Einmal im Jahr Freiberufler, sonst Angestellt, wie ist das mit Steuer? Bin ich Kleinunternehmer?

3 Antworten

Hallo,

Einkommensteuer ist zu zahlen und zwar aufgrund der Einkommensteuererklärung, die nächstes Jahr abzugeben ist. Die Höhe richtet sich nach allen Einkünften des Jahres zusammen.

Die Verwendung denglischer Ausdrücke (Freelancer) trägt auch hier nicht zur Klarstellung bei. Bist Du Freiberufler oder gibt es eine Gewerbeanmeldung ? Warum willst Du MWSt. erheben ? Die darfst Du nicht behalten.

Viel Glück

Barmer

1

Was ist denn der Unterschied zwischen dem Freiberufler und der Gewerbeanmeldung? Man muss als Freelancer/Freiberufler doch ein Gewerbe anmelden um eine Steuernummer zu bekommen. Die Frage mit der Mwst ist viel mehr, ob ich sie zahlen (und daher erheben muss)?

0
36
@Schinkenburger

Eine Steuernummer bekommen beide - Freiberufler und Gewerbetreibender. Ob du Freiberufler bist oder Gewerbetreibender, hängt von deiner Tätigkeit ab. Ein Freiberufler meldet kein Gewerbe an.

Ob du Kleinerunternehmer bist, entscheidest du. Nach UStG kannst du KU sein, wenn du weniger als 17.500 Euro Umsatz machen wirst. Das ist bei dir der Fall. Damit kannst du selbst wählen.

1

Muss ich für die Einkünfte aus der freiberuflichen Tätigkeit Steuern bezahlen und wenn ja, wie viele?

Nein. Nicht speziell dafür.

Vielmehr für dein Gesamteinkommen - egal, welcher Art, egal, aus welcher Quelle.

Bin ich trotzdem Kleinunternehmer und nicht berechtigt MwSt zu erheben?

Kann sein. Falls du nicht wirksam zur USt. optiert hast.

Es gibt Freiberufler und Gewerbetreibende. Was du bist hängt davon ab was du machst. Als FB meldet man kein Gewerbe an. Wenn du eine Umsatzsteuerpflichtige Tätigkeit ausübst kannst du wählen ob du auf USt optierst (5 Jahre gebunden) oder die Kleinunternehmerregelung nutzt wenn dein Umsatz 17500 beträgt.

kleinunternehmer auf reisen

Hallo liebe helferlein, mein beruf ist physiotherapeut. ich bin bisher immer ganz normal angestellt gewesen. bei meinem jetztigen arbeitgeber bin ich sein november 2013 in vollzeit beschäftigt. ich werde jentzt ab 1. juni ,meinen urlaub (1 monat) + 2 monate unbezahlten(selbstversicherten) urlaub, einer unbezahlten tätigkeit im ausland nachgehen. ab 1. oktober diese jahres werde ich meinem arbeitgeber wieder zur arbeit zur verfügung stehen. meine pläne sind folgende. ich möchte im juli 2015 deutschland für 6-9 monate verlassen und auf reisen gehen.
die frage ist folgende : kann ich , wenn ich ab 1 januar als kleinunternehmer agiere die 17500€ auch in kurzer - also in 5-6- moaten verdienen? oder wird das immer auf das gesammte jahr hochgerechnet. was wenn ich ab oktober diesen jahres schon als kleinunternehmer arbeite? vielen dank im vorraus für die hilfe....

...zur Frage

Freibetrag Aufwandsentschädigung überschreiten?

Ich übe im Moment eine Übungsleitertätigkeit aus, bei der ich eine Aufwandsentschädigung von ca. 200 Euro im Monat verdiene. Zusätzlich möchte ich nun gerne eine weitere Übungsleitertätigkeit bei einem anderen Arbeitgeber aufnehmen, bei der ich ca 50-100 Euro im Monat verdienen würde. Das würde ja bedeuten, dass insgesamt der Freibetrag von 2400 Euro im Jahr überschritten werden würde.

1. Ist das für meine beiden Arbeitgeber entscheidend- muss ich denen das melden, dass ich noch eine andere Tätigkeit als Übungsleiterin ausübe und somit den Freibetrag überschreite? Ändert sich durch das Überschreiten des Freibetrags etwas für meine Arbeitgeber?

-> oder bedeutet das Überschreiten des Freibetrags einfach nur, dass ich alles über 2400 versteuern muss, indem ich das in meiner Steuererklärung angebe?

...zur Frage

Einkommenssteuer: TZ Job, 400 Euro Job und freiberufliche Tätigkeit

Hallo zusammen, ich denke gerade über die Kombi Teilzeit Job + 400 Euro Job + freiberufliche Tätigkeit nach. Habe bisher nur im Studium frei gearbeitet und war immer unter der Einkommenssteuergrenze, daher muss ich jetzt mal nachfragen :)

Nehmen wir mal an - Ich habe einen TZ Job verdiene dort 800/1000 Euro brutto mit 30 Std./Woche. - Habe nebenher einen 400 Euro Job mit 9 Std/Woche (mit Pauschalbesteuerung von 2 Prozent/nicht auf Lohnsteuerkarte). - Und nehme zusätzlich freiberufliche Aufträge an (Designer, Kleinunternehmer, keine Umsatzsteuer, unter 17500 Euro im Jahr).

Wie sieht das dann aus mit der Einkommensteuer? - für den Teilzeit Job wird der Betrag über die Lohnsteuerkarte abgezogen, ja? - für den 400 Euro Job fallen keine weiteren als die 8 Euro im Monat an, ja? - welchen % Satz sollte ich vom Honorar der freiberuflichen Aufträge für die Einkommenssteuer/Solizuschlag zurückhalten? Reicht da eine Nachzahlung bei der Einkommensteuererklärung am Jahresende.

Und falls sich noch irgendjemand mit Sozialversicherung auskennt :) - Reichen die Abgaben des sozialversicherungspflichtigen Teilzeit Job aus? Und überhaupt ... ist das alles versicherungs- und steuertechnisch so ok, was ich mir da so überlegt habe? Oder kann es da zu Problemen kommen?

Würde mich sehr über Antworten freuen!! Vielen lieben Dank!! Kasper

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?