Einmalige Zuwendungen / Sonst. Bezüge versteuern?

2 Antworten

Bei Spesen und Auslagen musst Du, wenn Du die Erstattung angibst, natürlich auch die dazugehörigen Kosten einsetzen. Auslagen und Bezüge sind zwei total verschiedene Paar Schuhe, das solltest Du schon auseinanderhalten.

"Es gibt für einen Arbeitnehmer aber auch Einnahmen, die steuerbegünstigt oder sogar steuerfrei sind. Eine steuerfreie Zahlung im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses ist nur in folgenden Fällen möglich:"

Bitte lies hier weiter, da Dein Fragetext hinsichtlich der "vielen Auslagen" zu unklar ist:

http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-10040.xhtml?currentModule=home

In Deinem Text müssen die steuerpflichtigen Einnahmen von den steuerbefreiten klar getrennt und die Werbungskosten gegen die letzteren gestellt werden.

Gehen Erben leer aus, wenn Geldbetrag in Sofortrente (Einmalzahlung) investiert wird.

Mein Vater überlegt einen Geldbetrag in eine Sofortrente mit einem Betrag einzuzahlen. Sollte er aber früh versterben, dann wird wohl meine Mutter und auch seine weiteren Erben leer ausgehen. Ist das richtig bei dieser Anlageform. Er möchte dies natürlich auch wieder nicht. Gibt es Möglichkeit wenigstens meine Mutter noch abzusichern, falls mein Vater früher versterben sollte?

...zur Frage

Muss ich geringe einmalige Nebeneinkünfte vor oder nach dem Härteausgleich angeben?

Ich bin Angestellter und habe 2014 durch einen einmaligen Auftrag nebenbei 500 EUR verdient. (hat nichts mit meiner eigentlichen Arbeit als Angestellter zu tun) Dabei sind mir keine damit verbundenen Ausgaben entstanden. Anscheinend muss ich aufgrund des Härteausgleichs nach § 46 Abs. 5 EStG i.V. mit § 70 EStDV nun von den 500 EUR nur 180 EUR versteuern.

1) Soll ich nun 180 EUR (ich selber berechne den neuen Betrag nach der Härteausgleichsregelung) oder 500 EUR (das Finanzamt wendet den Härteausgleich an) in die Lohnsteuererklärung eintragen?

2) Wo genau wird das in der Lohnsteuererklärung eingetragen? Unter Anlage SO unter Leistungen (Zeile 7-9)?

...zur Frage

Wie versteuere ich den "Unterhalt" für meine Freundin in einer Bedarfsgemeinschaft?

Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem mit der Einkommensteuererklärung und werde bei google leider nur zum Teil fündig, bzw. bekomme zu viele unterschiedliche Meinungen.

Es geht um folgendes:

Ich wohne mit meiner Freundin in einer gemeinsamen Wohnung (beide stehen im Mietvertrag und wir wohnen schon über ein Jahr zusammen) und Sie hat keinerlei Einkommen, sodass ich für Ihren kompletten Lebensunterhalt aufkomme (Miete, NK, Krankenkasse, Nahrung usw.). Da wir ja somit in einer Bedarfsgemeinschaft leben und mein Verdienst zu hoch war (zumindest bis incl Juni 2014 - danach haben wir von meinem ALG1 und meinem Dispo "gelebt" ), hatte Sie keinen Anspruch auf ALG 2 oder sonstige Sozialleistungen (Antrag wurde auch nicht gestellt)! Wir haben zwar jeder ein eigenes Konto, Zahlungen wurden bis heute jedoch alle von meinem Konto geleistet. (Meine Freundin hat eine Kontovollmacht für mein Konto)

Nun habe ich mehrfach gelesen, dass ich pauschal den Höchstbetrag von 8354€ + den ebenfalls von mir geleisteten KK-Beiträgen über der Anlage Unterhalt steuerlich als außergewöhnliche Belastung geltend machen kann.

Wenn ich es denn richtig verstanden habe:

...Steuerfreiheit gilt nur für laufende Zahlungen Sind die Voraussetzungen erfüllt, kann der Steuerzahler diese Zahlungen für 2014 auf Antrag bis zu 8354 Euro (2013: 8130 Euro) vom Gesamtbetrag seiner Einkünfte abziehen. Der Höchstbetrag kann sich noch um gezahlte Kranken- oder Pflegeversicherungsbeiträge erhöhen. Hat der Unterhaltsempfänger noch eigene Einkünfte oder Bezüge, so wird der Höchstbetrag gekürzt um die Einkünfte oder Bezüge, die 624 Euro im Jahr übersteigen. Der Empfänger muss den Unterhalt grundsätzlich nicht versteuern. Das gilt auch für den Empfänger, der Zahlungen von Freunden erhält. Besonderheiten gelten für den Unterhalt an geschiedene oder dauernd getrennt lebende Ehegatten und eingetragene Lebenspartner...

Quelle: FAZ ( http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/steuertipps/steuertipp-unterhalt-richtig-absetzen-12804304.html )


Dazu hätte ich aber noch 2. Fragen:

1. Muss ich diesen Gesamtbetrag zusätzlich im Mantelbogen eintragen? Wenn ja wo und als was deklariert?

2. Muss meine Freundin in Ihrer Steuererklärung diesen Betrag irgendwo als Einkommen angeben? Wenn ja wo? (Geldleistungen hat Sie ja von mir nicht direkt erhalten)


Ich hoffe hier sind ein paar Experten, die mir damit weiterhelfen können!!!

Beste Grüße Klaus

...zur Frage

Wie wirkt sich Umstellung Zahlungstermin meiner Direktlebensversicherung steuerlich aus?

Ich habe eine Direktlebensversicherung. Da in unserer Firma ein neues Gehaltssystem eingeführt wird (Bonuszahlung im April und 13. Gehalt im Dezember) hat man mir angeboten den Zahlungstermin, der bisher im April war, auf Dezember umzuverlegen, da nicht sichergestellt ist, dass der Bonus immer ausreicht und man dann mehr Steuern zahlen muss! Im Schreiben der Personalabt. steht aber, dass im april 2011 damit der Beitrag (April bis November) abgebucht wird und im Dezember der volle Beitrag für 12.2011 bis 12.2012. Damit kann je nach Beitragshöhe die Pauschalversteuerungsgrenze von 1.752,- EUR für das Jahr 2011 überschritten werden. Dies führt dazu, dass Sie den übersteigenden Betrag mit Ihrem inviduellen Steuersatz versteuern müssen. Was bedeutet der letzte Satz? Soll ich nun umstellen oder nicht! Wer weiß Rat?

...zur Frage

Mein Ital. Arbeitgeber hat im Jahren 2015 meine ital. einmalige Betriebsrente (TFR) in Italien versteuern lassen, obwohl ich seit 01.11.2014 meine Steuererk?

Im Jahren 2015 habe ich meine ital. Betriebsrente in einem einmaligen Betrag nach Deutschland ausgezahlt bekommen. Der Betrag wurde in Italien versteuert, obwohl ich nur in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig bin. Um meine Auszahlung der Betriebsrente beim deutschen Finanzamt zu melden und um die doppelte Versteurung zu vermeiden, habe in Italien zuerst die Rückerstattung der ital. Steuer beantragt. Der Antrag läuft noch. Frage: Wie und wann kann ich diese ausländische Auszahlung beim deutschen Finanzamt erklären? Vielen Dank für Ihre Mitteilung. Mit freundlichen Grüßen. P.s.: wohne und arbeite in Deutschland seit 1980 ununterbrochen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?