Ist eine Einkommenssteuererklärung sinnvoll, wenn man nur fünf Monate in Deutschland gelebt und gearbeitet hat?

2 Antworten

Leider ist Dein Sachverhalt unvollständig.

1. "du warst hier gemeldet." Hast Du Deinen Wohnsitz in Italien beim Umzug nach DEutschland aufgegeben? Hattest Du ein möbliertes Zimmer, oder einen richtige Wohnsitz? Wurde dieser wieder aufgegeben und Du lebst seit Jahresanfang wieder in Italien?

2.Hast Du vorher in Italien gearbeitet? Wenn ja, wieviel hast Du verdient?

Es sind verschiedene Varianten möglich, hier 2 davon:

a) Du warst nur auf Zeit die 5 Monate hier beschäftigt, hattest weiter Deinen Wohnsitz in Italien. Dann war es ein Fehler  Dir nicht eine "Ansässigkeitsbescheinigung" von Deinem Wohnsitzfinanzamt ausstellen zu lassen. Dann wäre Dir hier gar keine Steuer abgezogen worden.

b) Du hast Deinen Wohnsitz in Italien aufgegeben und einen neuen Wohnsitz in Deutschland begründet. Dann wäre es in Italien "Wegzugbesteuerung" und in Deutschland "Zuzugbesteuerung." Was passiert, nur mit Angabe der italienischen Einkünfte.

Danke für Deine ausführliche Antwort. Ich versuche das ganze etwas klarer zu beschreiben.

2014:
Januar bis Juli habe ich in Österreich studiert, hatte keine Einkünfte und war mit einem Nebenwohnsitz dort gemeldet. Hauptwohnsitz war Italien.

August bis Dezember habe ich in Deutschland gearbeitet (weiterhin als Student in Österreich immatrikuliert). Dabei habe ich die 9000 Euro verdient. Erst- und Hauptwohnsitz war in Deutschland gemeldet. Allerdings habe ich mich nicht explizit in Italien abgemeldet. Der Wohnsitz wurde erst August 2015 (s.u.) aufgegeben.

2015:
Von März bis August habe ich einen anderen Job in Deutschland gehabt und war von August 2014 bis August 2015 durchgängig in Deutschland gemeldet.
Seit September 2015 bin ich wieder in Österreich.

Warum ist die Zeit nach 2014 eigentlich interessant? Ich dachte jedes Jahr wird für sich getrennt betrachtet..

Was rätst Du mir?

Danke nocheinmal =)

0
@Annamaria90

1. Wo Du gemeldet bist, interessiert die (entschuldige bitte) Waschfrau, denn die Steuer stellt auf die tatsächlichen Verhältnisse ab. Sehr viele Menschen haben ihren tatsächlichen Wohnsitz nicht dort, wo sie gemeldet sind. Deshalb hätte mich auch interessiert, ob Du in Österreich wieder in der gleichen Wohnung bist, wie vor dem Umzug nach Deutschland, bzw. ob die Wohnung dort erhalten blieb.

2. Insgesamt warst Du also ca. 1 Jahr in Deutschland.

3.  Genau genommen bist Du in 2014 + 2015 jeweils in 3 Ländern unbeschränkt steuerpflichtig, weil Du in Italien, Österreich und Deutschland Wohnsitze hattest.

4. Tatsächlich ist es aber so, das Du anscheinend nur in Deutschland Einkünfte hattest. Damit kannst Du in Deutschland die Erklärung abgeben. Bei "Zeiten der Nichtbeschäftigung" trägst Du Studium in Österreich ein.

5. Gleiches gilt dann für 2015 "Wegzugbesteuerung."

0

Kann ich daher die gezahlte Einkommenssteuer zurück bekommen?

Im Prinzip ja, es hängt aber auch damit zusammen, wieviel Du in der Zeit von Januar bis Juli in Italien (?) verdient hast.

Was hier vorliegt, nennt sich "Zuzugsbesteuerung".

Die Abgabe der Einkommensteuererklärung dürfte sich zumindest lohnen.

Ich habe im Rest des Jahres nichts weiter verdient.

Im Kommentar von wfwbinder habe ich die Situation nocheinmal genauer beschrieben.

Ich informiere mich jetzt mal zur Zuzugsbesteuerung...

0

Was möchtest Du wissen?