Einmalzahlung bAV oder doch nicht?

3 Antworten

Ich weiß nicht was ich machen soll. Wieviel Steuern müsste ich bei der Einmalzahlung entrichten?

Keine Ahnung wir kennen deinen Steuersatz ja nicht, noch die Rechtsgrundlage deines Vertrages. Der fällt nämlich genau in die Übergangszeit zwischen 40b und 3, Nr. 63 EStG.

Aber auch die Einmalzahlung führt zu einem Krankenversicherungsbeitrag, wenn du nicht privat versichert bist. Der Betrag wird dann einfach auf 120 Monate runtergebrochen.

Hallo, für Zusagen die bis zum 31.12.2004 erteilt wurden muss man unterscheiden ob es sich um eine pauschalversteuerte Direktversicherung / Pensionskasse nach § 40b EStG oder um eine Direktversicherung nach § 3.63 EStG handelt. Ich denke u.a. auf Grund der angegebenen Möglichkeit einer Leibrente wird hier der 3.63 zutreffen, es sei denn Sie haben damals bis 30.06.2005 erklärt, auf die Anwendung des 3.63 verzichten zu wollen. Wurde Ihr Vertrag im Rahmen von 40b weitergeführt, so entsprechen die Regelungen für die Besteuerung prinzipiell der einer LV/RV mit Beginn vor dem 01.01.2005 und weniger als 12 Jahren Laufzeit. Das bedeutet bei Rente Ertragsanteilbesteuerung (19 %) und bei Kapitalleistung werden die darin enthaltenen Zinsen als Einkünfte aus Kapitalvermögen mit Ihrem persönlichen Steuersatz besteuert. Auszahlungen aus 3.63 Verträgen sind in vollem Umfang als sonstige Einkünfte steuerpflichtig.

Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind, müssen Sie zusätzlich volle KV-Beiträge (14,6 %) auf die Auszahlung(en) entrichten. Entweder auf die entsprechende monatliche Rente (also 9,34 Euro monatlich lebenslang) oder für 120 Monate auf den entsprechend durch 120 geteilten Auszahlungsbetrag (also 16,43 Euro monatlich für 120 Monate).

Danke für die Antwort. Das macht nicht wirklich Mut und was bleibt ist ein großes Loch in der Geldbörse.

0
@Weiherkopf2014

Naja wenn du mit 53/54 Jahren erst mit der Altersvorsorge anfängst ist auch keine großartige Ablaufleistung zu erwarten in den meisten Fällen...

0

als Rentner bei geringer Rente auch GEZ Gebührenplichtig?

Hallo...muss man als Rentner jetzt auch Gebühren an die GEZ entrichten, wenn man nur eine geringe Rente bekommt (monatlicher Rentensatz von 524.00 Euro im Monat ) ?

...zur Frage

Einmalzahlung in Höhe von 490 € brutto - wie viel bleiben mir Netto noch übrig?

Grüßt euch,

Für einen in einer Zeitschrift demnächst zu veröffentlichenden Artikel erhalte ich nach Angaben der dortigen Verantwortlichen 490 € brutto. Als absoluter Laie auf dem Gebiet (Student, der noch nie genug verdient hat, um Steuern zahlen zu können) wollte ich mich an die hiesigen Experten wenden: Wie viel Geld bleibt mir von diesem Bruttobetrag noch übrig?

...zur Frage

Betriebsrente Kapitalisierung?

bin 63 Jahren alt, Witwenrenterrin (2005) mit 8.603,76 brutto im Jahr Witwenrente.

netto 659, 72 Euro monatlich.

Dazu kommt 2.840,72 brutto im Jahr Witwen Betriebsrente. (Daimler)

netto 192,31 monatlich.

(eigene Rente bekomme ich mit 67+)

Es wird mir angeboten 60.447 Euro brutto, als Einmalzahlung für die Betriebsrente .

Habe Steuerklasse 3, gesetzliche Kranken Versicherung mit Pflege Vers.

Kirchensteuer NEIN.

Was bleibt netto, nach der Versteuerung ?

Vielen Dank

...zur Frage

Betriebliche Altersversorgung - Lebensversicherung....

Im nächsten Jahr wird meine BAV in Form einer LV fällig. Bin seit ein paar Jahren schon Früh-Rentner. Wegen der geringen Rente zahle ich keine Steuern. Das Kapital wird sich um 50.000 Euro belaufen. Muss ich davon Steuern zahlen und wie würde sie fällig. Führt die Allianz die Steuern ab oder muss ich eine Erklärung beim Finanzamt abgeben?

...zur Frage

Rente & Betriebsrente: wirkt da ein 450-Euro-Job steuerschädlich?

Ich (63 J) bekomme seit August diesen Jahres vorzeitige Rente für Langzeitvericherte. Zusätzlich bekomme ich von einem früheren Arbeitsverhältnis Betriebsrente und zusätzlich von meinem letzten Arbeitgeber eine kleine betriebliche Altersversorgung. Ich hätte jetzt die Möglichkeit einen 450 Euro Job anzunehmen. Beim ausfüllen des Personalbogens bin ich dann über die Frage gestolpert, ob ich eine Betriebsrente zu meiner normalen Altersrente beziehe? Bisher dachte ich immer das ich jederzeit ohne Abzüge einen solchen Minijob annehmen kann. Ist das so, oder muss ich dann bei der Steuererklärung die Einnahmen eines Minijobs mitgegeben und wird dann alles zusammen nachversteuert? Ich hab schon im Netz rechenzeit, aber leider keinen Hinweis gefunden. Es wäre nett, wenn mir hier jemand helfen könnte.

...zur Frage

Wie kann man Altersvorsorge bzw. Renten-Vorsorge für die Eltern betreiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?