Einkommensteuer in der Privatinsolvenz?

1 Antwort

Eine evtl. Rückerstattung muss Anteilmäßig an den Treuhänder gezahlt werden. In Deinem Fall ca. hälftig.

Insolvenz seit 2005

Hallo , ich bin neu hier und hoffe hier auf meine Fragen eine Antwort zu finden . Ich befinde mich seit Mai 2005 in der Insolvenz . Zwischenzeitlich ist auch immer mal wieder Geld an meinen betreuer gegangen , z.B. Guthaben von der Stromabrechnung , Rückzahlung der Mietkaution , Hälfte des Erbes was ich von meiner Oma geerbt habe , wovon ich von der anderen Hälfte die ich behalten durfte auch nochmal 200,- Euro freiwillig abgetreten habe , um einen guten Willen zu zeigen . Habe nun vom Gericht Schreiben bekommen , wo drin steht : In dem Restschuldbefreiungsverfahren über ihr Vermögen ist die Laufzeit der Abtretungserklärung , die sog. Wohlverhaltenszeit , abgelaufen . Nunmehr steht die gerichtliche Entscheidung über die Erteilung der Restschuldbefreiung an . Das Gericht hat vor seiner Entscheidung den Insolvenzgläubigern , dem Treuehänder und dem Schuldner Gelegenheit zr Äußerung zu geben . Gläubiger und Treuehänder können auch jetzt noch die Versagung der Restschuldbefreiung beantragen . Hierfür gelten die gleichen Voraussetzungen , Fristen und Verfahrensregeln wie während der Wohlverhaltenszeit. Wenn eine Versagung eingeht , erhalten Sie Gelegenheit zur Stellungnahme. Die Vergütung des Treuehänders wurde gem. der beigefügten Ausfertigung des Beschlusses vom 10.5.2011 festgesetzt. Was heißt das jetzt für mich ? Und muß ich jetzt irgendwas machen ?

...zur Frage

KV-Beiträge aus Direktversicherung ?

Hallo. Die Direktversicherung meiner Frau wurde nach dem Ausscheiden aus dem Betrieb auf sie als VN umgeschrieben. Beiträge wurden ab dem Zeitpunkt privat weiter eingezahlt. Ab Juli 2017 geht sie in die Altersrente. Die LV wird zum 1.12.2019 fällig. Hier mal die Eckdaten: Beginn LV am 1.12.1995, Ablauf LV am 1.12.2019, Auszahlung als Einmalbetrag, VN seit 2013 ist meine Frau, weiterhin GKV versichert, Rentenbeginn meiner Frau im Juli 2017, Ich bin Rentner und seit 1990 in der PKV,

Laut Vertrag ist es ihr erlaubt, die Versicherung nach Rentenbeginn, also ab dem 1.7.2017, zu beleihen, abzutreten oder zu kündigen. Können wir die Beiträge zur GKV vermeiden, wenn sie VN bleibt, ich aber als Begünstigter eingetragen werde? Also keine GKV, da ich ja privat versichert bin. Falls das nicht geht, welche Möglichkeiten gibt es bei unserer Konstallition noch, um die Beiträge zur GKV zu vermeiden? Kann ich in die LV als neuer VN eintreten?

Danke für eure Ratschläge. Gruß Achim

...zur Frage

Schulden während privat insolvenz vor Wohlverhaltensphase.

Hallo, ich hoffe man kann mir hier helfen. Ich befinde mich seit letztem Jahr November in der Regelinsolvenz. heute bekomme ich ein Schreiben von der Arge, dass ich über 900,- nachbezahlen soll. Kurz zu dieser Arge Geschichte. Ich war bis letztes jahr selbstständig. Musste dann aus wirtschaftlichen Gründen schliessen. Mein Mann hatte damals einen Job über eine Zeitarbeitsfirma und verdiente lediglich 830,-. Als wir so eben nicht mehr leben konnten, bin ich im Nov zur Arbe und habe Aufstockungsgeld beantragt. Am 13.12.2011 bekamm ich den nov und Dez nachbezahlt. Am 15.12. bekam mein Mann neue Arbeit bei der er wesentlich mehr verdient. Ich habe dann sofort das Amt benachrichtigt und habe dort eine Kopie des Vetrages abgegeben. Im Januar habe ich dann gleich eine Kopie der Lohnabrechnung dort abgegeben. Trotzdem haben die weiter bezahlt. Habe denen sogar einen original Kontoauszug geschickt (Kopierer war kaputt). Jetzt soll ich über 900,- nachbezahlen. Wird das nun in die Insolvenzmasse mit einfliessen? Oder kann ich das abbezahlen weil es Arbeitsamt ist? Oder was passiert nun? Bin etwas ratlos. Ist nun meine ganze Insolvenz gefährdet????? Ich bin noch nicht in der Wohlverhaltensphase. Und ich habe diese Schulden ja nicht wissentlich gemacht! Bitte nur ernstgemeinten rat ! Danke im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?