben vermitteln, d. h. dass die Eintragungen dort als richtig mit ihren Inhalt anzusehen sind. Daher ist es wichtig, dass ein Widerspruch gegen die Richtigkeit des Eintrages sofort eingetragen werden muss. Es gibt auch für die Frage der Belastungen gute Auskunft über den Eigentümer des Grundstücks. Wenn das Grundbuch mit Hypotheken und Grundschulden vollgeschrieben ist, sagt das praktisch aus, dass der Eigentümer nicht mehr vermögend ist, weil er seinen Grund und Boden verpfändet hat. Da kannst selbst die Eintragungen kontrollieren und beeinflussen.

Gemeinsammer Wohnkredit aber nur einer steht im Grundbuch. Ist das möglich?

Guten Morgen an alle,

folgender Fall: Mein Partner und ich werden uns im März ein Haus kaufen. Genauer genommen ist es das Haus meiner Großeltern. Den Notartermin haben wir bereits diese Woche Freitag. Meine Großeltern möchten allerding dass nur ich im Kaufvertrag stehe, dass im Falle einer Trennung das Haus in der Familie bleibt. Den Kredit für das Haus nehmen wir uns aber gemeinsam auf bei der Bank.

Nun meine Frage, ist es möglich einen weiteren Vertrag zu machen für meinen Partner und mich. Dass im Falle einer Trennung er nicht leer ausgeht.

Und… wie wird das im normal Fall geregelt mit der Aufteilung nach einer Trennung? Nur als Beispiel sollten wir nun noch die nächsten paar Jahre zusammen bleiben und dann passt es nicht mehr, ich bleibe aber im Haus und muss ihn ausbezahlen. Bekommt er dann die Hälfte? Ich bin nämlich der Meinung dass er nur einen Anteil bekommt sonst hätte er ja die Jahre gratis gewohnt.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!

Lg. Nadine

...zur Frage

Wer kennt Bank, Institut oder Bausparkasse, die Kredit im 2. Rang akzeptiert?

im Detail:

Beleihung 1. Rang aktuell 40% des Verkehrswerts!

es geht um einen Kredit / ein Darlehen und biete dafür als Sicherheitsleistung einen Grundbucheintrag in einer Wohnimmobilie mit einer dann gegebenen Gesamtbealstung von ca. 55% des Verkehrswertes, ca. 45% des erzielbaren Marktwerts.

Ich selbst bin seit über 15 Jahren selbständig, meine Frau befindet sich seit über 20 Jahren im Angestelltenverhältnis.

Es geht um einen gewünschten Betrag in Höhe von 150.000 € und biete dafür als Absicherung für den Kredit-/Darlehensgeber die Eintragung einer Grundschuld im Rang nach einer bereits vorhandenen Grundschuld in Höhe von 475.000 €, die mit Stand 31.10.2015 bei ca. 400.000 € valutiert.

Die Addition der vorhandenen Grundschuld mit der dann neuen Grundschuld würde somit gesamt ca. 550.000 € ergeben. Der durch für einen Gutachter ermittelte Verkehrswert der Wohnimmobilie würde bei geschätzt ca. 1.000.000 € liegen, der Marktwert bei ca. 1.200.000 €. Selbstverständlich kann sich alles durch Dritte / Unterlagen etc. belegen lassen.

Würde mich sehr freuen, wenn hier jmd. mir weiterhelfen könnte, gerne auch direkt unter 0152-55812570.

Danke Klaus Bauer

...zur Frage

Risiko beim Grundstückkauf bei einer frischen Partnerschaft

Hallo, ich hoffe mir kann jemand schnell helfen. Ich mache mir nämlich Sorgen um meine Cousine. Sie ist 22 Jahre jung und hat seit 2 Monaten einen neuen festen Partner, 27 Jahre alt. Die beiden scheinen total glücklich zu sein und wollen nun nach kurzer Zeit ein gemeinsames Haus bauen. Ihr Freund hat einen Kredit aufgenommen und das Grundstück schon bar bezahlt. Nun wollen beide zum Notar und Eigentümer werden. Sie zahlt ihm lediglich einen monatlichen Beitrag zur Unterstützung. Dann wollen beide ein Haus bauen. Nun stellt sich mir die Frage was im schlimmsten Fall bei einer Trennung passieren könnte oder wenn der Partner in Schulden fällt, in wie weit sie als Eigentümerin betroffen ist? Möchte ihr unbedingt davon abraten sich ins Grundbuch eintragen zu lassen, da ich das für keine gute Idee halte. Danke für eure Hilfe

Gruß Angelina

...zur Frage

Bürgschaft unterschreiben?

hallo, ich bin schon lange mitleserin in diesem forum. meine fragen konnte ich auch immer beantwortent finden doch jetzt hab ich eine spezielle frage und da wochenende ist weiß ich nicht wer mir sonst auf die schnelle rat geben könnte, außer ihr. hier meine frage: meine schwägerin und meine schwiegermutter haben zusammen ein haus je zur hälfte. vor ein paar jahren haben sie einen kredit mit ca. 80.000 euro aufgenommen. beide haben unterschrieben. meine schwägerin hatte eine firma die anfang 2009 in konkurs gegangen ist. gleich danach lies auch meine schwägerin das belastungs- und veräußerungsverbot für meine schwiegermutter ins grundbuch eintragen (zur sicherheit). die gläubiger fordern jetzt 60.000 euro ein und der masseverwalter will gerichtlich vorgehen damit das belastungs- u. veräußerungsverbot wieder gelöscht wird da es erst nach konkursanmeldung eingetragen wurde. die bank mit den 80.000 ist auch im konkurs drinnen - fordert aber nicht da sie die raten immer pünktlich bezahlt haben. jetzt will meine schwägerin das mein mann für die 60.000 euro mit bürgt da sie allein nichts bekommt. soll er es machen? haftet dann er nur für die 60.000? das problem ist auch das wenn der masseverwalter die löschung fordert das das ganze haus ev. zwangsversteigert wird. oder? kann sich eine familie 2 erw. + 1 kind, wohnung und auto überhaupt einen gesamtkredit vo ca. 140.000 euro leiste

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?