Einnahmen aus Kapitalvermögen+Auswanderung

1 Antwort

Wenn Du erst nach dem 02. 07. in die schweiz ausgewandert bist, warst ndU l183 Tage oder länger in Deutschland ansässig und bist somit in D für das Jahr 2008 unbeschränkt Steuerpflichtig. Damit ist noch alles in D zu versteuern. der Betrag, der 801 Euro übersteigt ist steuerpflichtig.

Bei Ausschüttung wäre nur die Frage, ob es ggf. dem Halbeinkünfteverfahren unterliegt.

Ich habe angemietete Halle, die ich untervermietet habe. Durch Insolvenz gehen die "Einnahmen" direkt an die Bank.?

Jetzt verlangt das Finanzamt, das ich für die "Einnahmen" Steuern zahlen soll. Ist das richtig ?

...zur Frage

Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit in der Schweiz in dt. Steuererklärung richtig angeben

Hallo, ich hatte in 2012 neben meinen nichtselbstständigen Einkünften in Deutschland (ganzjährig) zusätzlich nichtselbstständige Einkünfte in der Schweiz (als Angestellter eines Kulturunternehmens, befristeter Zeitraum von Juni-August, einmalige Tätigkeit). Von diesem Verdienst wurde die Quellensteuer abgezogen. Ich habe meinen ständigen Wohnsitz in Deutschland und habe nur während der o.g. Tätigkeit in der Schweiz gewohnt (Gästewohnung). Dazu habe ich folgende Fragen:

  1. Ist es korrekt, wenn ich diesen Verdienst unter "ausländische Einkünfte aus nichtselbstst. Arbeit" als "steuerfreien Arbeitslohn nach DBA angebe?"
  2. Dieses Einkommen (in SFR) gebe ich in Euro an und zwar mit dem derzeit aktuellen Umrechnungskurs, richtig?
  3. Kann ich die einbehaltene Quellensteuer und die Beiträge zur schweizerischen Pensionskasse abziehen? Oder interessiert tatsächlich nur der Bruttoverdienst?
  4. Kann ich für die Tätigkeit in der Schweiz Werbungskosten geltend machen(in der dt. Steuererklärung)? Vielen Dank für die Hilfe.
...zur Frage

§ 23 EStG Private Veräußerungsgeschäfte, Nutzung ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken, Kind erwerbstätig?

Angenommen Herr Steuerzahler und Vater 'V.' hat 2016 ein Haus gekauft.

Das Haus wurde renoviert und vermietet. Vermietung endet Ende 2018.

Anschliessend stellt V. das Haus seiner Tochter 'T.' zu "ausschliesslich privaten Wohnzwecken zur Verfügung". T. meldet sich ordnungsgemäß mit der dortigen Anschrift bei der Meldebehörde.

T. ist seit 2017 in Ausbildung. Ausbildung endet voraussichtlich 08/2019 - sie wird vom Ausbildungsbetrieb übernommen werden.

Haus soll 2021 verkauft werden.

Gem. § 23 EStG würde für den Verkaufserlös ESt anfallen, aber, da die Tochter dort wohnt, würde der Verkauf steuerfrei passieren, denn von der sog. "Spekulationssteuer" ausgenommen sind: "Wirtschaftsgüter, die im Zeitraum zwischen Anschaffung oder Fertigstellung und Veräußerung ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken oder im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden"

Dies gilt auch für die Überlassung der Wohnung an ein im Sinne des § 32 EStG zu berücksichtigendes Kind T. zur alleinigen Nutzung. Dies beruht auf der Obliegenheit, für die Unterbringung des Kindes zu sorgen, sofern dies aufgrund einer unterhaltsrechtlichen Verpflichtung geschieht (Unterhaltspflicht des V. ggü. T.).

Ist V. ggü. T. auch dann unterhaltspflichtig, wenn T. Lohn/Gehalt bezieht (derzeit ca. €600,- als Azubi und ab 08/2019 mehr, wenn sie übernommen wird). Ich nehme an, die Unterhaltspflicht des V. endet, sobald T. ihr eigenes Geld verdient? Oder gilt V. weiter formell (und i.S. EKStG) als unterhaltspflichtig, muss aber faktisch nicht mehr für ihren Unterhalt aufkommen, weil sie selbst Einnahmen in enstsp. Höhe hat? Gilt T. auch nach Beendigung der Lehre als unterhaltsberechtigtes "Kind" i.S. EStG?

Andersrum gefragt:

Kann V. das Haus 2021 steuerfrei verkaufen, da die Tochter T. unentgeltlich dort wohnt und das Haus 2,5 Jahre ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurde ODER fällt ESt. in Höhe des Steuersatzes des V. an, weil die Tochter seit 2019 erwerbstätig ist und seit Beginn der eigenen Erwerbstätigkeit steuerlich nicht mehr als 'Kind' berücksichtigt werden kann?

...zur Frage

Einkommenssteuer DE 2016 bei Wohnortsumzug in die Schweiz (Arbeitsort Schweiz)?

Ich bin per 01.06.2016 aus Deutschland in die Schweiz gezogen (bereits seit Anfang 2016 habe ich in der Schweiz gearbeitet) und frage mich nun, ob ich in der Einkommenssteuererklärung 2016 das ganze Jahr angeben muss, oder nur bis zum 01.06.2016 sowie ob beschränkt/unbeschränkt?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Besteuerung bei wechselndem Wohnsitz in 3 Ländern

Ich bin gerade dabei meine Steuerklärung für 2014 zu verfassen und stehe vor dem großen Problem, dass ich die Versteuerung nicht verstehe.

Ich habe 2014 in 3 Ländern gelebt und gearbeitet: von Januar bis Februar in Schweden (2 Monate), von März bis Juli in der Schweiz (5 Monate) und von August bis Dezember in Deutschland (5 Monate). In diesen Zeiträumen hatte ich in dem jeweiligen Land auch meinen festen Wohnsitz (und nur dort und nirgendwo sonst).

Nach meinem Verständnis der Versteuerung des Einkommens, sollte ich damit nur für August bis Dezember eine deutsche Einkommenssteuer zahlen müssen, während mein Schweden-Gehalt in Schweden und mein Schweiz-Gehalt in der Schweiz versteuert wird. Aber ist dies auch richtig? Meine Steuersoftware sieht diesen Fall nicht mal vor und liefert mir Fehlermeldungen.

Für jeden hilfreiche Antwort wäre ich wirklich sehr dankbar!

...zur Frage

Auswandern in die Schweiz: Zahlt der deutsche Staat meine Pension auch nach CH aus?

Oder muß ein Konto bei einer deutschen Bank dafür bestehen bleiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?