Einkommensteuererklärung: Leasingsonderzahlung bei Privater Fahrtenbuchmethode?

2 Antworten

Du bist also angestellt, da Du ja einen AG hast, und nicht selbständig?

Was ist ein "delta" und wie oft hast Du das schon tatsächlich erfolgreich bei Deiner Steuererklärung angesetzt?

2

Korrekt ich bin angestellt. Durch meinen Arbeitgeber erhalte ich €0.30 pro Kilometer für Betriebsfahrten. Da ich jedoch aktuell KFZ-Betriebskosten von €0.80 habe habe ich pro KM ein Delta von €0.50 welche ich als Werbungskosten ansetze und weshalb ich auch Fahrtenbuch führe.

0
26
@maximilianbkk

O.k., das war mir völlig neu.

Nichtsdestotrotz gilt vermutlich das Zu- und Abflussprinzip. Demnach müssten die im Kalenderjahr geflossenen Ausgaben aufgelistet werden, und natürlich auch die Erstattungen. Ohne Gewähr.

0

Wir sind hier nicht im klingonischen Steuerrecht.

Steuerfreie Erstattungen als Dienstreisender höher als ausgewiesen. Wie in Elster eingeben?

Hallo,

mein "Ausdruck zur elektronischen Lohnsteuerbescheiningung" weist in Zeile 20 "Steuerfreie Verpflegungszuschüsse bei Auswärtstätigkeit" aus.

Mein Arbeitgeber erstattet die üblichen Verpflegungsmehraufwendungen i.H.v. 12/24€ gemäß gesetzlicher Regelung. Zusätzlich werden diese auch dann gezahlt, wenn der Aufenthalt bzw. die regelmäßige Anwesenheit eine Dauer von 3 Monaten überschreitet. Solche Zahlungen dürfen nicht mehr steuerfrei gewährt werden (>3 Monate) und werden durch eine Netto-Hochrechnung auf meiner Gehaltsabrechnung regelmäßig versteuert (d.h. der Arbeitgeber zahlt die Steuern bzw. erhöht mein Gehalt entsprechend).

In Anlage N, Zeile 57 kann ich nun den Betrag "Steuerfrei vom Arbeitgeber erstattet" als Auswärtstätigkeit angeben.

Jedoch werden in meinem "Ausdruck zur elektronischen Lohnsteuerbescheiningung" lediglich die Verpflegungsmehraufwendungen die auch steuerfrei gezahlt wurden, ausgewiesen (d.h. alles unter 3 Monaten). Klingt erstmal normal. Bewirkt aber ein Problem.

Ich habe nun eine steuerfreie Zahlung in Zeile 57 Anlage N stehen und denke, dass ich darüber (Zeilen 52-57) entsprechende Aufenthalte nachweisen, weil ich sonst den steuerfreien Betrag nachversteuern muss(?). Trage ich meine Reisezeiten dort ein, ergibt sich aber ein viel höherer Betrag als in Zeile 20 des "Ausdruck zur elektronischen Lohnsteuerbescheiningung". Damit würde ich mir die Beträge aber doppelt erstatten lassen, was nicht richtig sein kann.

Beispiel: "Ausdruck zur elektronischen Lohnsteuerbescheiningung", Zeile 20: 1000€ |||Eintrag von Aufenthalten (8h/An-Abreise/24h): 3000€--> Ergibt eine Erstattung im Rahmen der Einkommenssteuer. Die Differenz habe ich aber ja schon erhalten im Rahmen der Gehaltsabrechnungen versteuert?

Was ist zu tun? Was trage ich wo ein unter der Prämisse, dass die ersten 3 Monate steuerfrei gezahlt wurde und alles darüber hinausgehende in der Gehaltsabrechnung versteuert wurde?

Danke vorab!

...zur Frage

Wohnrecht bei (gemischter) Schenkung zu Lebzeit

Hallo,

primär geht es darum dem Vater Wohnrecht auf Lebenszeit zu erteilen. Dabei soll jedoch vermieden werden, dass das Wohnrecht als Schenkung besteuert wird.

Also der Vater verkauft seine Wohnung für 200.000 Euro. Die Tocher kauft ein Haus für 300.000 Euro und tilgt 200.000 mit dem Erlös der Wohnung des Vaters. Der Vater (Alter: 70 Jahre) erhalt im Grundbuch des Hauses "Wohnrecht bei (gemischter) Schenkung zu Lebzeit"

Die Schenkung von Vater an Tochter ist doch steuerfrei? Bis 400.000 kann der Vater an die Tocher steuerfrei schenken, oder?

Kann das Wohnrecht mit der Schenkung verrechnet werden? Wenn ja wie? Wird eine Tabelle mit Lebenserwartung herangezogen?

Könnte das dann wie folgt aussehen: Lebenserwartung Vater: 14 Jahre hypothetische monatliche Miete: 700 Euro

14 Jahre x 12 Monate x 700 Euro = 117.600 Euro

Damit beträgt die Schenkung 200.000 - 117.600 = 82.400 Euro und das Wohnrecht ist verrechnet. Damit fällt keine Schenkungssteuer von Tocher an Vater an, weil Tochter nicht an Vater schenkt? Aber Vater schenkt an Tocher 82.400 Euro was aber steuerfrei ist, weil 400.000 Euro steuerfrei sind.

Kann das im Kaufvertrag des Hauses dann so hinterlegt werden? Muss ein Gutachten für die Wohnung vorliegen, damit die Schenkung von 200.000 belegt werden kann?

