Einkommensteuererklärung - getrennte Haushaltsführung Hartz 4

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Grundfreibetrag 2014 beträgt 8.354 Euro. Bis zur Höhe dieses zu versteuernden Einkommens fällt in der Regel keine Einkommensteuer an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Possalski
18.09.2014, 19:35

Danke für die Antwort. Ja, Hartz 4 würde nicht mehr bezogen werden und der Grundfreibertrag wäre zu niedrig für den neuen Job. Es muss also eine Einkommenssteuererklärung gemacht werden. Die Frage ist, ob das Geld vom Jobcenter, das während der Beschäftigung für doppelte Haushaltsführung gezahlt wird, in die Einkommenssteuererklärung geschrieben werden muss. Falls ja, wo?

0
Kommentar von gammoncrack
18.09.2014, 19:39

Heißt das, wenn er 10.000.- p. a. Euro Hartz 4 bekommt, dass er das dann versteuern muss?

Bist Du da ganz sicher?

2
Laut Recherche wird bei der Einkommenssteuererklärung Hartz 4 nicht angegeben.

Richtig recherchiert. H4 ist keine Lhnersatzleistung, sondern Grundsicherung. Es wird nicht versteuert und unterliegt auch nicht dem Progressionsvorbehalt.

Muss das Geld für "Getrennte Haushaltsführung",

Was ist das? Mir ist das nicht bekannt, aber ich bin auch kein H4-Experte.

Übermittelt das Jobcenter nicht eh alle Daten dem Finanzamt?

Wofür?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Possalski
18.09.2014, 19:51

Vielen Dank für die Antwort. Ich habe leider "getrennte Haushaltsführung" geschrieben, meinte aber die "doppelte Haushaltsführung" :(. Es geht also darum, ob der Zuschuss vom Jobcenter für die doppelte Haushaltsführung (obwohl kein H4 mehr bezogen wird) als Einkommen gilt und somit in die Steuererklärung muss ODER es wie H4 nicht angegeben werden muss . Keine Ahnung, was übermittelt wird, aber ich dachte, dass die Daten/Einkommen etc. ausgetauscht werden.

0

Was möchtest Du wissen?