Einkünfte während ElternzeitiIanspruchnahme?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1. Wenn man während der Elternzeit arbeitet, wird angerechnet. Nicht einfach, sondern teilweise und nach der Neuregelung seit 01.01.2015 anteilig: http://www.elterngeld.net/elterngeld-erwerbstaetigkeit.html

2. Er sollte 2 Monate machen, dass bringt die optimalen Vorteile.

3. Wenn seine Dozententätigkeit als gewerblich und nicht freiberuflich besteuert wird, sollte er den Steuerberater wechseln.

zu Punkt 3. - Warum freiberuflich? Wir wollten auch Umsatzsteuerbefreiung, aber das Unternehmen(BAHN AG) wofür er als Dozent tätig ist sagt, dass die Rechnungslegung mit UST erfolgen muss. ich hätte versucht als Freiberufler von der Umsatzsteuerpflicht befreit zu werden. gibt es sonst noch Unterschiede?

0
@ingrid1036

Freiberuflich gem. § 18 EStG unterscheidet sich von gewerbliche § 15 UStG dadurch, dass keine Gewerbesteuer fällig wird, wenn der Gewinn über 24.500,- geht.

Bei einem Kunden wie der Bahn wäre umsatzsteuerfrei doch von Nachteil. Die Umsatzsteuer können die als Vorsteuer abziehen, also kann man die Auf das Honorar aufschlagen. Aber dafür hat man den Vorsteuerabzug. Neuer Laptop für 595,- Euro, verbilligt sich auf 500,- weil die Vorsteuer abgezogen werden kann. Auch in den übrigen Kosten (Mobiltelefon, Druckerpapier, Internet usw.) ist Vorsteuer enthalten.

0

Wann Elternzeit beantragen für Vater?

wir haben ein paar Fragen zum Elterngeld bzw. Elternzeit.

Der errechnete Geburtstermin ist der 24.3.2017

Meine Frau wird für 24 Monate daheim bleiben. Wir wollen dann Ihr Elterngeld auf 24 Monate beziehen, also 50% dann im Monat. Wenn ich richtig Bescheid weiß, dann müssen wir ja dafür das „Elterngeld Plus“ nehmen, auch wenn meine Frau nicht vor hat während der Elternzeit zu arbeiten.

Ich als Vater möchte ebenfalls 2 Monate Elternzeit nehmen. Allerdings möchte ich diese nicht direkt nach der Geburt, sondern 1 Monat im Juli oder Augst 2017 und den zweiten Monat im Frühjahr 2018.

Jetzt haben wir dazu ein paar Fragen.

  • Soweit ich weiß, muss man die Elternzeit 7 Wochen vorab beantragen. Muss ich das jetzt 7 Wochen vor Geburtstermin beantragen, oder 7 Wochen bevor ich als Vater die Elternzeit nehmen möchte? Das unterscheidet sich ja in meinem Fall da ich nicht direkt nach der Geburt Elternzeit möchte.

  • Muss ich gleich beide Monate beantragen, oder jeweils immer nur den einen, da ich ja nicht beide Monate zusammen nehme?

  • Wo muss ich als Vater das ganze beantragen? Auf meiner Arbeitsstelle und bei der Elterngeldstelle ? zu welchem Zeitpunkt ?

  • Meine Frau bekommt ja nicht die mtl. 65% , sondern davon die Hälfte , da wir es auf 24 Monate beziehen. Ich als Vater bekomme aber in den 2 Monaten die 65%, richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?