Eintragung d. Einmalzhlg. v. betriebl. Altersversorgung in Anlage R und deren Besteuerung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, dazu muss man ganz genau wissen, was für eine bAV das war und vielleicht auch, wann sie abgeschlossen/zugesagt wurde. Da gibt es x Möglichkeiten falsch einzutragen.

Wenn es z.B. eine Direktzusage des AG war, wird sie wie Arbeitslohn behandelt (dafür spricht die Handhabung durch den Arbeitgeber, ist aber bei Kapital eher unüblich) und hätte in Anlage R nichts zu suchen, sondern in N. Da käme dann auch die gezahlte Lohnsteuer hin.

Die Rente der DR (früher BFA) hat wiederum in N nichts zu suchen.

Die Lohnsteuer wurde dann vermutlich nach Steuerklasse berechnet, vielleicht mit Fünftelung, sicher ist das aber nicht. Einen Ertragsanteil gäbe es dann nicht.

Da hilft also nur fragen, den Arbeitgeber bzw. die auszahlende Stelle.

Vielleicht melden sich noch ein paar Steuerexperten.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cruiserpaule 20.01.2015, 09:14

Hallo, die bAV war eine Altersversorgungskapitalversicherung.

Der AG hat lt. Lohnsteuerkarte den Bruttobetrag wohl mit der Fünftelregelung besteuert und den Betrag direkt von d. Brutto-bAV abgezogen. (könnte ich mal nach rechen, wird aber schon stimmen). Ich habe mir den Betrag ja auch erst auszahlen lassen, als ich in Rente war, wegen der Besteuerung.

Nachfragen beim AG sind zwecklos da d. Sachbearbeiter des AG sowie nur mit entsprechenden Computerprogrammen arbeiten und Werte eingeben. Was da hinter steckt wissen die meisten sowieso nicht. Große Unternehmen lassen auch ihre Perso im Ausland abwickeln, da wird´s noch schlimmer mit Nachfragen.

Und im übrigen - Ihr glaubt doch nicht dass "alter" Renter wie wir, noch gerne bei Arbeitskollegen und in d. Perso willkommen sind.

Auf d. Lohnsteuerkarte stehen alle Werte. So zum Beispiel auch im Feld f. "unterjährige Zahlung", das Datum. Somit werden wohl die Daten von d. Lohnsteuerkarte in Anlage R Zeile 32 reinkommen.

Offen und kommisch ist nur wo die Lohnsteuer einzutragen ist und ob überhaupt, denn dann ginge es ja nur in Anlage N.

Danke für Deine Unterstützung.

0
barmer 20.01.2015, 19:01
@cruiserpaule

Hallo,

bei der Kapitalversicherung kann es sich dann nur um eine Rückdeckungsversicherung handeln, deren jeweiligen Wert der Arbeitgeber dann dem Arbeitnehmer zugesagt hat. Andernfalls wäre das Geld direkt vom Träger an Dich gezahlt worden.

Ich bleibe dabei: aufgrund der bisherigen Angaben vermutlich Arbeitseinkommen und alles in Anlage N !

0
Bin seit 1.1.2014 Rentner mit 62 geworden.

Bist du sicher, daß du erst 62 bist.

Altersrente gibt es doch erst mit 63. Hast du eine Erwerbsminderungsrente ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cruiserpaule 20.01.2015, 08:39

Na klar bin ich mir sicher. Heute (Januar 2015) bin ich 63.

Ende 2014 bin ich 63 geworden. Anfang 2014 war ich 62.

Ende 2013 bin ich 62 geworden. (Rentenbeginn 1.1.14)

Für langjährige Versicherte konnte man mit meinem Jahrgang die Rente nach Erreichen mit 62 beantragen.

! Natürlich mit ABZÜGE

0

Für diese Steuererklärung würde ich mir von einem Steuerberater oder Hilfeverein helfen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?