Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung in Zweifamilienhaus Genehmigungspflichtig?

4 Antworten

Umnutzung bin Garagen in Wohnflächen geht quasi nie. Insbesondere wenn die Garage auf den 3 Metern liegt, die zur Nachbarschaft sind, geht es nie.

Hast du zwischen Garage und deiner Grundstücksgrenze noch 3 Meter und mehr, gibt es eine kleine Chance.

Das mit dem Stellplatz kannst du im Bebauungsplan nachlesen, manchmal muss sogar jede Wohneinheit 2 Stellplätze haben.

In Großstädte gibt es da manchmal Ausnahmen.

Du brauchst für alle Vorhaben Genehmigungen, das Bauamt sagt dir dann, was du an Papiere brauchst

Das Umbauen von Garagen ist meistens nicht möglich, besonders wenn die Garagen als Grenzbebauung ausgeführt sind oder außerhalb von Baufenstern liegen. Abstellplätze sind vorgeschrieben, müssen also vorhanden und auch genehmigt werden.

Also Bau-Voranfrage stellen. Das Vorhaben einfach skizzieren und beschreiben. Dann sieht man ob es Genemigungs fähig ist, bzw. ob überhaupt Genehmigungen gebraucht werden. Bei rechtskräfigem B-Plan braucht man keine Genehmigungen unter bestimmten Bedingungen und kommt so billiger weg.

vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Also Mann kann sich in etwa so vorstellen das das Haus um und auf der Garage gebaut ist.

was ich bei den Stellplätzen nicht verstehe: die großen Mehrfamilienhäuser ( 10 Familien oder so) die teilweise in der Stadt stehen, haben auch keinen Stellplatz pro Wohnung. Die parken doch auch alle wild auf der Straße und drum rum... wieso ist es dann so gesondert wichtig das ich einen Stellplatz für deren PKWs bereitstelle. Ich meine es könnten doch auch Mieter einziehen, die eben keinen Pkw haben?

Liebe Grüße

0
@Denis0101

Das hängt mit dem Baujahr der Immobilie zusammen. Das Baurecht ändert sich ja ständig und in Städten ist das örtliche Baurecht sicherlich anders, als auf dem Land. Gerade beim Baurecht, kannst Du nicht von Gegebenheiten woanders ausgehen und die auf Dein Objekt übertragen. Selbst wenn ein Nachbar was genehmigt bekommen hat, dann hast Du keinen Rechtsanspruch darauf dasselbe auf Deinem Grundstück genehmigt zu bekommen. In Bayern bekommt man als CSU-Mitglied auch Baugenehmigungen in Naturschutzgebieten für Wohnhäuser, woanders nicht. Aber nicht weil es diese Partei nur in Bayern gibt.

1
@hildefeuer

vielen Dank für deine Antwort.

gab wohl auch schon Gespräche, bei dem die SPD gefordert hat, dass alternativ zwei Fahrrad Stellplätze auch langen sollten. Ist aber wohl nicht durch gegangen. Muss jetzt wohl den Termin mit dem Architekten abwarten und gucken was ich genehmigt bekomme..

Liebe Grüße

0
  1. Die benötigte Menge an Stellplätzen für Neu- und Umbauten legt die Gemeinde fest. 1,5 Stellplätze pro Wohneinheit sind da nicht unüblich.
  2. Wie kommt man denn bei Handlungsbedarf an die Zentralheizung? Wie werden die Wohnungen derzeit beheizt? Lohnt sich da ein Hausmeister?
  3. Geh aufs Rathaus und erkundige dich dort.

An Deiner Stelle würde ich nochmal drüber nachdenken ob das Ganze gerade in Bezug auf die Heizung nicht zu einer Knorzlösung wird, mit der du auf Dauer mehr Ärger als sonstwas hast. Kann ich von hier nicht beurteilen.

Vielen Dank für deine Antworten.

die Heizung wäre nach Umbau nur von der einen Wohnung direkt begehbar. Alternativ könnte ich eine Tür in die Außenmauer einsetzten, an der stelle aktuell ein ziemlich großes Fenster sich befindet.

ich werde wohl bis zum Montag warten, hab jetzt einen Architekten beauftragt der sich das ganze mal angucken möchte.

genau das mit den Stellplätzen habe ich jetzt auch durch ein Telefongespräch mit dem Bauamt gesagt bekommen. Möglich wäre ein Antrag auf „Verzicht“ eines Stellplatzes, bei dem ich Geld an die Gemeinde zahle. Diese Anträge werden aber wohl auch nicht immer genehmigt. Muss ich wohl auf mein Glück hoffen😅

liebe Grüße

0
@Denis0101
die Heizung wäre nach Umbau nur von der einen Wohnung direkt begehbar.

und wenn dieser Mieter im Ski-Urlaub ist? Kaltwasser im Sommer ist auch blöd. Das ist, was ich unter Knorz verstehe. Das fällt dir irgendwann auf die Füße. Spendier lieber eine Gas Etagen Heizung

1
@jgobond682

Das ist eine tolle Idee, habe ich mir gerade angeguckt. Danke 👍

0

Ich würde mal zuerst mündlich beim Bauamt auf dem Rathaus Deiner Gemeinde nachfragen. Ist wohl noch die beste Anlaufstelle. Erstmal mündlich und vielleicht auch erstmal eine "Bauvoranfrage" statt eines "Bauantrags". Dauert zwar dadurch länger, aber war zu meinen Bauzeiten billiger als ein Bauantrag.

Übrigens noch ein gut gemeinter Rat, weil ich habe jahrelange Erfahrungen mit Vermietung eines Stockwerks im auch selbst genutzten Haus habe: Würde ich nie mehr machen! Du mußt ein bißchen Allround-Handwerker, Steuerberater und Rechtsanwalt sein, und ohne die Vermietung wirklich Langeweile haben. Wenn Du Pech hast, bekommst Du Mietnomaden ... oder Leute, die zuerst ihre Hobbies finanzieren und dann ihre Miete ... Aber wenn Du die oben genannten Kenntnisse alle hast, noch jung bist ( wegen der Amortisationszeit) und die Umbaukosten realistisch schätzen und finanzieren kannst und noch in einer gehypten Großstadt wohnst, warum nicht? Übrigens behaupte ich mal, dass in aller Regel bei Selbstnutzern ein leeres Haus auch teurer zu verkaufen ist, als eines, das teilweise vermietet ist ...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hey

schonmal vielen Dank für deine schnelle Antwort.

wohnen werde ich im Haus nicht, wohne im Eigenheim etwa 7 km von der oben genannten Immobilie.

Für den Umbau der Garage (ca 20-24m2) habe ich in etwa 20.000 Euro geplant.

gut die Risiken mit den Mietern, trägt wohl jeder, der vermietet :D

0
@Denis0101

Eine Wohnungsbaugesellschaft oder Vonovia u.ä. beschäftigt für jedes "Risiko" eigene Spezialisten ( vom Wasserschaden über die Steuererklärung bis zum Mietnomaden). Die privaten Vermieter wollen das "nebenher" machen ... Aber aus der Kostenangabe von 20000 Euro entnehme ich, dass Do-it-yourself schon beim Umbau unterstellt wird ... Alles Gute!

0

Was möchtest Du wissen?