Einkommenssteuererklärung: Kurzfristiger Wohnsitzwechsel als Umzug absetzbar?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  • Wechsel des Arbeitgebers? Nein.

  • Berufsanfänger? Nein.

  • Neuer Arbeitgeber nach Arbeitslosigkeit? Nein.

Ein dauernder Aufenthalt an einem Wohnort wird i.a. nach drei Monaten begründet. Zwei Monate sind keine hinreichend lange Unterbrechung und die alte Wohnung war nie aufgelöst worden. Wahrscheinlich hattest Du Dich nicht einmal umgemeldet. Welche Kosten sind dafür überhaupt angefallen? Gab es überhaupt einen "Umzug" im engeren Sinne?

Ich würde davon ausgehen, daß der Versuch, Umzugskosten als beruflich bedingt anzusetzen, vom Finanzamt deutlich abgelehnt wird.

Wenn überhaupt, gibt es vielleicht einen Weg zur Veranschlagung als Kosten im Zusammenhang mit der Kinderbetreuung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum ist der Umzug nicht beruflich motiviert? Der erste nicht. Richtig.

Der "Rück- Umzug" schon, ich ziehe ja wieder zurück, um meine Berufstätigkeit wieder auf zu nehmen.

Kosten: Da kann ich ja auch die Pauschale für 2 Personen ansetzen; Und das ganze noch x2, da ich vor 2 Jahren abermals umgezogen bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, da sehe ich schwarz. Der "Umzug" ist nicht beruflich motiviert. Vor allem: wie sieht ein solcher Umzug für Aussenstehende denn aus? Einige Taschen packen und gut ist's? Welche Kosten fallen denn überhaupt an?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?