einmalige Tätigkeit unter steuerfreigrenze (9000 Euro)?

2 Antworten

Nein. Aber Du solltest die Unterlagen aufbewahren und auch Deine Kontoauszüge des Jahres ruhig abspeichern.

Es könnte nämlich eine Rückfrage des Finanzamtes geben (kann, nicht muss), weil Dein Auftraggeber die Ausgabe ja abziehen wird. Also könnte ein Prüfer eine Kontrollmitteilung an Dein Finanzamt senden. Die würden dann eventuell bei Dir anfragen.

Aber erstmal brauchst Du nichts zu machen.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Nein. Es liegt hier kein Tatbestand des § 56 (2) EStDV vor.

Auch weitere Steuererklärungspflichten (Gewerbesteuer, Umsatzsteuer) greifen hier nicht Raum.

Geld einstecken und fertig.

Was möchtest Du wissen?