Einkommens- und Erbschaftssteuer

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Erbschaftssteuer ist unabhängig von der Einkommensteuer, d.h. sie ist nicht anrechenbar.

Aber, die Zinsen, die du aus dem Kapitalzufluß (ab 2012) gehabt hast, mußt du in der Einkommensteuer 2012 angeben.

Akltien werden mit dem Wert am Tage der Erbschaft bewertet, deshalb verstehe ich deine Angaben zu 2006 und 20012 nicht. Wenn du allerdings meinst, bei Erbschaft 2006 wären sie doppelt so viel wert gewesen, das ist nun mal der Lauf der Börse.

Falco 18.03.2012, 13:46

2006/2011, das hat die Ursache, dass ein Rechtsstreit jetzt erst zur Erbschaft gefürt hat. Wir hatten 2006 keine Chance das Aktienpaket aufzulösen, weil wir noch nicht die Erben waren. Die Frage war aber auch, kann man die Erbschaftssteuer, die man 2012 zahlt, in der Erklärung für 2011 unterbringen? Und macht das überhaupt Sinn?

0
RatsucherZYX 18.03.2012, 13:53
@Falco

Die Erbschaftssteuer ist unabhängig von der Einkommensteuer, d.h. sie ist nicht anrechenbar.

0
EnnoBecker 18.03.2012, 16:26

Aber, die Zinsen, die du aus dem Kapitalzufluß (ab 2012) gehabt hast

Die Zinsen, die den Erben überhaupt zuzurechnen sind, also wohl auch schon die von 2006.

0

Was möchtest Du wissen?