Einfluss von Steuern auf die Investitionsentscheidung. Sofortiger, vollständiger Verlustausgleich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt so viele Steuerarten, da solltest Du Deine Frage schon genauer stellen (können). Falls es um die Einkommensteuer gehen sollte:

Wenn die Möglichkeit zum Verlustrücktrag ins Vorjahr gegeben ist und dort der Verlust mit diesem Vorjahresgewinn verrechnet wird, so dass die für das Vorjahr zuviel gezahlte  Einkommensteuer erstattet wird.

Nicht realistisch sondern absurd.

Wenn wie von dir vorgeschlagen Banken in ihrer Funktion als Kreditgeber durch den (wahllos handelnden) Fiskus ersetzt würden, fehlt ein Element, das schlechte Ideen und (sehr) schlechtes Wirtschaften sanktioniert.

Wozu das führt, hat die Wirtschaftsgeschichte (der DDR und anderer sozialistischer Staaten) gezeigt. In der Theorie alles gut. In der Praxis erst gut, wenn es durch ein marktwirtschaftliches System ersetzt wird.

Der Staat kann nichts anderes, das private Unternehmen können. Warum sollter er Bank können???

RedDevil1982 21.07.2017, 08:42

Ich schlage hier gar nichts vor. Ich möchte nur wissen wann diese Annahme realistisch ist und in welchen Fällen nicht ?

0
Rat2010 21.07.2017, 09:12
@RedDevil1982

ok. Die Antwort war aus der Praxis, nach der du nicht gefragt hast.

Bei allen Staatsbetrieben und bei allen Betrieben, denen Preise (nicht Margen)  staatlich reglementiert werden, weil der volkswirtschaftliche Nutzen wichtiger ist als der wirtschaftliche Erfolg und dazu kein Wettbewerb herrscht, könnte so ein Vorgehen realistisch sein.

Mir fallen die Liegenschaften der Bahn (also die Gleisanlagen; nicht aber die Bahnen) und die Autobahnen in Deutschland ein. Dass beide Bereiche in D nicht funktionieren oder jedenfalls im internationalen Vergleich sehr schlecht sind, könnte als Hinweis darauf gesehen werden, dass auch das nicht funktioniert. Wenn man die Angestellten fragt, könnte es aber auch daran liegen, dass der Staat den Geldbeutel nicht weit genug aufmacht(e).

Wasserver- und Entsorgung Abfallwirtschaft und öffentlicher Nahverkehr könnten auch Beispiele sein, in denen so ein Vorgehen realistisch funktioniert. Nur sorgen da die Kämmerer dafür, dass die Kommunen nicht dauerhaft zuschießen (hängt mit einer falschen Verteilung der Steuern zusammen). Jedenfalls in München wäre billigerer Nahverkehr, der sich z. B. über die Grundsteuer gegenfinanzieren ließe, sehr sinnvoll.

In so ziemlich allen anderen Fällen ist so ein Vorgehen nicht realistisch. Das beste Beispiel ist die Entwicklung des Automobilbaus in den beiden Teilen Deutschlands in der Zeit der Teilung.

Zufrieden?

0

Was möchtest Du wissen?