Einkommen versteuern wenn man für einige Monate in einem anderen Land lebt?

1 Antwort

Je nach Ausgestaltung der Verhältnisse sind die türkischen Einkünfte

  • in AT zu versteuern
  • in TR zu versteuern
  • in AT und in TR zu versteuern, wobei AT entweder die türkischen Steuern anrechnet oder das türkische Einkommen dem Progressionsvorbehalt unterwirft.

Danke mal für die Antwort! Zur genauen Erklärung: Er arbeitet von seiner Wohnung aus in der Türkei aber immer noch für die österreichische Firma die den Wohnsitz in Wien hat. Die österreichische Firma überweist auch seinen Lohn auf sein österreichisches Konto. Das heißt, dass er keine direkten türkischen Einkünfte hat, aber eben für fast ein halbes Jahr dort lebt.
Wenn er es also ganz normal wie immer in Österreich versteuert, dann passt das auch so?

0
@sebi1

Klingt so, als würde der erste Punkt zutreffen.

Lieber mal mit dem genauen Sachverhalt zu einem Steuerberater gehen, der das aufdröselt. Am Ende wird es jedoch recht simpel sein.

1
@EnnoWarMal

Ich stimme @EnnoWarMal voll zu.

vermutlich alles in Felix Austria.

1

Ist man als Eu Bürger, der in Deutschland lebt aber weder jetzt noch in der Vergangenheit einer Beschäftigung in DE nachging, Versicherungspflichtig?

Ich habe mein Geld mittels ehrlicher Arbeit in Österreich verdient und bin dann nach Deutschland gezogen. Habe weder in der Vergangenheit noch jetzt in Deutschland gearbeitet, aber brav Steuern gezahlt. Welche Pflichtversicherungen gelten in diesem Sonderfall? Krankenversicherung, Sozialversicherung oder etwa gar keine? Eigentlich bezahlt man diese Sozialversicherungsbeiträge in dem Land in dem man arbeitet und das war ausschließlich Österreich. Vielen Dank das ihr etwas licht in die Sache bringt.

...zur Frage

Wohnsitz in AT, vollzeit freiberuflich in DE

Darf ich meine Hauptwohnsitz (Hauptmiete Vertrag Wohnung) in Wien,AT behalten, obwohl ich vollzeit in Deutschland arbeite? Ich habe ein 6 Monate Vertrag Juli-Dez.2014 gehabt, und jetzt noch 6 Monate bekommen. Es geht auch wahrscheinlich weiter noch ein Paar Jahren. Ich wohne in DE in eine Ferienwohnung. Ich bin EDV-Beraterin. Mein Wünsch ist in Wien alle Pension und Krankenkasse weiter zu zahlen. Das wäre nur möglich wenn ich ein Mittelpunkt-des-Lebens in Wien habe. Ich weiss ich muss Steuer in DE zahlen, aber Sozialversich. und Pension, als selbständige, in Österreich. Ist das erlaubt? Muss ich 183-Tage Regel behalten? (z.B. jede Wochenende nach Wien). Mein Mann ist ein Pensionist aus Grossbritannien. Er kann entweder in Wien bleiben, oder mit mir in Deutschland. Wäre das einfacher an den Finanzamt meine "Mittelpunkt des Lebens" zu klären, wenn mein Mann in Wien wohnt? Oder ist es egal? Vielen Dank! Nela. P.S. Ich habe noch viele Fragen dazu aber zuerst mal möchte nur anfangen. ...

...zur Frage

ist mein Bruder Versichert

Hallo, mein Bruder hat bis 2002 in Deutschland gelebt und gearbeitet, er ist danach ausgewandert, er ist jetzt in der Türkei und ist schwer krank, weil er die letzten Monate arbeitslos war ist er momentan nicht versichert, hat er von Deutschland einen Versicherungsanspruch, er hat sich hier nicht abgemeldet, sein Wohnsitz ist noch hier in Deutschland, er hat kein Anspruch von Arbeitslosengeld oder hartz 4 angenommen.

...zur Frage

Mit deutschem Gewerbe in Österreich arbeiten - was zu tun???

Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe Hilfe und Antworten zu bekommen.

Folgende Situation: Ich, 26 Jahre alt, habe vor 2 Monaten ein Hauptgewerbe in Deutschland als Veranstaltungs-und Dienstleistungshilfe angemeldet. Da ich dies aus der Arbeitslosigkeit heraus tat, bekomme ich für 9 Monate einen Gewerbezuschuss. Da meine Lebensgefährtin in Österreich (Wien) lebt, habe ich vor das nächste halbe Jahr zu ihr zu ziehen und in Wien zu arbeiten. Mein jährlicher Umsatz wird die 17500 euro Grenze nicht überschreiten. D.h ich werde keine Vorsteuer beziehen und eauch keine Umsatzsteuer von meinen Auftraggebern verlangen! Danach werde ich wieder in Deutschland als Selbstständiger arbeiten. Ich habe beim Finanzamt in D eine Ust.Idnr. beantragt, allerdings noch nicht bekommen.

Jetzt zu meinen Fragen: wie sieht es steuerrechtlich aus mit meinem deutschen gewerbe in Österreich zu arbeitn? reicht die Ust.Idnr.?haben meine Auftraggeber in Österreich irgendwelche Vor-oder Nachteile mit mir zu arbeiten? gibt es irgendwelche Vorkehrungen, Anmeldngen, Umschreibungen die ich treffen muss? Gewerbeamt o. Finanzamt o.ä? spielt die Zeit eine Rolle,die ich Österreich lebe und arbeite (3 Monate, 6 Monate usw.)? zahlt das Arbeitsamt weiterhin den Gewerbezuschuss?

Wenn irgendwas noch unklar ist, einfach fragen! Vielen Dank im Voraus in der Hoffnung auf Antworten. Viele Grüße, Patrick

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?