Einmal im Jahr Freiberufler, sonst Angestellt, wie ist das mit Steuer? Bin ich Kleinunternehmer?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt Freiberufler und Gewerbetreibende. Was du bist hängt davon ab was du machst. Als FB meldet man kein Gewerbe an. Wenn du eine Umsatzsteuerpflichtige Tätigkeit ausübst kannst du wählen ob du auf USt optierst (5 Jahre gebunden) oder die Kleinunternehmerregelung nutzt wenn dein Umsatz 17500 beträgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Einkommensteuer ist zu zahlen und zwar aufgrund der Einkommensteuererklärung, die nächstes Jahr abzugeben ist. Die Höhe richtet sich nach allen Einkünften des Jahres zusammen.

Die Verwendung denglischer Ausdrücke (Freelancer) trägt auch hier nicht zur Klarstellung bei. Bist Du Freiberufler oder gibt es eine Gewerbeanmeldung ? Warum willst Du MWSt. erheben ? Die darfst Du nicht behalten.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schinkenburger
12.09.2013, 14:14

Was ist denn der Unterschied zwischen dem Freiberufler und der Gewerbeanmeldung? Man muss als Freelancer/Freiberufler doch ein Gewerbe anmelden um eine Steuernummer zu bekommen. Die Frage mit der Mwst ist viel mehr, ob ich sie zahlen (und daher erheben muss)?

0

Muss ich für die Einkünfte aus der freiberuflichen Tätigkeit Steuern bezahlen und wenn ja, wie viele?

Nein. Nicht speziell dafür.

Vielmehr für dein Gesamteinkommen - egal, welcher Art, egal, aus welcher Quelle.

Bin ich trotzdem Kleinunternehmer und nicht berechtigt MwSt zu erheben?

Kann sein. Falls du nicht wirksam zur USt. optiert hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?