Einnahmen aus Kapitalvermögen+Auswanderung

1 Antwort

Wenn Du erst nach dem 02. 07. in die schweiz ausgewandert bist, warst ndU l183 Tage oder länger in Deutschland ansässig und bist somit in D für das Jahr 2008 unbeschränkt Steuerpflichtig. Damit ist noch alles in D zu versteuern. der Betrag, der 801 Euro übersteigt ist steuerpflichtig.

Bei Ausschüttung wäre nur die Frage, ob es ggf. dem Halbeinkünfteverfahren unterliegt.

Zählen erstattete Reisekosten zu den Einnahmen bei nebenberuflicher Tätigkeit? Hat das Finanzamt Recht?

Hallo,

ich bin Dozent an einer Universität. Ich habe im Jahr 2016 zwei Abrechnungen erhalten:

Abrechnung 1:

Vergütung++: 1802€

Reisekosten+++: 200€

Abrechnung 2:

Vergütung++: 1802€

Reisekosten+++: 200€

++ Die Steuererhebung erfolgt erst über ein Veranlagungsverfahren. Wir weißen darauf hin, dass Sie nach den steuerrechtlichen Bestimmungen verpflichtet sind, diese Zahlungen bei der Steuererklärung anzuzeigen.

+++ Die Zahlung ist von einer Steuererhebung ausgenommen. Es besteht jedoch eine Abfrage zu steuerfrei geleisteten Zahlungen in der Steuererklärung.

Ich habe es nun wie folgt angegeben:

Einnahmen i.S.d. § 3 Nr. 26 EStG: 3604€ Davon steuerfreie Einnahmen (Übungsleitung-Freibetrag): 2400€

Nun schreibt das Finanzamt: Lt. Mitteilung des Landesamts für Besoldung und Versorgung betragen die Unterrichtsvergütungen plus Reisekosten 4004€. Die steuerfrei Pauschale beinhaltet die Werbungskosten/Betriebsaufgaben.

Das verstehe ich nicht, da ich gedacht habe, die 400€ Reisekosten sind von der Steuererhebung ausgenommen und von den restlichen 3604€ kann ich 2400€ als Übungsleitung-Freibetrag ansetzen. Sprich: 1204€ sind noch zu versteuern.

Wer hat Recht? Wo liegt der Fehler?

Danke!

...zur Frage

Testkäufer und hauptberuflich freiberuflich tätig, wie muss die Nebentätigkeit als Testkäufer gegenüber dem Finanzamt gemeldet werden?

Liebe Experten,

ich bin hauptberuflich freiberuflich tätig und führe jeden Monat eine Buchführung durch, aus dieser ergibt sich dann die Umsatzsteuervorauszahlung. Außerdem gebe ich natürlich jedes Jahr eine Einkommensteuererklärung ab. Im letzten Jahr musste ich aufgrund der Höhe meiner Einnahmen auch Einkommensteuer zahlen. Nun möchte ich zusätzlich als Testkäufer etwas dazu verdienen. Ich würde über eine Online-Plattform Aufträge erhalten und müsste meinem Auftraggeber dann eine Rechnung schreiben.

Wie muss ich gegenüber dem Finanzamt diese Nebentätigkeit als Testkäufer melden? Kann ich meine Umsatzsteuernummer aus meiner freiberuflichen Tätigkeit nutzen oder muss ich ggf. ein Gewerbe anmelden? Muss ich die Einnahmen aus der Testkäufertätigkeit in der monatliche Buchführung (Umsatzsteuer) berücksichtigen?

Ich bin freiwilliges Mitglied der gesetzlichen Krankenkasse, welchen Einfluss hätte die Testkäufertätigkeit auf meine Krankenkassebeiträge?

Muss ich sonst noch etwas bezügl. einer Nebentätigkeit als Testkäufer beachten?

Vielen Dank für die Hilfe im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?