Viele viel viel Fragen :) ... ich hoffe nicht zu viele um beantwortet zu werden.

Ich danke Euch schon vorab vielmals,

Mit besten Grüßen Mike777

...zur Frage

Ist eine Partnerschaft mit Harz 4 überhaupt möglich ?

Ich möchte gerne zu meinem Freund ziehen, der 360 Km entfernt von mir wohnt. Leider habe ich gehört, dass ich sobald ich bei ihm einziehe, wir als eheähnliches Paar einzustufen sind, stimmt das ? Ich muss doch erstmal die Möglichkeit haben, herauszufinden, ob es auf Dauer passt oder? Also ich bekomme Alg 2 und habe einen Minijob, der mir angerechnet wird. Zusammen macht das ca 520 Eu im Monat, die ich für mich habe.Mein Freund verdient Netto: 1.405 Eu. Davon muss er die ganze Miete zahlen und den Unterhalt für sein Kind, solange es noch in der Ausbildung ist. Miete: 435 €, Unterhalt: 296 €, Strom 32, 50 € ,Telefon 30,00 Eu. Dazu kommen noch die Kosten für die KFZ und Steuer. GEZ 56€ alle 3 Monate. Seine Privat Insolvenz, läuft noch ca 1 Jahr. Das hat er seiner Exfrau zu verdanken. Gibt es für uns denn keinen Weg zusammen zu ziehen? Wäre er wirklich alleine für mich verantwortlich? Muss er also für mich komplett aufkommen? Welche Chance haben wir ? Wir lieben uns aber wir dürfen nicht zusammen wohnen , was ist das nur für eine Welt, in der wir leben? Kann mir jemand von Euch weiter helfen?

vielen lieben Dank im Voraus.

Lg Julli

...zur Frage

Wie wahrscheinlich ist eine Steuererstattung bei Steuerklasse 2 mit einem Kind?

Hallo zusammen,

dieses Forum wurde mir durch eine Freundinn empfohlen und ich hoffe ich kann hier Hilfe finden. Ich möchte für mich das erste Mal eine Einkommensteuererklärungen erstellen und zwar (auch) rückwirkend für die Jahre 2011,2012,2013 und 2014.

Da dieses Fachgebiet relative neu für mich ist, meine Bekannten allerdings immer (bei ähnlicher Konstellation) einen Betrag vom FA erstattet bekommen haben, möchte ich gerne wissen, ob ich evtl. mit einer kleinen Steuerrückzahlung rechnen kann, bevor ich mich in die Arbeit stürzte.

Meine Steuerklasse ist 2 mit einem vollen Kind, (Arbeitnehmer ohne Zusatzeinkommen) Einkommen beläuft sich z.B. 2013 auf 37.456 € brutto Lohsteuer bezahlt 5.578 € Soli 247 € KiSt 360 €

Werbungskosten habe ich einige abzusetzen z.B. Kilometer einfach Arbeitsweg 16 km (1.238 €) , Arbeitskleidung Beschaffung + Reinigung ca. 800 €, Fachliteratur ca. 200 €, Kfz-Vers. Hausrat etc. 800 €

Haushaltsnahe Dienstleistungen (Miete) ca. 500 €, Außergewöhnliche Belstungen ca. 2200 € (Schülerhilfe etc)

Ich habe keine Unterhalt und keine Ersatzleistungen (Unterhaltsvorschuß) erhalten außer 184 € Kindergeld. Meine Tochter hat 2013 eine Ausbildung begonnen und verdient ca. 700 € seit Sept. 13

Die anderen Jahre sind alle angaben ähnlich, nur 2011 und 12 war meine Tochter Schülerin (440 € Schulgeld + 2100 € Schülerhilfe) 2014 ist sie komplett in der Ausbildung.

Ich habe nebenbei noch einen 450 € Job, wobei mir gesagt wurde, diesen müsse ich nicht angeben.

Mir wurde gesagt, das ich soviel zum absetzen habe, dass da auf jeden Fall sogar eine höhere Erstattung statt finden würde. In welcher Höhe wäre die Erstattung?

Falls das zu viele Angaben sind und zu viel Arbeit für eine Beantwortung ist, würde ich mich auch über eine kurze Antwort/Tipp freun :-)

Vielen lieben Danke bereits im Voraus und viele Grüße Michaela

...zur Frage

Einkommenssteuer pfändbar bei Ehepaar und nur einem Schuldner?

Hallo, eine etwas komplizierte Frage und Sachlage. Wie folgt, ich bin verheiratet und mein Ehemann geht arbeiten und besitzt ein Eigenheim (was abbezahlt wird). Ich bin seit längerer Zeit Gesundheitlich bedingt Zuhause und warte auf die EW Bewilligung. In dieser Zeit wurden unsere Steuerklassen von 4/4 auf 3/5 umgestellt.

Mein Mann muss eine Einkommenssteuererklärung machen wegen dem Haus. Ich alleine habe einen Bank Gläubiger der sich auf nichts einlässt und alle Register zieht. Steuerrückerstattung ist soweit ich weiß Pfändbar.

Aber wie wird es bei Eheleuten berechnet? Bei der gemeinsamen Veranlagung können doch nicht alles nehmen oder? Da es ja auch meinen Mann betreffen würde. Bei einer getrennten Veranlagung wird er wohl was zurück zahlen müssen und meins wäre weg wenn was bekäme.

Weiß jemand wie sich das wirklich verhält und was wäre besser? Bzw was sollte ich am besten tun, um meinem Mann Finanziell nicht zu schaden? !

Danke im voraus für Hilfe.

Lg Maya

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?