Einkommenssteuer für nebenberufliche Selbständigkeit

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Deine Pension ist nicht bereits versteuert. Sie hat dem Lohnsteuerabzug unterlegen.

Wenn Du neben der Pension noch Einkünfte von mehr als 410 Euro erzielst, bist Du verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben.

Dabei werden Deine Einkünfte aus Gewerbebetrieb mit Deinen Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit zusammengezählt, dann die Sonderausgaben und außergewöhnlichen Belastungen abgezogen und am Ende das zu versteuernde Einkommen ermittelt.

Als Einkünfte aus Gewerbebetrieb wird der Gewinn genommen. Der Gewinn ermittelt sich durch den Abzug Deiner Betriebsausgaben von Deinen Betriebseinnahmen.

Danke für die Antworten. Was Meandor schreibt war mir bereits bekannt. Mih interessiert in welchem prozentualen Bereich sich die Steuern bewegen. Um auf die Antwort von EnnoBecker einzugehen: Ich beziehe keine Alterspension,Krankheiten und Behinderungen sind nicht gegeben. Haushaltsnahe Dienstleistungen ist für mich ein erklärungsbedürftiger Begriff. Dass Steuern anfallen ist klar, mich interessiert die etwaige Höhe.

"Mit welcher prozentualen Besteuerung muss ich rechnen?"
.
Keine Ahnung. Du hast ja nur die Einnahmen genannt. Ausgaben nicht. Und auch keine persönlichen Umstände, an denen sich die Steuer orientiert (Altersentlastungsbetrag, Krankheiten/Behinderungen, haushaltsnahe Dienstleistungen usw. usw.)
.
Gewerbesteuer fällt jedenfalls keine an, wenn die genannten Angaben so stimmen.

Was möchtest Du wissen?