Einspruch für 2016 läuft noch. Neuer Steuerberater. Was nun?

1 Antwort

2016 und 2017 sind zwei Paar verschiedene Stiefel - siehe Abschnittsbesteuerung.

Jedes Jahr wird für sich betrachtet.

Einen Antrag auf Aussetzung der Besteuerung - lustiger Begriff.

Steuerberater schafft die Steuererklärung nicht rechtzeitig - Hat das Konsequenzen?

Hallo, Mein Steuerberater hat für die Steuererkärung 2015 eine Fristverlängerung bis Ende Februar 2017 beim Finanzamt beantragt. Mündlich war eigentlich abgemacht, dass er diese ohne Fristverlängerung im Dezember abgibt. Im Dezember hat er kurz vor Weihnachten aber dann die Fristverlängerung abgeschickt, was mir dann auch egal war. Dann geben wir die Erklärung halt ein paar Monate später ab.

Nun teilt mir jetzt mein Steuerberater auf meiner Anfrage mit, dass er es wohl doch nicht bis zum Ende Februar schaffen wird. Er schätzt auf März.

Auf die Frage, was er machen wird, meinte er, dass er dem FA mitteilen wird, dass die Erklärung in Bearbeitung ist. Verspätungszuschläge sind auch möglich meinte er, wovon er aber nicht ausgeht.

Ich habe ihm die Steuerunterlagen schon im November gegeben. Wenn das FA jetzt einen Verspätungszuschlag erhebt, haftet mein StB dafür oder muss ich dafür aufkommen? Schließlich ist es seine Schuld, dass er die Erkärung nicht rechtzeitig hinbekommt.

...zur Frage

Finanzamt erkennt mein nebenberufliches BWL Studium nicht an?

Hallo,

ich arbeite bei einer Bank und studiere seit 2016 nebenberuflich BWL. Ich bezahle monatlich 250 Euro Studiengebühren. Ich habe diese in meiner Steuererklärung 2016 angegeben und sie wurden auch berücksichtigt. Ich bin mittlerweile umgezogen und mein “neues” Finanzamt weigert sich das Studium zu berücksichtigen weil “kein beruflicher Zusammenhang” nachgewiesenen werden kann. Wie weise ich sowas nach? Kann ich dagegen Einspruch einlegen? Ich habe die Steuererklärung selber gemacht. Sollte ich vielleicht jetzt lieber einen Steuerberater kontaktieren?

Danke für die Tipps :)

...zur Frage

Wie werden Verlustvorträge addiert?

Hallo,

ich habe für das Jahr 2016 meine nicht gedeckten Verluste aus CFD-Handel (gelten als Termingeschäfte) in einem Verlustvortrag für Einkünfte aus Kapitalvermögen (ohne Veräußerung von Aktien) durch das Finanzamt feststellen lassen.

Auch für 2017 kommt unter dem Strich ein kleiner Verlust zustande. Was muss ich nun beachten, damit das Finanzamt den neuen Verlust aus 2017 zu dem bereits festgestellten Verlust aus 2016 hinzufügt / addiert. Geschieht dies völlig automatisch, oder muss ich in meiner Steuererklärung an irgendeiner Stelle auf den Verlust aus 2016 hinweisen?

Vielen Dank für eure Hilfe und Gruß,

Stephan

...zur Frage

Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastung, zumutbare Belastung

Kann denn jemand einschätzen, wie es momentan mit der Anerkennung von Krankheitskosten unterhalb der "zumutbaren Belastung" steht? Überhaupt angeben oder nicht, Einspruch einlegen oder nicht, wie stehen die Chancen?

Anscheinend läuft noch ein Verfahren vor dem Finanzgericht Sachsen und auch eins vor dem BFH: http://www.iww.de/wiso/alle-steuerzahler/aussergewoehnliche-belastung-zumutbare-belastung-bei-krankheitskosten-bfh-ist-am-zug-f61389. Andererseits scheint es mir soviele Urteile zu geben, die die zumutbare Belastung aufrecht erhalten haben, dass es mir sinnlos vorkommt. Aber ich muss zugeben, dass ich als Nicht-Jurist nicht ganz durchsteige.

Es geht mir um "echte" Krankheitskosten wie Zuzahlungen, Medikamente auf Privatrezept,... Nicht um Zweibettzimmer oder Chefarztbehandlungen.

...zur Frage

Stimmt es das bei Verlustvorträgen für die Einkommensteuer Sozialversicherungsausgaben nicht einbezogen werden dürfen?

Ich habe für die Einkommenssteuer 2017 die negativen Einkünfte von 2016 als Verlustvortrag beantragt. Ich musste feststellen, dass die Sozialversicherungskosten aus meiner Ausbildungsvergütung nicht mit in den Verlustvortrag einbezogen wurden. Ist das so rechtens?

...zur Frage

Muss man Einspruch gegen Steuerbescheid auf eine bestimmte Form achten?

Wenn man seinen Steuerbescheid für fehlerhaft hält und Einspruch dagegen einlegen möchte, muss man dann darauf achten, dass man eine bestimmte Form einhält? Gibt's diesbezüglich irgendwelche Vorschriften, oder kann man den Einspruch so formulieren, wie es einem gerade in den Sinn kommt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?