Einkommenssteuer: TZ Job, 400 Euro Job und freiberufliche Tätigkeit

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nehmen wir den Sachverhalt mal auseinander.

  • 400,- Euro Job dacor. mit den 2 % ist alles erledigt.

  • Hauptjob 30 Stunden pro Wochen auf Teilzeit. Sozialversicherungspflichtig udn auf Lohnsteuerkarte. Alles kalr die Abzüge sidn geregelt.

  • Damit ist schon mal geklärt, das für den freiberuflichen Teil keine Sozialabgaben mehr anfallen, weil mit den 30 Stunden die Sache geklärt ist.

  • keine Umsatzsteuer bei der selbständigen Tätigkeit würde ich mir überlegen. Denn wenn die Abnehmer Unternehmer sind, ist es denen egal, ob die 500,- Euro zahlen, oder 500,- Euro plus 19 %, aber damit hast Du den Vorsteuerabzug für alle Kosten, wie Mobiltelefon, Telefon, Computer, Internet, Bürobedarf. das lohnt sich.

Zu Höhe der Einkommensteuer kann man wenig sagen, weil die Aussage zum Einkommen in der Nebentätigkeit fehlt, aber ich würde einfach 30 % vom Umsatz nehmen, das sollte passen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Steuer & Rentenversicherung: Student mit freiberuflichem Nebenjob

Hallo liebe Community,

da ich schon mehere Tage erfolglos das Internet durchforste, wollte ich nun hier mal meine Frage(n) stellen.

Erstmal zur Sache:

Ich bin Student, gesetzlich krankenversichert (Studententarif), und habe neben dem Studium einen Nebenjob (Honorarvertrag) d.h. freiberufliche Tätigkeit. Die Tätigkeit habe ich bei der deutschen Rentenversicherung und beim Finanzamt angemeldet. Außer der Unterstützung meiner Eltern habe ich kein weiteres Einkommen.

Bei dem Job handelt es sich um eine "Dozententätigkeit", teilweise werde ich nun aber auch in der Verwaltung eingesetzt.

Meine Zeiteinteilung ist in gewissen Grenzen frei, d.h. wieviel ich verdiene liegt an mir. Bisher habe ich einmal 684€ verdient, sonst immer unter 400€. Nun habe ich die Möglichkeit, desöfteren mehr als 400€ monatlich zu verdienen (wenn ich will).

Da ich die Einkommenssteuer sparen will, habe ich vor im Jahr nicht mehr als 8.004€, bzw. im Schnitt 667€/Mon. zu verdienen.

Fragen:

  1. Ich habe von Midijobs mit "günstigen" Beiträgen bzgl. der Renten-/Sozialversicherung gelesen, gilt das für mich auch, solange ich nicht mehr als 800€/Mon. verdiene?

  2. Mit welchen prozentualen Abgaben (ca) muss ich für die Renten/Sozialversicherung rechnen, wenn ich zwischen 400€ und 800€ monatl. verdiene? Sind das diese max. 21% von denen ich gelesen habe?

Ich möchte quasi wissen, ob es sich für mich lohnt mehr als 400€/Mon. zu verdienen, und was auf mich zukommt. Als Student wäre es aus finanzieller Sicht nicht besonders angenehm, wenn irgendwann die dicke Rechnung vom Finanzamt oder der Renten-/Sozialversicherung käme.

Eventuell kann mir ja jemand weiterhelfen, ich bedanke mich schonmal im Voraus für die Mühe!

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?