Einschreibebrief

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Antwort 1 0%
Antwort 2 0%
Antwort 3 0%
Antwort 4 0%
Antwort 5 0%
Antwort 6 0%
Antwort 7 0%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alles gut aufheben. Damit kann nachgewiesen werden, dass die Kündigung ihn rechtzeitig erreicht hat.

Und nochmal per Einwurf-Einschreiben hinterher.

Viel Glück

Barmer

Wenn du 1000% sicher gehen willst, lass es vom zuständigen Gerichtsvollzieher zustellen per Zustellungsauftrag. Kostet ca. 13,- €. Dann nützt ihm aber auch die Ablehnung nichts mehr. Das Schreiben gilt rechtlich als zugestellt und Kenntnis vom Inhalt wurde erlangt.

Absolute Beweiskraft in einem eventuellen Verfahren.

Was möchtest Du wissen?