Einstiegsgehalt zu niedrig?

3 Antworten

Das ist leider heutzutage gelebte Praxis geworden.

Ein Universitätsabschluss ist kein Garant für ein hohes Gehalt.

Da verdiene selbst ich als Lokomotivführer mehr.

Allerdings wird es bei anderen Arbeitgebern ähnlich sein. Man wird versuchen, den Lohn zu drücken, da Berufsanfänger.

Mein Rat wäre, du solltest dich fit machen in Sachen Gehaltsverhandlung und dann einen Job annehmen, denn die Berufserfahrung muss ja irgendwo herkommen.

Ein psychologischer Trick wäre folgender:

Um ein Gehalt von 45.000 Euro durchzusetzen sagst du, du hättest dich informiert, dass die Gehälter in deiner Klasse bei 55.000 Euro liegen,du würdest dem Arbeitgeber als Berufsanfänger aber entgegenkommen, und es für 48.000 Euro machen.

Mit den Berufsjahren steigt dein Gehalt, ebenso wird es deutlich mehr, sobald du eine leitende Funktion inne hast, sei sie auch noch so klein.

Nimm, den Job an, investiere in dein Humankapital und bilde dich entsprechend weiter.

Viel Erfolg!

Der Arbeitgeber ist ein kommunales Rechenzentrum

und kommuale Arbeitgeber zahlen Gehälter aus dem Steuersäckel .... und das ist nun einmal nicht allzu prall gefüllt.

Also verdiene Dir erst einmal Deine Sporen, dann kannst Du weitersehen.

Welcher Tarifvertrag kommt da denn zur Anwendung?

Bei einem kommunalen Rechenzentrum nehme ich nämlich an, dass es einen solchen gibt und, dass die Einstufung vereinheitlicht ist. Verhandlungsspielraum dürfte es da ohnehin nicht geben.

Was möchtest Du wissen?