Einkommenssteuererklärung trotz Privatinsolvenz???

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also, die Begründung ist etwas seltsam, denn die Einkommensteuererklärung könnte ja auch Erstattungen ergeben.

AUsserdem kommt es natürlcih auf die Art der Einnahmen an. Wenn die nur aus Lohneinkünften bestehen, kann sich auch kaum eine nachzahlung ergeben. Aber wenn Die Einnahmen aus einer freiberuflichen Tätgkeit kämen, wäre die einkommensteuererklärung notwendig um nciht wegen Steuerhinterziehung straffällig zu werden. aus den Einnahmen müßte auch die Steuerschuld für die laufenden Einkünte bezahlt werden, bevor der pfändbare Betrag berechnet wird.

Die Frage der alten Steuerschulden bleibt von den Steuererklärungen während der Zeit unberührt.

Oder hat die Anwältin von den Bilanzen gesprochen um damit keine Sanierungsgewinne auszuweisen (Schulden die nciht mehr bezahlt werden, weil die ja durch die Insolvenz entfallen.

Sollte es bei der Steuererklärung zu Erstattungen kommen werden die natürlich "verwertet" werden. Einzelheiten kann ich hier nicht erörtern weil die Übersicht über das Verfahren fehlt. Richtig ist auch, wenn die Insolvenz abgeschlossen ist werden die Restschulden beim FiAmt bald zu neuer Inso führen. Deshalb musst Du Dir Dein nächstes Geschäftsmodell sorgfältig überlegen.

Was möchtest Du wissen?